Unser Jahresrückblick 2017

#foodblogbilanz17


Dieses Jahr ist an uns vorbeigesaust ... in Lichtgeschwindigkeit! Von einem Highlight ins Nächste ging es für uns. 

 

Unser Blog hat uns so viele unglaublich schöne Erfahrungen in diesem Jahr gebracht, dass es Zeit wird, mal kurz inne zu halten und Revue passieren zu lassen.

 

Nach dem wir die #foodblogbilanz17 von moey´s kitchen und Gernekochen mit Begeisterung gelesen haben, müssen wir jetzt auch noch mitmachen. Also spontan an den Rechner und los geht's ...

 

Wenn man sich dann hinsetzt und mal überlegt, was wir so gemacht haben, dann fällt einem erstmal auf, dass sooooo viel los war in 2017. Für Die Jungs kochen und backen ohne Zweifel das Jahr schlechthin ... wir durften uns dieses Jahr einen Traum erfüllen und haben unglaublich viel erlebt.

 

Privat war es unterm Strich auch ein gutes Jahr, aber im Gegensatz zum Blog, durchaus mit Höhen und auch Tiefen. Wir haben beide im Januar neue Positionen im Job angenommen und diese haben uns extrem auf Trab gehalten. Sind wir normalerweise nur im Doppelpack anzutreffen, war Torsten nun immer wieder mal auf Reisen. Eine wirklich ungewohnte Situation ... vor allem da bei mir die Unzufriedenheit mit meinem Job eher wuchs! Ich wollte endlich machen, was mir wirklich Spaß macht - raus aus dem "Es seinem Chef recht machen müssen".

 

Daher haben wir privat mit den wichtigsten Schritt überhaupt getan. Ich habe gekündigt und widme mich nun voll und ganz dem Blog inklusive kleinem Nebenjob, denn ohne ein wenig Sicherheit, geht es nicht. Man kann also sagen, dass wir uns einen Traum erfüllt haben, den man sich manchmal gar nicht getraut hat, zu träumen - Das Hobby zum Beruf machen.

 

Nun aber genug erzählt ... auf gehts in unsere #foodblogbilanz17:


Was war 2017 dein erfolgreichster Blogartikel?

Das war, wie auch schon in 2016, unser Solero Shot. Also sind unsere Leser auch kleine Schnapsnasen, wie wir :-)

Es war unser erstes Rezept für die Kenwood Cooking Chef und scheinbar haben wir einen Nerv getroffen, denn kein Rezept zuvor ging so durch die Decke. Auch wenn sich unsere Schwarzwälder Kirschschnitten in den letzten Monaten kräftig nach vorne gekämpft haben.

 

 

Das Nummer 1 Rezept aus diesem Jahr ist unser Vitello Tonnato.

Diese Leckerei haben wir für den Bloggeburtstag von Benni & Theres gemacht und war der Startschuss in unsere Sous Vide Erfahrungen. Eine Technik, mit der wir uns erst 2017 so richtig auseinander gesetzt haben und ein fester Bestandteil unserer Küche geworden ist.

 

Für uns gerade für den italienischen Vorspeisenklassiker perfekt, denn das Fleisch sieht nicht nur vorzüglich aus, es schmeckt auch einfach gigantisch lecker.


Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Wir sind ja keine Fans davon, irgendetwas zu favorisieren. Damit macht man alles andere ungewollt kleiner ... heute machen wir mal eine Ausnahme, denn natürlich gab es auch Highlights.

 

Als Nr. 1 kommt da ohne Zweifel unser See-Saibling auf Rösti mit KäsefondueDabei ging es um eine Kooperation mit Villeroy & Boch zum neugestarteten Kinofilm "Mord im Orient-Express" und uns schoss quasi sofort eine Idee in den Kopf. Wir möchten ein Dinner in diesem historischen Zug nachstellen und dazu haben wir uns erst einmal den alten Film nochmal angeschaut. Da uns der Halt Lausanne zugeordnet wurde, haben wir einen Seefisch zubereitet und haben gemerkt, dass wir das viel zu selten machen.

 

Ein Glück, dass unsere Freunde uns immer unterstützen und so hatten wir mit unseren wunderbaren Freunden Lara & Stefan ganz fantastische Protagonisten. Als Lara den Kopfschmuck angezogen hat und wir starteten, wußte ich beim Fotografieren, dass wir hier was richtig gutes entstehen lassen.

 

Dass Maja es zu einem ihrer Highlights in ihrer #foodblogbilanz17 gemacht hat, beweist uns, dass wir recht damit hatten.

Highlight Nummer 2 ist unsere Feine Kalbsleberpastete. Nicht nur, dass die Pastete wirklich großartig war, sie steht auch im engen Zusammenhang mit einem wundervollen Highlight in 2017 - Der Besuch in den Hainichhöfen

 

Zusammen mir Gernekochen, Onkel Kethe & Big Meat Love waren wir in Thüringen. Dort konnten wir nicht nur absolute Ruhe genießen, sondern haben auch richtig ordentlich geschlemmt.

 

Vor allem rund um den Feuerring ging es uns richtig gut. Daran denken wir immer wieder gerne zurück und es ist eines klar ... wir kommen wieder! Hoffentlich in 2018.

 

 

Nummer 3 ist eigentlich ein altes Rezept, dass wir euch in 2017 neu vorgestellt haben.

 

Oma Lores Nusskuchen !!

 

Davon mal ab, dass es der leckerste Nusskuchen ist, den ihr je gegessen habt, liebe ich diesen Post wegen diesem einen Foto. Oma Lore besucht uns immer mal an einem Sonntag und so kam es dazu, dass sie sich wieder "ihrem" Kuchen widmen konnte. Dieses Foto bedeutet mir so viel ... die Freude und Liebe die es ausstrahlt ist unbeschreiblich.

 

Für mich das schönste Foto, dass ich je geschossen habe.

Denn es zeigt alles, was mir wichtig ist im Leben ... Liebe und Familie!

 

Oma Lore spielte für uns in diesem Jahr eine wirklich große Rolle. Wir haben viele ihrer alten Rezepte wieder aufleben lassen und sie hat mittlerweile schon einen kleinen Fanclub und versteht bis heute nicht, warum ihr denn fremde Menschen zum Geburtstag gratuliert haben.


Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Schon wieder müssen wir Favoriten wählen .... *grummel*

 

Ok ok! Bei unserem ersten Highlight müssen wir uns Benni & Theres anschließen.

Die weihnachtliche Maultaschensuppe, die Malte von Irre Kochen uns auf seinem Supper Club serviert hat, war eine Offenbarung und hat es nicht ohne Grund bei uns zu Weihnachten als Vorspeise gegeben.

 

Nummer zwei ist nicht nur ein Beitrag, sondern ein ganzer Blog. Natürlich geht es um Gernekochen! Theres und Benni sind neben guten Freunden, auch immer Inspiration. Wir freuen uns auf jede Kreation und da wir uns ja auch "ab und an" sehen, kommen wir auch immer mal wieder in den Genuss ihrer Leckereien. Hmmmmm ... der Rahmwirsing ... lecker lecker.

 

Der dritte im Bunde ist ein Instagram-Account, der mich, wie kein anderer, in diesem Jahr inspiriert hat.

Es dreht sich um Jesse Driftwood. Für mich ist er der Insta-Stories GOTT und hat mich dazu bewegt, bei den Stories auch nochmal eine Schippe drauf zu packen. Ich liebe Bewegtbild und habe damit eine tolle Möglichkeit dieses Medium mehr und mehr zu nutzen.


Welches der Rezepte, die du 2017 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das war in diesem Jahr unsere Shakshuka.

 

Die Zutaten dazu haben wir eigentlich immer im Haus und das Rezept ist einfach super schnell gemacht. Egal ob im Sommer auf dem Grill oder in der Pfanne auf dem Ofen.

 

Gerne wandeln wir sie auch mal ab, variieren mit dem Gemüse oder würzen mal etwas anders.

 

Unterm Strich einfach ein geniales Basisrezept.

 

Eigentlich eine Schande, dass wir sie erst so spät für uns entdeckt haben, aber wie sagt man so schön?

"Besser spät als nie" und das wäre mehr als traurig gewesen.


Was hat dich im Zusammenhang mit Kochen, Essen oder deinem Blog 2017 beschäftigt und warum?

Das waren so einige schöne Dinge. Zu Beginn des Jahres waren wir noch 3 Monate Gastgeber der Kenwood Küchenparties. Eine wirklich spannende Erfahrung mit wildfremden Menschen gemeinsam zu kochen und dabei kamen unglaublich inspirierende Rezepte zum Vorschein. Im Februar konnten wir so auch den Sieg zum Thema Dessert erringen.

 

Dann ging es Schlag auf Schlag. Mehr als nur Essen - gekocht.gebloggt.geliked. so heißt die Aktion der Deutschen Bahn. 6 deutsche Foodblogs durften ein Rezept entwickeln, dass dann je zwei Monate in allen Bordrestaurants deutschlandweit verkauft wurde und wird. Eine Erfahrung, die wir nicht missen möchten! Ein Blick hinter die Kulissen ist immer spannend und mit Sicherheit ein wunderbarer Nebeneffekt, dass wir als Blogger immer mal die Gelegenheit bekommen, genau das zu tun. Die Produktion der Gerichte hat uns wirklich beeindruckt, denn hier wird nicht, wie man vielleicht erwartet, von übergroßen Maschinen gekocht, sondern von Menschen ... zugegebenermaßen aber in übergroßen Töpfen. Unser Orangenhähnchen kam auf jeden Fall super gut an und wir sind mächtig stolz darauf.

 

Weiter ging es nach Mailand. Unser erster großer Reiseeinsatz als Blog mit internationalen Bloggern!

Mit dem Tuktuk ging es durch die Lombardei und wir haben so viele schöne Dinge gesehen. Das wirkliche Highlight war aber, dass wir Lloyd und Yaya von Hand Luggage Only aus England, Anne von Papilles et Pupilles und Celine von Frappée par La Fööd aus Frankreich kennenlernen durften.

 

Hier wurde ganz klar eine Leidenschaft entfacht ... das Reisen. Das möchten wir öfters tun! Reisen und Kulinarik gehören sowieso zusammen und wir hoffen, dass wir hier in 2018 noch viel mehr erleben können. Dadurch entstand auf jeden Fall schonmal eine Unterkategorie unseres Blogs Die Jungs unterwegs. Mit unserem Trip nach Österreich vor Weihnachten konnten wir diesen Part für 2017 gebührend abschließen.

 

Generell haben wir uns dank Karin von geschmacksmomente ganz schön dolle in Österreich verliebt, im Speziellen ins Salzkammergut. Die Berge, die Seen, das Essen und gemeinsam mit Ye Olde Kitchen  im Sommer auch noch die liebsten Menschen mit an Bord.

 

Weiter ging es dann mit Food.Blog.Meet., das wir mal ganz spontan ausgebaut haben. Diese Events zu veranstalten, hat unseren Horizont auf jeden Fall maßgeblich erweitert und unseren Blick verändert. Auf einmal ist man Veranstalter. Man verhandelt mit Partnern auf ganz andere Weise und wir können sagen, dass hat uns auch im Hinblick auf den Blog sehr viel weitergebracht.

 

Diese Liste könnte man noch ewig weitererzählen aber wollen wir es mal bei den Highlights belassen  ;)


Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Das ist eine wirklich schwierige Frage! Wir sind immer offen und es gibt unzählige Dinge, die wir neu entdecken.

Daher wollen wir euch eher von einer Wiederentdeckung erzählen.

 

Für uns war das Jahr in sofern besonders wichtig, da wir uns gefunden haben in 2017. Das mag etwas theatralisch klingen, aber wir haben in den letzten Jahren immer überlegt, was uns und den Blog so ausmacht. Wer ist unsere Zielgruppe? Was möchten wir vermitteln?

 

Dieses Jahr haben wir uns da irgendwie entdeckt ... es ist Familie, Freunde, Tradition, alte Klassiker und dass Genießen am Besten mit den Menschen funktioniert, die man liebt. Daher gab es viel von unseren Familien zu lesen, unsere Freunde sind ein Bestandteil unseres Blogs geworden und Oma Lore sowieso ... 

 

Daher passte auch unser Highlight zum Jahresende so gut. Unser erstes eigenes Buch dreht sich um Marmelade. Da kamen bei uns unzählige Kindheitserinnerungen hoch. Das kochen von Marmelade verbinden wir mit Oma, Müttern, dem Geschmack unserer Kindheit und so erzählen wir auch bei jedem Rezept ein wenig aus unserem Leben, denn das macht uns aus.

 

Das Experimentieren mit den Klassikern unserer Kindheit war dann aber schon auch eine Neuentdeckung. Food Pairing mit Obst ... welches Gewürz passt zur Traube, mit was können wir das Zetschgenmus verfeinern?

 

Unser Buch Das Marmeladen Kochbuch erscheint am 12.02.2018.


Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

"Oma backen schon einen leckeren Kuchen"

Na da ist derjenige bei uns ja genau richtig :-) Witzigerweise wurde diese Suche 5 mal eingegeben.

Ansonsten kommen viele über unsere Namen auf den Blog.


Was wünschst du dir und deinem Blog für 2018?

Dass es einfach genau so weitergeht!! 2017 war ein tolles Jahr und 2018 darf da gerne einfach nahtlos anschließen.

Wir haben schon ein paar Highlights in Planung und sind daher eh schon voller Vorfreude.

 

Im Juni steht dann noch unser Umzug an und das Gestalten unserer Traumküche. Da freuen wir uns persönlich am meisten drauf!!!



DANKE ! DANKE ! DANKE !

Wir wünschen euch einen guten Rutsch und ein wundervolles neues Jahr. Wir sind euch allen einfach unendlich dankbar! Dafür, dass ihr uns folgt, unsere Posts lest, bei uns kommentiert, Rezepte nach kocht und backt und uns das alles ermöglicht.

 

Auf 2018!!!! Prosit Neujahr .... 

 

Eure Jungs | Sascha