Wie steht ihr zu herzhaften Gerichten mit einer süßlichen Komponente? Ich liebe es!!! Meine erste Berührungspunkte damit hatte ich im asiatischen Essen. Als es das erste mal ein mildes Curry mit Früchten bei mir gab, war es um mich geschehen … na ja, es ist sogar ein wenig mehr als das. Sobald ich etwas auf einer Speisekarte erblicke, das mit süßen, fruchtigen Aromen gemacht ist, weiß Torsten sofort, was ich bestelle. Genau so ging es mir bei unserem heutigen Rezept, das mich von der Karte anlächelte und seither kochen wir beide es immer wieder gerne selber in unserer Küche – Orange Chicken!

Asiatisch?! Hmmm…

Orange Chicken findet man eher nicht in asiatischen Ländern, um Torsten zu zitieren:

Orange Chicken ist das amerikanischste asiatische Gericht schlechthin!



Wie recht er hat! Das erste mal haben wir beide Orange Chicken in Kalifornien 2011 gegessen. So oder so waren wir begeistert! Die Sojasauce gepaart mit der fruchtigen aber auch säuerlichen Note der Orange – Hammer. Auch unsere „Asiaten“ hier haben es mittlerweile manchmal im Programm, denn keine Küche ist wohl so extrem an den westlichen Gaumen angepasst, wie die Asiatische.

Natürlich sind sie Hähnchenstücke auch paniert, aber das macht sie auch so unfassbar saftig. Mit der Schärfe kann man dann auch noch ein wenig spielen und so seinen ganz eigenen Geschmack treffen. Schlußendlich ist das Gericht aber ein wirklich einfaches und auch an sich fix gemacht – gerade bei Kindern (in einer milden Version) kommt Orange Chicken immer super an.


Vom Orange Chicken und asiatischem Kochen.

Wenn ich so zurück denke, habe ich und meine Geschwister schon zu Schulzeiten gerne gekocht und sehr gerne auch asiatisch. Die regelmäßigen Besuche beim „Chinesen“ mit meinen Eltern, haben uns wohl inspiriert. Asiatisch zu kochen hieß damals erst mal, Soja Sauce muss rein, Sambal Olek war bei meinen Brüdern Pflicht, ach ja und Sojasprossen müssen in jedes asiatische Gericht!

Oh man, das war wohl ein wilder Mix aus allen Küchen. Aber um ehrlich zu sein fällt es mir auch heute schwer, wenn wir spontan was kochen, nicht die thailändische, vietnamesische, kantonesische und all die anderen asiatischen Küchen zu vermischen. Aber hey – Hauptsache es entsteht ein leckeres Gericht. Crossover-Küche ist ja auch in Europa nichts Schlimmes – ganz im Gegenteil.

Daher ist es Wurscht ob das Orange Chicken nun aus den USA, China, Japan oder sonst woher kommt. Wir lieben die Aromen und wir sind uns sehr sehr sicher, dass es euch auch so gehen wird! Also viel Spaß beim Nackochen.

Eure Jungs


Orange Chicken

Rezept für Orange Chicken … DAS amerikanische Highlight der asiatischen Küche. Immer wieder lecker. Schnell und einfach zubereitet.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Fleischgericht
Land & Region Chinese, USA
Portionen 4

Zutaten
  

  • 180 ml Geflügelbrühe
  • 180 ml Orangen Direktsaft
  • 1 1/2 TL Orangenschale
  • 6 EL heller Essig
  • 60 ml Sojasauce
  • 115 g brauner Zucker
  • 3 Knoblauchzehen gepresst
  • 1 TL Ingwer gerieben
  • 1/2 TL Cayenne Pfeffer
  • 750 g Hähnchenfilet in Stücken
  • 1 EL + 2 TL Speisestärke
  • 2 EL kaltes Wasser

Zum Panieren und Ausbacken:

  • 3 Eiweiß L
  • 160 g Speisestärke
  • 1/2 TL Baking Soda
  • 1/4 TL Cayenne Pfeffer
  • 700 ml Erdnuss- oder Rapsöl

Anleitungen
 

  • Um die Marinade herzustellen, vermengt die Brühe, Orangensaft, Orangenschale, Essig, Sojasauce, Zucker, Knoblauch, Ingwer und Cayenne Pfeffer gründlich. Und fertig!
  • Gebt ca. 100 ml der Marinade in einen verschließbaren Beutel und dann das Hähnchen hinzu. Presst überflüssige Luft aus dem Beutel und verschließt ihn. Legt den Beutel für 30 – 60 Minuten in den Kühlschrank, aber nicht länger, sonst löst der Essig das Hähnchen auf.
  • Bringt den Rest der Marinade in einem Top zum Kochen. Verquirlt die Speisestärke mit dem Wasser und rührt die Flüssigkeit unter. Weiterrühren, bis die Sauce eine cremige Konsistenz erreicht, in der Regel ca. 1 Minute. Dann stellt die Sauce zur Seite.
  • Zum Panieren, das Eiweiß schaumig schlagen und in einen tiefen Teller geben. In einen zweiten Teller gebt ihr die Speisestärke, Baking Soda und Pfeffer und vermengt alles gut. Gebt das Hähnchen in ein großes Sieb und trennt es von der Marinade. Danach tupft das ganze mit einem Papiertuch etwas trocken. Jetzt gebt ihr die einzelnen Hähnchenteile zuerst in das Eiweiß und dann in die Speisestärke.
  • Zum Ausbacken füllt das Öl in eine Pfanne und erhitzt es stark. Jetzt backt das Hähnchen ca. 4 – 5 Minuten goldbraun aus. Wichtig! Nicht alles auf einmal – das Hähnchen in kleineren Mengen verarbeiten. Gebt die gegarten Fleischstücke auf ein Papiertuch, um überschüssiges Öl aufzusaugen. Wenn ihr mit mit allen Stücken fertig seid, erhitzt die Sauce und gebt das Hähnchen dazu.
  • Serviert das Orange Chicken am Besten mit Reis.
Stichwörter fruchtig | Orange | Paniert
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Sascha

Sascha

Kreativer Part, Autor & Schleckermaul

Das Fotografieren war schon immer meine Passion. Das Ganze dann auch noch mit der Leidenschaft für
Essen, Genuss & Reisen zu verbinden, ist ein wahr gewordener Traum. Auch wenn der manchmal etwas chaotisch ist.


6 Antworten

  1. Hallo ihr zwei 🙂

    Das Rezept klingt wahnsinnig lecker und wird ganz bald ausprobiert! Mich wundert nur die Menge an Öl zum Braten… 700ml?? In dem Fall wird es eher frittiert und nicht gebraten, oder?

    1. Hallo Anna,
      es freut uns sehr, das Du unser Orange Chicken ausprobieren möchtest.
      Du hast natürlich Recht. Frittieren oder Ausbacken passt in diesem Fall weitaus
      besser. Daher haben wir das Rezept auch direkt angepasst.
      Vielen Dank für Deinen Hinweis :-).

  2. Hab das Rezept probiert und es war echt lecker . Unbedingt auch noch den Sesam zum Schluss drüber streuen,wenn man hat- gibt nochmal eine zusätzliche Note 😃.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."