Rhabarber Chutney – zum Ende der Rhabarbersaison

Wir können es kaum glauben, aber genau die Zeit, auf die wir uns so lange gefreut haben, ist ganz bald schon wieder vorbei. Die Rhabarberzeit nämlich. Vielleicht geht es euch genauso und ihr würdet am liebsten, das ganze Jahr über den frischen Rhabarber ernten und als Kuchen, im Dessert oder auch in herzhaften Gerichten genießen. Aber zum Glück geht das nicht, denn sonst wäre die Freude darüber, dass es wieder losgeht, gar nicht möglich. Wir haben uns aber gedacht, dass man den Rhabarber, kurz vor Ende der Erntezeit, konservieren sollte. Und das machen wir mit unserem neuen Rezept für ein leckeres Rhabarber Chutney.

Rhabarber Chutney - die Saisonverlängerung.

Wir haben ja schon so einige Rezepte auf dem Blog, bei denen es darum geht, Lebensmittel haltbar zu machen, damit man sie länger verwenden kann, als es die eigentliche Saison zulässt. Und da können wir euch verraten, dass wir dazu auch in den nächsten Wochen ein weiteres für euch haben, das vor allem ich schon so lange im Kopf habe und mich schon so darauf freue. Aber jetzt geht es ja erst einmal um den Rhabarber und unser Rhabarber Chutney.

Und dieses neue Rezept haben wir gemeinsam mit Lea entwickelt. Sie ist ja, wie ihr wisst unsere linke und rechte Hand im Oma Lore Foodstudio, aber auch immer wieder hier auf dem Blog. Sie kocht und backt unheimlich gerne und so lecker und hat immer einen super Rat, wenn es um die Ideenfindung und Rezeptentwicklung geht. Aber auch beim Fotografieren nimmt sie uns hier und da Arbeit ab. Das ursprüngliche Rezept habe ich zwar schon vor ein paar Tagen ausprobiert, aber Lea hat es dann zum Shooting nochmal live gekocht und dann ich gleich in Fotos mitgenommen.

Rhabarber Chutney 6 | Wir können es kaum glauben, aber genau die Zeit, auf die wir uns so lange gefreut haben, ist ganz bald schon wieder vorbei. Die Rhabarberzeit nämlich. Vielleicht geht es euch genauso und ihr würdet am liebsten, das ganze Jahr über den frischen Rhabarber ernten und als Kuchen, im Dessert oder auch in herzhaften Gerichten genießen. Aber zum Glück geht das nicht, denn sonst wäre die Freude darüber, dass es wieder losgeht, gar nicht möglich. Wir haben uns aber gedacht, dass man den Rhabarber, kurz vor Ende der Erntezeit, konservieren sollte. Und das machen wir mit unserem neuen Rezept für ein leckeres Rhabarber Chutney.
Rhabarber Chutney 9 | Wir können es kaum glauben, aber genau die Zeit, auf die wir uns so lange gefreut haben, ist ganz bald schon wieder vorbei. Die Rhabarberzeit nämlich. Vielleicht geht es euch genauso und ihr würdet am liebsten, das ganze Jahr über den frischen Rhabarber ernten und als Kuchen, im Dessert oder auch in herzhaften Gerichten genießen. Aber zum Glück geht das nicht, denn sonst wäre die Freude darüber, dass es wieder losgeht, gar nicht möglich. Wir haben uns aber gedacht, dass man den Rhabarber, kurz vor Ende der Erntezeit, konservieren sollte. Und das machen wir mit unserem neuen Rezept für ein leckeres Rhabarber Chutney.

Drei weitere Rezept-Ideen, die Rhabarber-Saison zu verlängern.

Nach dem Johannistag, dem 24. Juni, sollte man bestimmte Lebensmittel nicht mehr verbrauchen. Der Spargel benötigt ab dem Zeitpunkt ausreichend Ruhe, um im Wurzelstock wieder Nährstoffe zu speichern, die für das kommende Jahr benötigt werden. bis zum Herbst sieht man dann überall das Spargelkraut auf den Feldern. Ebenso sieht es bei dem Rhabarber aus, der seine Ruhe braucht. Aber zusätzlich ist Rhabarber in größeren Mengen gegessen, danach nicht mehr gesund, da die Pflanze Oxalsäure bildet und die in hohen Dosen Nierenschäden verursachen kann.

Rhabarber Chutney 11 | Wir können es kaum glauben, aber genau die Zeit, auf die wir uns so lange gefreut haben, ist ganz bald schon wieder vorbei. Die Rhabarberzeit nämlich. Vielleicht geht es euch genauso und ihr würdet am liebsten, das ganze Jahr über den frischen Rhabarber ernten und als Kuchen, im Dessert oder auch in herzhaften Gerichten genießen. Aber zum Glück geht das nicht, denn sonst wäre die Freude darüber, dass es wieder losgeht, gar nicht möglich. Wir haben uns aber gedacht, dass man den Rhabarber, kurz vor Ende der Erntezeit, konservieren sollte. Und das machen wir mit unserem neuen Rezept für ein leckeres Rhabarber Chutney.

Rhabarber Chutney - mal was anderes.

Wenn wir an Chutney denken, dann ist das in der Regel eine aus Mango. Warum? Weil wir, wenn wir indisch essen gehen oder auch indisches Essen bestellen, immer ein Mango Chutney dazunehmen. Aber unser neues Rhabarber Chutney hat nur seinen Ursprung, weil meine Muddi letztens wieder ein paar Stangen aus ihrem Garten vorbei gebracht hat und wir es dringend verarbeiten mussten. Da bietet es sich doch an, etwas daraus herzustellen, das man nicht sofort und frisch essen muss.

Rezept

Zutaten:

500 g Rhabarber
1 große rote Zwiebel
200 g brauner Zucker
125 ml Apfelessig
1 Stück Ingwer (daumendick)
1 TL Senfsaat
1/2 TL Kardamom, gemahlen
1/2 TL Salz

Zubereitung:
Schält und würfelt den Rhabarber und gebt ihn in einen Topf. Schält und halbiert die Zwiebel und schneidet feine Halbringe daraus, die ihr dann mit den übrigen Zutaten dazu gebt.

Erhitzt alles, bis es anfängt zu kochen. Reduziert nun die Temperatur und lasst alles für 20 Minuten köcheln. Rührt ab und zu um.

Sobald die Flüssigkeit leicht andickt und die Zwiebel weich ist, füllt ihr das Chutney in keimfreie Gläser ganz heiß ab und verschließt sie sofort sauber mit einem Deckel.

Wir haben 3 Gläser à 235 ml damit abgefüllt.

Rhabarber Chutney 10 | Wir können es kaum glauben, aber genau die Zeit, auf die wir uns so lange gefreut haben, ist ganz bald schon wieder vorbei. Die Rhabarberzeit nämlich. Vielleicht geht es euch genauso und ihr würdet am liebsten, das ganze Jahr über den frischen Rhabarber ernten und als Kuchen, im Dessert oder auch in herzhaften Gerichten genießen. Aber zum Glück geht das nicht, denn sonst wäre die Freude darüber, dass es wieder losgeht, gar nicht möglich. Wir haben uns aber gedacht, dass man den Rhabarber, kurz vor Ende der Erntezeit, konservieren sollte. Und das machen wir mit unserem neuen Rezept für ein leckeres Rhabarber Chutney.

Vor allem werden wir wohl noch ein paar weitere Gläser davon zubereiten, denn noch läuft die Saison ja und wir kommen aus der Nummer nicht mehr raus. Aber am Ende freuen wir uns auch noch die nächsten Monate darüber, dass wir ganz viele Möglichkeiten haben, zu denen wir das Rhabarber Chutney verbrauchen können. Ob zum Grillen, als leckere Sauce zu einer tollen Käseplatte oder einfach so aufs Brot. Die Ideen gehen uns da wirklich nicht aus.

Wie sieht das denn bei euch auch? Seid ihr auch so große Fans davon, den Rhabarber haltbar zu machen? Was sind da eure liebsten Rezepte oder Ideen? Wir sind gespannt, was ihr erzählt. Aber jetzt solltet ihr unser Rhabarber Chutney selber einmal ausprobieren, solange die frischen und saftigen Stangen noch geerntet werden können. Lasst uns eure Erfahrungen, Ideen und Kommentare da oder schreibt uns auch gerne eine Nachricht.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und beim Genießen.

Eure Jungs

Rhabarber Chutney 11 | Wir können es kaum glauben, aber genau die Zeit, auf die wir uns so lange gefreut haben, ist ganz bald schon wieder vorbei. Die Rhabarberzeit nämlich. Vielleicht geht es euch genauso und ihr würdet am liebsten, das ganze Jahr über den frischen Rhabarber ernten und als Kuchen, im Dessert oder auch in herzhaften Gerichten genießen. Aber zum Glück geht das nicht, denn sonst wäre die Freude darüber, dass es wieder losgeht, gar nicht möglich. Wir haben uns aber gedacht, dass man den Rhabarber, kurz vor Ende der Erntezeit, konservieren sollte. Und das machen wir mit unserem neuen Rezept für ein leckeres Rhabarber Chutney.

Rhabarber Chutney

Prep Time 10 minutes
Cook Time 20 minutes
Course Chutney, Dipp, Sauce
Servings 3 Gläser à 235 ml

{Bei Links in der Rezeptbox, handelt es sich um Affiliate-Links}

Ingredients
  

  • 500 g Rhabarber
  • 1 große rote Zwiebel
  • 200 g brauner Zucker
  • 125 ml Apfelessig
  • 1 Stück Ingwer daumendick
  • 1 TL Senfsaat
  • 1/2 TL Kardamom gemahlen
  • 1/2 TL Salz

Instructions
 

  • Schält und würfelt den Rhabarber und gebt ihn in einen Topf. Schält und halbiert die Zwiebel und schneidet feine Halbringe daraus, die ihr dann mit den übrigen Zutaten dazu gebt.
  • Erhitzt alles, bis es anfängt zu kochen. Reduziert nun die Temperatur und lasst alles für 20 Minuten köcheln. Rührt ab und zu um.
  • Sobald die Flüssigkeit leicht andickt und die Zwiebel weich ist, füllt ihr das Chutney in keimfreie Gläser ganz heiß ab und verschließt sie sofort sauber mit einem Deckel.
  • Wir haben 3 Gläser à 235 ml damit abgefüllt.
Stichwort Dipp, Haltbarmachen, Ingwer, Rhabarber, Rhabarber Chutney
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Alle Fotos in diesem Beitrag ©Lea Heider

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating