Rezept für schnellen Veggie-Flammkuchen mit Burata und Pesto. Fix auf dem Tisch in nur 30 Minuten. Super als Snack, aber auch als Hauptgericht.

Schneller Veggie-Flammkuchen mit Kürbis, Burrata & Pesto

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Dies ist ein schnelles und einfaches Rezept für Abende, an denen du faul bist, aber trotzdem etwas Leckeres essen möchtest. Die Zutaten sind einfach, die Zubereitung noch einfacher und es dauert nur etwa 30 Minuten von Anfang bis Ende.Für diejenigen unter euch, die gerne ein bisschen Würze in ihrem Leben haben, ist dieses Rezept genau das Richtige. Der Kürbis, der Burrata-Käse und die Pesto-Sauce werden dir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen – also leg direkt los und mach dir deinen eigenen schnellen Veggie-Flammkuchen!

Wenn man gerne lecker essen mag, aber keine Zeit hat

Das schnell und lecker kochen sich nicht ausschließen ist kein Geheimnis. In letzter Zeit haben wir euch besonders oft super flotte und unkomplizierte Rezepte mit auf den Weg gegeben. Ob schnell in der Mittagspause, nach einem langem Arbeitstag oder an einem faulen Sonntag – wir alle haben Zeiten in denen wir nicht 1-2 Stunden in der Küche werkeln können. Lecker soll es aber bitte trotzdem sein!

Flammkuchen ist perfekt wenn es flott gehen soll. Selbst der Flammkuchenteig ist in nur wenigen Minuten zusammengeknetet und ausgerollt. Das kann wirklich jeder, das können wir euch versprechen. Beim Belegen ist dann bei uns gerne auch Resteverwertung angesagt und man hat direkt noch einen tollen Effekt neben der Schnelligkeit. Dieses mal soll es aber um das Oktobergemüse schlechthin gehen, den Kürbis. Unsere „Fix auf dem Tisch“-Runde hat sich mal wieder zusammengetan, um euch mit genialen Rezepten zu versorgen.

Veggie-Flammkuchen fix auf dem Tisch

Wir haben erst lange überlegt, denn viele Kürbisgerichte sind Ofengerichte, die nicht viel Zubereitungszeit verlangen, aber mit einer Stunde im Ofen nicht wirklich „fix auf dem Tisch“ sind. Die dünn geschnittenen Kürbisscheiben auf unserem Veggie-Flammkuchen sind aber in nur wenigen Minuten durch. Der Burrata und das Pesto runden die Aromen einfach perfekt ab und bringen diesem herbstlichen Genuss eine angenehm frische Note.

Wir haben uns in diesem Fall für den Butternut-Kürbis entschieden, der für uns der perfekte Kürbis für alle, die bis dato nicht so richtige Kürbisfans sind … für uns hat es so geklappt. Mittlerweile freuen wir uns richtig auf die Kürbissaison und mit dem Gemüse ein wenig rumzuexperimentieren. Unser liebstes Kürbisgericht ist eine Pasta aus dem letzten Jahr. Wir sind aber mal wieder extrem auf die Kreationen unserer Bloggerkollegen gespannt.

Wenn ihr also auf der Suche nach einem schnellen und einfachen Gericht seid, das euch und die Liebsten satt und glücklich macht, probiert unser Rezept aus. Stöbert aber doch auch mal bei den anderen Rezepten der „Fix auf dem Tisch“-Runde! Mit Kürbis als Zutat ist unser Veggie-Flammkuchen eine wahre Geschmacksbombe, und das Pesto sorgt für die nötige Tiefe im Geschmack.

Was ist euer Lieblingskürbisgericht?

Eure Jungs

Rezept für schnellen Veggie-Flammkuchen mit Burata und Pesto. Fix auf dem Tisch in nur 30 Minuten. Super als Snack, aber auch als Hauptgericht.

Veggie-Flammkuchen mit Kürbis, Burata und Pesto

Rezept für schnellen Veggie-Flammkuchen mit Burata und Pesto. Fix auf dem Tisch in nur 30 Minuten. Super als Snack, aber auch als Hauptgericht.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Hauptgericht, Snack
Portionen 4 Flammkuchen

Zutaten
  

Der Teig

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 7 g Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Das Pesto

  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Parmesankäse daumendick
  • 3 EL Olivenöl
  • ¼ TL Salz

Die Creme

  • 200 g Frischkäse
  • 200 g Schmand
  • 2 TL Harrissa

Der Belag

  • ½ Butternutkürbis in Scheiben geschnitten
  • 2 Schalotten in dünne Ringe geschnitten
  • 50 g Pinienkerne
  • 3 Kugeln Burata
  • 1 Stück Parmesan daumendick

Anleitungen
 

Der Teig

  • Gebt alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel und knetet ihn mit dem Knethaken eurer Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig. Das dauert ca. 10 Minuten.
    Teilt ihn nun in 4 gleichgroße Teile, wirkt sie zu Kugeln und legt sie in eine mit etwas Mehl ausgestreute Form, die ihr mit einem sauberen Küchentuch abdeckt. Lasst die Kugeln bei Raumtemperatur ruhen, bis die übrigen Zutaten vorbereitet sind.
    Heizt vorher aber noch den Backofen auf 200 °C Umluft vor und stellt euch ein Backblech mit Backpapier ausgelegt bereit.

Das Pesto

  • Gebt alle Zutaten in einen Foodprozessor oder mixt sie gründlich mit einem Stabmixer durch und stellt es zur Seite.

Die Creme

  • Verrührt alle Zutaten in einer kleinen Schüssel und stellt die Creme zur Seite.

Das Belegen und Backen

  • Rollt auf einer mit Mehl ausgestreuten Arbeitsfläche die Teigkugeln aus, streicht jede mit der Creme ein, belegt sie mit den Kürbisstreifen, Schalotten und Pinienkerne und reibt Parmesan darüber. Schiebt einen Flammkuchen auf das Backblech und backt ihn für 10. Minuten. Nehmt ihn heraus, verteilt gleichmäßig von der Burata Stücke darüber und würzt ihn mit etwas Pesto.
  • Backt danach jeweils die übrigen Flammkuchen. Alternativ könnt ihr auch mehrere Bleche gleichzeitig backen.
Stichwörter Burata | Flammkuchen | Kürbis | Pasta pesto | vegetarisch
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."