See-Saibling auf Rösti mit Käsefondue

enthält Werbung



Torsten ist ja schon von kleinauf ein totaler Fan der Edgar Wallace oder Agatha Christie Filmklassiker. Ob Joachim Fuchsberger als Kommissar bei Scottland Yard, Margaret Rutherford als Miss Marple oder der unvergessliche Sir Peter Ustinov, der in einigen Filmen, den belgischen Detektiv Hercule Poirot darstellen durfte. Sie alle gehören zu Torstens Kindheit. Sascha ist da immer eher zurückhaltend, wenn es darum geht, gemeinsam einen solchen Klassiker zu schauen.

 

Aber auch das hat sich ganz plötzlich geändert. Nicht, dass Sascha nun täglich solch alte Schinken haben müsste, aber da wir vor einigen Wochen erfahren haben, dass wir gemeinsam mit Villeroy & Boch und lieben anderen Bloggerkollegen an einem großartigem Event teilnehmen dürfen, das sich um den Orient-Express dreht, war ganz klar: Sascha muss dieses Defizit auf jeden Fall aufholen. Und um ehrlich zu sein - wir haben gleich 2 Versionen geschaut. Das alte Original und sofort danach, die kürzere Serienverfilmung.



Warum genau diese Aktion stattfindet? In der vergangenen Woche war der Filmstart des mit großem Staraufgebot gedrehten „Mord im Orient-Express“. Und weil sich die Gäste schon im originalen Venice-Simplon-Orient-Express Speisewagon auf edlem Geschirr von Villeroy & Boch verköstigen lassen können, war das Mettlacher Unternehmen auch gefragt, für den Film einen Teil der Ausstattung beizusteuern. Daher ist aktuell im Kinofilm die wunderschöne Kristallglas-Kollektion Bernadotte zu sehen.

 

Damals wurde auf dem gesamten Weg ein 10-Gänge-Menü serviert. Und zusammen mit den anderen Bloggern werden wir nun ebenfalls ein solches Menü zubereiten. Bei einem so großen Menü handelt es sich daher auch eher um eine Vorspeisenportion. Tobi der Kuchenbäcker hat den Anfang in Paris gemacht und Janina von Kleines Kulinarium folgte ihm auf einen Stop in Dijon.

 

Wir haben heute die schöne Aufgabe, nachdem wir momentan so viel mit der Schweiz zu tun haben, ein Gericht vorzustellen, das wir für den Halt in Lausanne kreiert haben. Die Stadt am Genfer See ist bekannt für wundervolle Fischgerichte und genau ein solches wollen wir unseren Gästen servieren. Somit steht einem schönen Dinner zu zweit nichts im Wege. Wir haben unsere lieben Freunde Lara und Stefan auf eine kleine (Zeit-)Reise in den Orient-Express und in die 30er Jahre eingeladen.

 

Wie wir diese schöne Idee umgesetzt haben, das seht ihr hier in unserem Rezept:


Die Zutaten reichen für 2 Personen:

200 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend 

1 EL Salz

1 Ei

1 gestr. EL Weizenmehl Type 405

 

150 ml trockener Weißwein

1 Knoblauchzehe

100 g Gryerzer, in Würfel geschnitten

100 g Emmentaler, in Würfel geschnitten

1,5 TL Speisestärke

1 EL Kirschwasser

 

2 Stücke vom See-Saiblingfilet

Salz


  • die geschälten Kartoffeln raspelt ihr in feine Streifen, salzt sie und lasst sie für 20 Minuten ziehen
  • gebt sie in ein Küchentuch und lasst die Kartoffeln für nochmals 20 Minuten abtropfen
  • in der Zwischenzeit erhitzt ihr den Wein mit dem angedrückten Knoblauch ganz langsam in einem Topf (nicht kochen lassen)
  • die leicht ausgedrückten Kartoffeln verrührt ihr in einer Schüssel mit Ei und Mehl
  • sobald der Wein warm genug ist, dass der Käse schmelzen kann, gebt ihr beide Sorten an Würfeln hinzu
  • ab jetzt solltet ihr immer wieder Rühren, solange, bis der Käse ganz geschmolzen ist
  • erhitzt nun 2 Pfannen (eine mit ein wenig Olivenöl und die andere mit etwas mehr Rapsöl)
  • füllt in der „Rapsölpfanne“ in 2 Dessertringe oder -quadrate Kartoffelmasse und bratet die Rösti von allen Seiten goldbraun aus
  • rührt die Speisestärke mit Kirschwasser an und mischt dies unter die Käsemasse, die ihr nun kurz aufkochen lasst
  • bratet die Filetstücke ebenfalls von beiden Seiten goldbraun an - ca. 2-3 Minuten, damit der Saibling noch schön saftig bleibt
  • sobald alles (hoffentlich fast gleichzeitig) bereit steht, könnt ihr ans Anrichten gehen ...


Tipp | Tipp | Tipp

Das Zeitmanagement ist hier schon ein wenig wichtiger. Daher beachtet, dass der Saibling nicht sehr lange braucht, bis er ausreichend gegart ist. Die Rösti könnt ihr im Zweifel auch vorbereiten und im Ofen aufwärmen und denFisch und das Käsefondue kurz vorm Servieren, zubereiten.



Das heutige Gericht haben wir euch auf der edlen Porzellankollektion „La Classica Contura“ serviert. Die feine Einarbeitung von Platin und die klassischen Ornamente verleihen jeder Tafel einen exklusiven und anmutigen Touch. 

 

Perfekt, um den Charme des Orient-Express' und das gewisse Etwas, das wir unseren Freunden bieten wollten, zum Ausdruck zu bringen.

 

Wir finden ja, dass Geschirr für die ganz feinen Anlässe auch etwas leicht magisches hat. Man nimmt es wirklich nur an speziellen Tagen heraus und behandelt es wie einen kleinen Schatz; genau wie unsere Mütter das feine Porzellan mit Goldrand hüten, das immer noch im Schrank zu finden ist.



Bestimmt habt ihr jetzt auch Lust auf einen Trip im Orient-Express, wie unsere lieben Freunde. Dann solltet ihr ganz schnell mal auf der Seite von Villeroy & Boch vorbeischauen. Dort wird neben wunderbaren Preisen, eine Reise mit genau dieser geschichtsträchtigen Eisenbahn als Hauptgewinn verlost. Also hier klicken und schnell mitmachen … wir drücken euch die Daumen!!!

 

Auf euch warten in den nächsten Tagen noch 7 weitere Stationen auf unserer Reise durch Europa und wir sind auch schon ganz gespannt, was unsere Bloggerkollegen feines zaubern werden.

 

Ach ja und im Kino waren wir auch schon und fanden die neue Verfilmung wirklich toll und sehr gelungen.

 

Hier der Trailer für euch und vielleicht entdeckt ihr ja auch schon die hübsche Glaskollektion:


Und dies ist der ganze Fahrplan:

 

ParisDer Kuchenbäcker | Ente à l’Orange

DijonKleines Kulinarium | Perlgraupen-Risotto mit Lamm

 

Unser Stop:

Lausanne

 

MailandELBCUISINE

VenedigS-Küche

LjubljanaVolle Lotte

ZagrebMoey’s Kitchen

BelgradKochtrotz

SofiaLaw of Baking

Konstantinopel – La Pâtisserie

 

Jetzt habt eine schöne Fahrt nach Mailand zu Elbcuisine!

 

Eure Jungs