Ulmer Brot

von | 3. Dezember 2013 | Rezepte, Weihnachtsbäckerei

Ulmer Brot

Dazu benötigt ihr:

500 g Butter
500 g

Zucker

1 Pk 

Vanillezucker

8

Eier

1/4 l 

Milch 

1 1/2 EL 

Rum

500 g

Mehl

1 Pk

Backpulver

1 EL

Kakao

1 EL

Zimt

1 Msp

Muskat

1 Msp

gemahlene Nelken

Für den Guß:

300 g Zartbitterkuvertüre (geschmolzen)
4 EL

Puderzucker, mit etwas Wasser vermengen

Rührt die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig und gebt die Eier unter Rühren hinzu.

Vermischt dann die Milch mit dem Rum und in einer Schüssel die restlichen Zutaten mit einem Schneebesen.

Gebt nun abwechselnd die trockenen und die flüssigen Zutaten unter die Buttermasse.

 

Heizt den Backofen auf 175°C Umluft (190°C Ober-/Unterhitze) vor. Legt ein Backblech mit Backpapier aus und gebt die gesamte Masse darauf. Verstreicht sie glatt und lasst den Teig für 30-40 Minuten (Holzstäbchentest) backen.

 

Ihr könnt nach nur wenigen Minuten, nachdem das Blech aus dem Ofen geholt wurde, die geschmolzene Kuvertüre auf der gesamten Oberfläche verstreichen und danach den Zuckerguss in dünnem “Strahl” darüber laufen lassen. Nehmt eine Gabel oder ein Holzstäbchen und macht aus dem weißen Guss ein Muster, so, wie es euch gefällt.

 

Nach dem kompletten Abkühlen könnt ihr das Ulmer Brot in kleine Würfel (1×1 cm) schneiden und in einer Box aufbewahren. Obwohl das Gebäck sehr fluffy ist, bleibt es ein paar Wochen verzehrbar – sofern ihr es nicht auch direkt verspeist.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.