Cremige Carbonara mit grünem Gemüse | Frühling auf dem Tisch!

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Wir befinden uns schon in der Spargelsaison. Und wir beide sind bereits mitten drin. Heißt, bei uns gibt es mindestens ein- bis zweimal in der Woche auf die eine oder andere Weise Spargel. Am liebsten den grünen. Zumindest ist das bei Sascha der Fall. Der liebt den grünen über alles. Ich kann mich da nicht entscheiden. Der grüne ist einfach mit weniger starkem Spargelgeschmack gestaltet und in sich fester, wobei der weiße ist so richtig fleischig (wenn man das bei Gemüse sagen darf) und saftig. Ich bin Fan von beiden Sorten. Für unsere Carbonara mit grünem Gemüse haben wir uns allerdings für den grünen Spargel entschieden. Den finde sogar ich sinnvoller, weil er einfach viel schöner aussieht in einer Pasta mit hellerer Sauce.

Carbonara - eine Lieblingspasta!

Wenn ich Euch heute sage, dass die Carbonara meine absolute Lieblingspasta ist, dann haltet Ihr mich auf jeden Fall für einen Lügner. Denn ich bin mir sicher, dass ich das auch schon über die Aglio Olio gesagt habe. Und eine Lasagne würde ich auch nicht vom Teller schieben. Genausowenig, wie eine super simple Napoli, Bolognese oder Marinara. Seihen wir doch einfach mal ehrlich mit uns selber … lieben wir nicht alle die verschiedensten Varianten, wie man Pasta essen kann? Da wir ja schon so einige Rezept mit Nudeln hier auf dem Blog präsentiert haben, findet Ihr hier nochmal eine kleine Auswahl davon …

Und dennoch. Die Carbonara gehört für mich auf jeden Fall zu den Pastavariationen, die ich am liebsten als ersten Hauptgang (Primo Piatto) bestelle, wenn wir es uns bei einem guten Italiener schmecken lassen wollen. Oftmals teilen wir uns diesen Gang, denn wir wollen ja nicht direkt nach den Antipasti vom Nudelgang super satt sein. Dann müssten wir auf die folgenden Gerichte verzichten. Und das fällt uns dann auch super schwer. Aber bringen wir es auf den Punkt. Die Carbonara und die Aglio Olio sind meine absoluten Hauptdarsteller, wenn es um Pastagerichte geht. Die Aglio Olio hat es auch in unser Buch Kiss & Cook geschafft. Dazu gab es Kabeljau im Speckmantel. Ein Träumchen, sag ich Euch ..!

Carbonara - welcher Speck ist der richtige?

 Für mich gehört zu einer richtigen Pasta Carbonara auch ein guter Speck, den wir in der kalten Pfanne, in Würfel geschnitten langsam auslassen, bis er richtig knusprig ist. Das kostet keine Zeit, denn das kann gemacht werden, während die Nudeln im ordentlich gesalzenen Wasser al dente kochen. Und hier gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, was den Speck angeht. Bei uns kennt man meist den geräucherten Speck. Mal mit mehr, mal mit weniger Fleisch daran. Kommt immer darauf an, von welchem Stück der Speck gemacht ist. Für eine Carbonara nimmt man aber am besten einen Speck, der nicht geräuchert ist. Weil der einfach zuviel Geschmack mit sich bringt und die Pasta dann nur noch danach schmeckt.

Für unseren italienischen Metzger im Viertel ist ganz klar, dass der Guanciale der einzige Speck ist, den eine Carbonara sehen darf. Und wir haben uns auch von ihm anstecken lassen. Früher war unser Favorit der Pancetta. Und der ist genauso, wie der Guanciale ein nicht geräucherter Speck mit viel weißem Anteil. Aber dafür benötigt ihr beim Ausbraten auch kein zusätzliches Fett in der Pfanne und das meiste vom Fett bleibt ohnehin in der Pfanne zurück. In Deutschland ist der “grüne Speck” vermutlich derjenige, der einen ähnlich hohen Fettanteil hat und der nicht geräuchert ist. Daher könnte ich mir vorstellen, dass auch das eine Alternative sein könnte. Fragt aber einfach mal bei Eurem Metzger nach, was er an möglichen Specksorten für die Carbonara hat. Das ist am Ende doch Geschmacksache.

Was wir Euch aber noch mit auf den Weg geben wollen. Unsere Carbonara mit grünem Gemüse ist definitiv ein echtes Frühlingshighlight. Sie ist nicht schwer und die saisonalen Gemüse sorgen für genügend Frische darin. Allerdings ist sie auch perfekt veränderbar, was die Gemüsesorten angeht. Wir haben in den letzten Wochen so viele Kommentare zu unseren Rezepten bekommen, die zeigen, wie fantasievoll Ihr mit unseren Rezepten umgeht und sie für Euren speziellen Anlass perfekt abändert, dass wir einfach begeistert über Eure Ideen sind. Wir werden immer wieder einige davon aufnehmen und sie ausprobieren. Also. Wie würde Eure perfekte Frühlingspasta Carbonara aussehen?

Jetzt aber ab in die Küche und lasst es Euch so richtig frühlingshaft schmecken.

Eure Jungs

green Carbonara 11 | Wir befinden uns schon in der Spargelsaison. Und wir beide sind bereits mitten drin. Heißt, bei uns gibt es mindestens ein- bis zweimal in der Woche auf die eine oder andere Weise Spargel. Am liebsten den grünen. Zumindest ist das bei Sascha der Fall. Der liebt den grünen über alles. Ich kann mich da nicht entscheiden. Der grüne ist einfach mit weniger starkem Spargelgeschmack gestaltet und in sich fester, wobei der weiße ist so richtig fleischig (wenn man das bei Gemüse sagen darf) und saftig. Ich bin Fan von beiden Sorten. Für unsere Carbonara mit grünem Gemüse haben wir uns allerdings für den grünen Spargel entschieden. Den finde sogar ich sinnvoller, weil er einfach viel schöner aussieht in einer Pasta mit hellerer Sauce.

Pasta Carbonara mit grünem Gemüse

Rezept für Pasta Carbonara mit grünem Gemüse. Unsere schnelle Pasta in der Frühlingsvariante. Aber auf den italienischen Speck verzichten wir nicht ...
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gericht: Hauptgericht, One-Pan-Pasta
Land & Region: Italien
Stichwort: Carbonara, Erbsen, Frühlingspasta, Guanciale, italienischer Speck, Pastagericht, Spargel
4 Personen

Zutaten
  

  • 200 g Guanciale (alt. Pancetta) in Würfel geschnitten
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Bund Basilikum
  • 4 Stängel Minze
  • 350 g Spaghetti oder andere Pasta nach Wunsch
  • 125 g grüner Spargel in Stücke geschnitten
  • 125 g Broccoli in kleine Röschen geschnitten
  • 125 g Erbsen TK
  • 4 Eigelb
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • Nudelwasser
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen
 

  • 200 g Guanciale (alt. Pancetta)
    Gebt die Speckwürfel in eine Pfanne, erhitzt sie und bratet sie unter gelegentlichem Rühren von allen Seiten goldbraun an.
  • 1/2 Bund Petersilie |1 Bund Basilikum |4 Stängel Minze
    Währenddessen mixt ihr Petersilie, Basilikum und Minze in einem Foodprozesser oder zerkleinert sie im Mörser oder mit dem Pürierstab.
  • 350 g Spaghetti |125 g grüner Spargel |125 g Erbsen |125 g Broccoli
    Ebenfalls gleichzeitig bringt Ihr in einem großen Topf ausreichend gesalzenes Wasser zum Kochen. Kocht die Pasta nun nach Packungsangabe und gebt für die letzten 3 Minuten den Spargel und Broccoli mit ins Nudelwasser. Die Erbsen kommen für die letzten 30 Sekunden dazu.
  • Bevor ihr die Nudeln und das Gemüse abgießt und einen Teil des Nudelwassers aufbewahrt, verrührt ihr in einer großen Schüssel Ei und Parmesan miteinander. Rührt die Nudeln, das Gemüse und den Speck unter und gebt ein wenig vom Nudelwasser dazu.
  • Schmeckt mit Salz und Pfeffer ab und genießt Eure Carbonara mit grünem Gemüse.
Hast Du das Rezept ausprobiert?Markiere uns mit @diejungskochenundbacken oder nutze den Hashtag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."