Rezept für schnelles Brotzeit-Brot. Wenige Minuten kneten, 1 gute Stunde gehen und dann gebacken. Schneller geht's nicht bis zum Schlemmen.

Schnelles Brotzeit-Brot | Perfekt fürs Schlemmen mit Freunden

Es hat Torsten wieder gepackt – das “Brot-Back-Fieber”! Ich freue mich da immer besonders darüber, denn es gibt kaum etwas Tolleres, als den Duft von frischem Brot. Auch wenn man mit der Zeit natürlich auch etwas ambitionierter wird, ist es uns wichtig, Euch tolle Brotrezepte an die Hand zu geben, die auch ohne viel Erfahrung gelingen. Die sind auch immer für den spontanen Genuss perfekt und der kommt bei uns sehr sehr oft in Form einer leckeren Brotzeit vor. Daher haben wir jetzt für Euch das perfekte schnelle Brotzeit-Brot!

Brotzeit zu jeder Zeit

Letztes Wochenende haben wir so spät gefrühstückt, das wir im Studio das ganze direkt in eine ordentliche Brotzeit umgewandelt haben. Die ist nämlich auch als Mittagessen der perfekte Sattmacher. Torstens Brotzeit-Brot braucht nämlich gerade mal 15 Minuten an Zubereitungszeit und ca. 2 Stunden später habt ihr ein dampfendes, knuspriges Brot vor der Nase stehen. Das klassische Weizenbrot eignet sich für wirklich jeden Belag; ganz egal ob süß, herzhaft oder beides.

Das Brot wird außerdem im Topf gebacken. Das heißt, auch hier braucht Ihr keine spezielle Brotform oder ähnliches. Ein paar Tage später haben wir das gute Stück direkt nochmal gebacken und haben es mit einer Über-Nacht-Gare versucht. Das heißt, Ihr stellt den Brotteig am Vorabend zum Gehen in den Kühlschrank. Das ist immer besonders praktisch, wenn Ihr morgens ein frisches Brot haben möchtet. Dann brauch Ihr gerade mal eineinhalb Stunden und das gute Brotzeit-Brot ist fertig auf dem Tisch! 

Honig & Salz - lieben wir!

Neben den klassischen Erdnüssen sind wir mometam total verrückt nach der Sorte “Honig & Salz” von Ültje. Die bekommt Ihr in zwei Varianten, nämlich als Erdnuss & Cashew oder Erdnuss & Mandel. Leute – die machen wirklich süchtig und die Tüte ist flotter leer, als uns lieb ist. Vor allem ich liebe ja die Kombination aus Honig und Salzigem, die Nüsse eignen sich daher auch perfekt als Topping für Gekochtes oder Salat. Wir haben da schon ordentlich herumexperimentiert und können Euch das auch nur empfehlen.

So gerne wir auch kochen, bei uns kommt für Besuch auch häufig so eine üppige Brotzeit auf den Tisch. Ihr kennt uns, den Tisch voller Leckereien schlägt unser Herz direkt höher. Diese Form des gemeinsamen Essens ist einfach so gesellig und macht uns riesigen Spaß! Dann kommen Dipps auf den Tisch, aber auch Käse, Aufschnitt, Salate, Tartes und natürlich die knackigen Nüsse. Seid Ihr da auch so? Schreibt gerne mal was bei Euch da unbedingt mit auf den Tisch muss!

Ganz egal, ob Ihr schon häufig oder noch nie Brot gebacken habt – unser Brotzeit-Brot ist ein echter Hit und wir hoffen, es inspiriert Euch auch, den Tisch mit einem ganzen Haufen leckerer Dinge voll zu packen und mit Euren Lieben zu Schlemmen. Viel Spaß dabei …

Eure Jungs

Rezept für schnelles Brotzeit-Brot. Wenige Minuten kneten, 1 gute Stunde gehen und dann gebacken. Schneller geht's nicht bis zum Schlemmen.

Schnelles Brotzeit-Brot

Rezept für ein schnelles Brotzeit-Brot. In wenigen Minuten geknetet, eine gute Stunde gegangen und dann sofort gebacken. Schneller geht ein knuspriges Brot nicht.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Gehzeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Brotzeit
Portionen 1 Brot

Zubehör

  • 1 ofenfester Topf mit Deckel ca. 20-24 cm Durchmesser

Zutaten
  

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 8 g Salz
  • 360 ml lauwarmes Wasser
  • 7 g frische Hefe
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen
 

  • Verrührt das Mehl mit dem Salz in der Schüssel Eurer Küchenmaschine.
  • Löst die Hefe im lauwarmen Wasser mit dem Zucker auf und schüttet es zum Mehl.
  • Knetet nun in 5-7 Minuten alles zu einem noch leicht feuchten und klebrigen Teig und lasst ihn für 50 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen.
  • Bevor Ihr den Teig auf Eure etwas bemehlte Arbeitsfläche gebt, heizt Ihr euren Backofen mit einem Topf und Deckel auf 250 °C Ober-/Unterhitze vor. Faltet den Teig nun mehrmals von außen nach innen und arbeitet dabei ein wenig vom Mehl mit ein.
  • Wirkt den Teig nun rund und setzt ihn auf einem Stück Backpapier mit dem Verschluss nach unten und eine Schüssel, die etwa die Größe des Topfes hat, den Ihr mit aufheizt. Wieder abgedeckt bei Raumtemperatur für 20 Minuten gehen lassen.
  • Bevor Ihr den Teig im Backpapier in den heißen Topf gebt, schneidet noch mit einem super scharfen Messer eine Kante in die Oberseite, so dass das Brot gut aufbrechen kann. Nun in den Topf legen, mit dem Deckel abdecken und den Ofen sofort schließen.
  • Backt das Brot für 30 Minuten und reduziert dann die Temperatur auf 200 °C. Nehmt nun auch den Deckel ab und backt für weitere 20 Minuten.
  • Wenn das Brot für euren Geschmack nicht dunkel genug wird, dann stellt für die letzten 5 Minuten den Grill an.
  • Genießt Euer abgekühltes Brot frisch zu einer schönen Brotzeit.

Notizen

Wer seinen Brotteig lieber über Nacht im Kühlschrank gehen lassen möchte, der kann das gerne auch machen, aber bitte nehmt den Teig vor der Weiterverarbeitung ca. 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank. So kommt der Teig wieder auf Temperatur.
Wir haben beides ausprobiert und der einzige Unterschied am Endergebnis war, dass das Brot ein wenig schicker aufgebrochen ist. Ob das allerdings an der Übernachtgare gelegen hat, können wir nicht sagen.
Geschmacklich waren beide gleich gut und daher präferieren wir das schnelle Brotzeit-Brot.
Stichwort Brot, Brotzeit, Einfache Rezepte, Frisches Brot, knusprig, kurze Gehzeit, Schlemmen mit Freunden, Schnell, Schnelles Brot, Topfbrot
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."