Gewürzbrot

von | 16. Oktober 2016 | Brot & Co, Rezepte

Gestern war der Weltbrottag. Das ist fast an uns vorbei gegangen … Aber dennoch haben wir noch 1 Brotrezept offen, dass wir euch unbedingt zeigen wollen. Zum 60. Geburtstag des Vaters unserer lieben Schwägerin Karo vor einigen Wochen, von dem wir euch schon berichtet haben,  hatten wir erneut unsere Geflügelleberpastete zubereitet. Und ein leckeres Brot benötigt man ja auf jeden Fall dazu. Dann noch eine französische Butter mit Meersalzkristallen … damit können wir uns schon glücklich machen ;-).

 

Wir sind jetzt echt zufrieden, dass wir noch mit dem Posten unseres Gewürzbrotes gewartet haben, denn für uns ist immer Weltbrottag, wenn wir selber ein Brot backen. Sowas schmeckt immer nochmal so gut, wie gekauftes. Aber jetzt erst einmal zu unserem Rezept …

Gewürzbrot

Portionen: 2 Brotlaibe

Zutaten

  • 450 g Dinkelmehl Type 630
  • 300 g Roggenmehl Type 1150
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 650 ml warmes Wasser
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 EL Honig
  • 20 g Meersalz
  • 1 EL Brotgewürz
  • 1 EL Butterschmalz

Zubereitung

  • verrührt 100 g des Dinkelmehls, Puderzucker, die zerbröselte Hefe und 150 ml warmes Wasser und lasst den Vorteig 15 Minuten gehen
  • nun kommen alle anderen Zutaten (bis auf das Butterschmalz) dazu
  • knetet daraus einen glatten Teig (ca. 5 Minuten) und lasst ihn mit einem Tuch bedeckt 60 Minuten an einem warmen Ort gehen
  • fettet ein Backblech mit Schmalz ein und bestäubt es mit etwas Mehl
  • formt 2 Laibe*) aus dem Teig und noch einmal für 30 Minuten, abgedeckt, gehen lassen
  • heizt euren Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze auf, bestäubt den Laib mit etwas Mehl und backt es für 30 Minuten
  • reduziert die Temperatur auf 180°C und backt für weitere 20 Minuten
  • abkühlen lassen und den 2. Laib backen …
  • *) wir haben dafür einen Gärkorb genutzt und darin die 30 Minuten gehen lassen
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!

Auch wenn unser würziges Brot ein wenig, wie ein Sauerteigbrot aussieht, ist es keines. Und das ist für alle, die nicht lange auf den selbst angesetzten Sauerteig warten möchten, daher das perfekte Brot. Schnell und einfach zubereitet und trotzdem sowas von lecker!

Wir haben dieses Brot nun schon so viele Male gebacken und unsere Gäste waren immer total begeistert.

Haben wir euch angefixt, ein Brot selber zu backen? Wenn ja, dann haben wir ja alles richtig gemacht und erreicht, was wir uns vorgenommen haben ;-).

Eure Jungs

2 Kommentare

  1. Das Rezept klingt interessant. Mit Brotgewürzen habe ich noch nie gebacken. Das sollte ich mir einmal näher anschauen.

    Btw: Die Fotos die ihr da macht sind auch echt gut. Meine Güte, da muss ich wohl noch etwas üben.

  2. Vielen Dank Christian, dass Dir unsere Fotos und das Brot gefällt.
    Wir würden uns sehr freuen, wenn Du es einmal ausprobieren würdest.
    Danke auch für’s Erinnern an dieses Brot. Wir haben es schon viel zu
    lange nicht mehr gebacken und haben gerade so Lust darauf bekommen …
    Es lohnt sich wirklich :-).

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.