Rezept für Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger. Kölscher Bärlauch trifft auf Allgäuer Limburger Original. In 20 Minuten Fix auf dem Tisch.

Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger

Springe zu Rezept Rezept drucken

Der Frühling ist da ..! Ups. Stimmt gar nicht. Aber am Sonntag ist es soweit. Wir haben uns den Frühling aber schon in die Küche und auf den Tisch geholt und das könnt ihr auch. Zusammen mit unserem Allgäuer Partner St. Mang, den ihr schon von dem einen oder anderen Rezept bei uns kennt, durften wir wieder ein schönes Rezept entwickeln. Und da alle Zeichen nun auf Frühling stehen, haben wir uns eine leckere Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger ausgedacht. Damit ihr die letzten Tage des Winters nicht zuviel überlegen müsst, was ihr zum Frühlingsstart kochen könnt, schaut Euch unser Rezept an und macht es dann schnell nach.

Limburger in der Pasta?

Wie auch immer Ihr es nennt. Ob Nudeln oder Pasta. Seid mal ganz ehrlich. Am besten schmecken sie doch immer mit einer gehörigen Portion an leckerstem Käse. Sogar wenn wir eine Napoli zubereiten, gehört oben drauf zumindest etwas zum Schmelzen darauf. Aber eine Pastasauce, die schon mit Käse darin gekocht wird, ist nochmal so gut. Aber warum haben wir für unsere Frühlingspasta mit Bärlauch gerade den Limburger ausgewählt? Der erschein doch im ersten Moment einmal ein Käse zu sein, der auf ein rustikales Brot gehört.

Das ist auch gar nicht so falsch. Aber wie das oftmals so ist, gibt es nicht nur eine Wahrheit. Wir lieben den Limburger zum Beispiel super gerne auf unserem Schwarzbrot. Das ist eine würzige Kombi, die fast unschlagbar ist. Da brauche ich nicht einmal Butter darunter. Der Original Allgäuer Limburger ist aber auch so cremig, dass wir uns sehr gut vorstellen konnten, ihn in einer Sauce zu schmelzen und mit Nudeln zu genießen. Auch wenn wir schon ein paar Rezepte mit dem Limburger umgesetzt haben, haben wir trotzdem in einer kleinen Vorabverkostung ausprobiert, ob er auch wirklich so gut schmilzt, um sich für eine Pastasauce zu eignen. Aber was sollen wir sagen? Test mit Auszeichnung bestanden für unsere Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger.

Bärlauch vs. Limburger.

Wir sind so froh, dass nun endlich die dunkle Jahreszeit zu Ende ist und wir morgens früh schon vor dem Aufstehen von den ersten Sonnenstrahlen geweckt werden. Und genau in dieser Zeit beginnt ein Kraut zu wachsen, das wir jedes Jahr feiern. Wir lieben den Bärlauch! Wir ernten auch immer wieder einen Haufen an Stängeln bei uns in Köln in einem Wäldchen. Da gibt es eine große Fläche, wo sich unter Bäumen das Kraut so richtig gut ausbreiten kann. Die meisten Kölner wissen nichts davon und daher bleibt umso mehr für uns übrig. Wir werden am kommenden Wochenende auch wieder dorthin radeln, um uns eine Portion davon zu besorgen. Wenn ihr den Bärlauch selbst sammelt, achtet aber genau darauf, dass Ihr nicht versehentlich den giftigen Doppelgänger des Bärlauchs erwischt.

Inwieweit sich der Allgäuer Limburger mit unserem Kölschen Bärlauch verträgt, war uns allerdings auch nicht ganz klar. Aber die Kölsche Frohnatur hat so ein tolles Aroma von Knoblauch und Schnittlauch, das sich sofort super mit dem herzhaft-pikanten Geschmack des Allgäuers versteht. Dazu muss ich aber noch sagen, dass Ihr den St. Mang Limburger in verschiedenen Reifegraden genießen könnt. Das heißt, dass der Käse, wenn Ihr ihn bei Eurem Händler einkauft noch superfrisch und mild-würzig im Geschmack ist. Das herzhaft-pikante Aroma entwickelt er erst, wenn Ihr ihn zu Hause im Kühlschrank noch einige Zeitlang reifen lasst.

Da wir unsere Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger aber lieber ein wenig herzhafter auf den Tisch bringen wollten, haben wir genau das auch gemacht. Und der Geschmack hat uns Recht gegeben. Aber da sich bei Käse ja oft die Geister scheiden, was die Würze angeht, habt ihr das bei unserem Rezept ganz alleine in der Hand. Ihr könnt den Limburger frisch in der Sauce verarbeiten oder erst nach Eurer Hausreifung. Und im Zweifel kocht ihr die Sauce in 2 verschiedenen Pfannen und probiert mild-würzig und herzhaft-pikant aus. Wir sind gespannt, was Euch am Ende besser schmecken wird. Jetzt solltet ihr euch aber mit allen Zutaten eindecken, so dass ihr unser superschnelles Gericht, das in nur 20 Minuten fertig auf dem Tisch steht, zum Frühlingsstart mit uns genießen könnt. Wir wünschen Euch einen guten Appetit.

Eure Jungs

Rezept für Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger. Kölscher Bärlauch trifft auf Allgäuer Limburger Original. In 20 Minuten Fix auf dem Tisch.

Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger

Rezept für Frühlingspasta mit Bärlauch und Limburger. Eine schnelle Pasta mit leckerem Käse und frischem Bärlauch. Kölscher Bärlauch trifft auf Allgäuer Original.
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Stichwort: Bärlauch, Fix auf dem Tisch, Frühlingspasta, Limburger, Pasta
6 Personen

Was ihr braucht:

  • 1 große Pfanne
  • 1 großer Topf

Zutaten
  

  • 2 l Wasser
  • 2 TL Salz
  • 200 g Bärlauch gewaschen, Stiele und Blätter getrennt
  • 100 g Speckstreifen
  • 100 g TK Erbsen
  • 250 g Sahne
  • 500 g Linguini
  • 200 g St. Mang Original Allgäuer Limburger
  • 400 ml Pastawasser
  • frisch gemahlener Pfeffer

Anleitungen
 

  • 200 g Bärlauch
    Schneidet die Stiele des Bärlauchs in feine Ringe, die Blätter teilt ihr nur 2x in grobe Stücke. Stellt beides getrennt zur Seite.
  • Bringt zunächst 2l Wasser mit etwa 2 TL Salz in einen großen Topf zum Kochen und reduziert die Temperatur ein wenig bei geschlossenem Deckel. Erhöht sie wieder, bevor die Pasta später zum Kochen hineingegeben wird.
  • 100 g Speckstreifen |100 g TK Erbsen |250 g Sahne
    Gebt den Speck in eine kalte Pfanne, erhitzt sie und bratet ihn bei mittelhoher Temperatur goldbraun aus. Gebt nun die Bärlauchringe dazu und bratet kurz weiter, bevor ihr die Erbsen dazu gebt und mit der Sahne aufgießt.
  • 500 g Linguini
    Kocht jetzt die Nudeln im kochenden Wasser für 5 Minuten (die Hälfte der Zeit, die auf der Packung angegeben wird).
  • 200 g St. Mang Original Allgäuer Limburger |400 ml Pastawasser
    Schneidet dann einen ganzen Limburger in grobe Würfel und rührt sie unter die Sauce. Fügt in 2-3 Schritten die 400 ml Pastawasser hinzu. Damit wird die Sauce richtig sämig und der Käse kann sich optimal verbinden.
  • frisch gemahlener Pfeffer
    Gebt die halb gare Pasta und dann die Bärlauchblätter unter die Sauce und lasst die Pasta bei geringerer Hitze noch weitere 2-3 Minuten al dente köcheln. Würzt noch mit frischem Pfeffer und die Pasta kann auf den Tisch.

Notizen

Normalerweise kocht man Pasta in richtig viel Wasser. Wir haben die Wassermenge aber relativ gering gehalten, damit die Stärke, die die Nudeln abgeben, für die Sauce eine optimale Bindung bringen. Daher sollet ihr immer wieder einmal kurz umrühren, während die Pasta kocht.
Hast Du das Rezept ausprobiert?Markiere uns mit @diejungskochenundbacken oder nutze den Hashtag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."