Heute kommen wir mit quasi DEM Klassiker der Weihnachtssaison daher. Spritzgebäck ist der Weihnachtskeks, den ich schon als kleines Kind mit Oma Lore mit dem uralten Fleischwolf meiner Urgroßmutter gemacht habe. Eine Kindheitserinnerung, wie keine andere. Ein schon traditionelles Familienrezept also.

Was ist euer Familienrezept für Plätzchen?

Bei uns gibts es außer dem Spritzgebäck noch so einige andere Familienrezepte, die wir für die Adventszeit immer wieder backen. Allerdings probieren wir auch immer neue Rezepte aus, die sich dann über die Jahre zu Familienrezepten entwicklen können. Wir finden, dass das auch eine schöne Richtung für die Zukunft ist.

Ihr habt doch bestimmt auch tolle Familienrezepte, die ihr für den Advent immer backt, weil es bei euch in der Familie genau ohne dieses Gebäck niemals Weihnachten geben kann, oder?! Was ist das für ein Plätzchen? Vielleicht ganz weiche Vanillekipferl? Oder doch ein guter selbst gemachter Lebkuchen? Lasst uns das doch einfach als Kommentar unter dem Rezept da oder schreib uns ein Email. Wir freuen uns über eure Traditionsplätzchen.

Spritzgebäck … ein Muss im Advent!

Bei uns ist es auf jeden Fall an erster Stelle das Spritzgebäck. Für uns ist die Adventszeit ohne Spritzgebäck einfach nicht wirklich vorweihnachtlich. Wir haben ja gleich zwei verschiedene Sorten im Repertoire, denn Oma Lore hat meistens die ohne Haselnüsse zubereitet und Saschas Mama Moni, die, mit Haselnüssen. Wir lieben beide und daher müssen sie auch jedes Jahr auf den Teller oder in die Plätzchenschale.



In diesem Jahr haben wir ja mit drei Videokategorien auf IGTV gestartet. Da geht es zum einen um „Bloglieblinge“, um „Unser Schnapsregal“ – wer hätte das gedacht?! – und um „Familienrezepte“. Oma Lores Spritzgebäck darf da natürlich auf gar keinen Fall fehlen. Aus diesem Grund haben wir für euch ein Video gedreht, um euch zu zeigen, wie einfach und schnell so leckeres Spritzgebäck gebacken ist.

Eure Jungs

https://www.instagram.com/tv/B5mhsu3qj3v/

spritzgebäck | Heute kommen wir mit quasi DEM Klassiker der Weihnachtssaison daher. Spritzgebäck ist der Weihnachtskeks, den ich schon als kleines Kind mit Oma Lore mit dem uralten Fleischwolf meiner Urgroßmutter gemacht habe. Eine Kindheitserinnerung, wie keine andere. Ein schon traditionelles Familienrezept also.

Spritzgebäck

Rezept für zwei Sorten Spritzgebäck nach alten Rezepten unserer Familien. Ohne Haselnuss von Oma Lore und mit, von Saschas Mama Moni.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Kühlzeit 3 Stdn.
Arbeitszeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Plätzchen, Spritzgebäck, Weihnachten
Land & Region Deutschland

Zutaten
  

Saschas Familienrezept MIT Haselnüssen:

  • 375 Weizenmehl Type 405
  • Ei M
  • 250 Zucker
  • 250 Butter
  • 125 Haselnüsse gemahlen
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Oma Lores Familienrezept OHNE Haselnüssen:

  • 500 Weizenmehl Type 405
  • 125 Stärke
  • Eier M
  • 1/4 Päckchen Backpulver
  • 250 Zucker
  • 300 Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Anleitungen
 

  • Für beide Varianten gebt ihr jeweils alle Zutaten in eure Rührschüsseln und verknetet sie zu einem glatten Teig.
  • Formt Kugeln aus den Teigen und stellt sie entweder für 3-4 Stunden oder am besten über Nacht, verpackt in Frischhaltefolie, in den Kühlschrank.
  • Bereitet eure Backbleche mit Backpapier vor, stellt eure Küchenmaschine (mit Fleischwolfaufsatz) oder einen herkömmlichen Fleischwolf jeweils mit dem Spritzgebäckaufsatz bereit.
  • Spritzt nun nach und nach euren Teig in flache Plätzchen, Ringe mit der Sternschablone, oder oder oder … und legt sie auf das Backpapier.
  • Heizt nun euren Backofen auf 160°C Umluft auf und backt jeweils 2-3 Bleche gleichzeitig für 14 Minuten. Sollte euer Ofen anders „ticken“, schaut beim ersten Backgang vor Ende der Backzeit nach, dass die Plätzchen nicht zu dunkel werden. Leicht gebräunt am Rand und noch hell mitten drin, das ist genau richtig für uns.
  • Nehmt sie nun aus dem Backofen und lasst sie auf einem Kuchengitter abkühlen. Sobald sie kühl sind, könnt ihr auch schon mit dem Verzieren beginnen. Dafür schmelzt ihr die Glasur und legt einfach nach eurem Geschmack los …

Tipp von den Jungs

Wir müssen euch bei unserem Teig von der Nutzung von Gebäckpressen abraten, da der ‚Teig einfach zu fest dafür ist. Ihr braucht einen Fleischwolf. Dabei spielt es keine Rolle, ob als Standgerät, Aufsatz eurer Küchenmaschine oder der „alte“ von Oma zum Kurbeln.
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Torsten

Torsten

Orga-Meister, Autor & Whisky-Lover

Das Kochen und Backen wurde mir schon von Oma Lore und Muddi in die Wiege gelegt.
Außerdem bin ich perfekt darin, Saschas Chaos im Griff zu halten!

21 Antworten

  1. Hallo, ja das ist das gute alte Grundrezept. Einfach und mit gelung Garantie. Ich mache aus diesem Teig auch meine geliebten Nussplätzchen. einfach Kugeln formen und eine Nuss in die mitte drücken. Danke Thomas

    1. Hallo Thomas,
      ach .. das ist eine tolle Idee.
      Jetzt, wo Du das sagst, fällt mir ein, dass Oma Lore auch immer Nussplätzchen mit
      einer Haselnuss in der Mitte gebacken hat. Hab nie gefragt, was für einen Teig sie
      da verwendet hat. Aber da werde ich mal versuchen, sie auszuquetschen und hoffe, dass
      sie sich daran erinnert …
      Danke für den Tipp :-).
      Liebe Grüße
      Deine Jungs

    2. 5 stars
      Guten Morgen TThomas,

      habe gestern Spritzgebäck nach Sachas Familienrezept mit Haselnüssen gebacken und habe den Teig geteilt.
      1 Teil Spritzgebäck – 1 Teil Haselnussplätzchen mit Nuss in der Mitte!
      1 Teig = 2 Varianten Plätzchen.
      Alles gut gelungen und ich weiß endlich welchen Teig für Haselnussplätzchen mit Nuss! Vielen Dank!
      Schöne Weihnachten 🎄und bleib gesund! 🍀

  2. Hallo ihr Beiden,
    gestern habe ich zum ersten Mal ein Rezept von euch ausprobiert, nachdem ich zufällig auf eure Seite gestoßen bin. Und ich muss sagen, dass das Spritzgebäck mit Haselnüssen das beste Rezept ist, das ich in letzter Zeit irgendwo gegessen habe. Vielen Dank für das tolle Rezept, eure Seite ist abgespeichert.
    Viele Grüße, Martina

    1. Hallo Martina,
      oh wie toll :-). Da wird sich bestimmt Saschas Mutter super drüber freuen.
      Ok .. wir natürlich auch. Vor allem, dass Du uns gefunden hast. Solche Zufälle sind doch
      immer wichtig. Es freut uns so sehr, dass unser Rezept, das wir der Mama abgeschaut oder geklaut
      haben, so gut ankommt und vor allem auch funktioniert. Die Haselnuss im Teig ist ja nicht ganz so
      einfach zu verarbeiten, wie der Teig ohne Nuss. Daher ist es nochmal so schön, dass Du diesen Teig
      gebacken hast und damit gut zurecht gekommen bist.
      Ganz liebe Grüße
      Deine Jungs

      1. Mittlerweile habe ich es schon zum zweiten Mal bebacken und das Rezept inklusive Seite weiter leiten „müssen“…

      2. Martina …
        Ganz lieben Dank für Deine Wiederholungstat und natürlich
        auch fürs Weiterleiten :-).
        Wir freuen uns sehr darüber.
        Wir wünschen Dir ein schönes Wochenende.
        Liebe Grüße
        Deine Jungs

  3. Hallo Jungs,
    ich habe Oma’s Teig ausprobiert und habe /hatte ein Problem. Habe Magarine ( keine Butter ), Zucker und Eier zuerst verrührt.
    Danach habe ich Mehl und Speisestärke zum kneten dazu gegeben. Der Teig war danach Krümmelig, wie ein Streusel. Er ließ sich zwar mit Mühel zu Kugel formen. Habe in über Nacht kühl gestellt. Er ließ sich tags drauf kaum durch den Wolf drehen. Habe in dann mit Butter und etwas Milch geschmeidig geknetet. Danach ließ er sich verarbeiten, und sie schmecken auch.
    Ich habe eben Euer Video gefunden, da wurde alles auf einmal zusammen geknetet, ist das die Lösung?
    Oder liegt es letzt endlichan der Sanella die ich verwendet habe.
    Für ein kurzes Feedback wäre ich dankbar.
    Gruß
    Reiner

    1. Hallo Reiner,
      vielen Dank, dass Du Omas Rezept für Spritzgebäck ausprobiert hast.
      Die Reihenfolge sollte am Ende keine Rolle spielen, außer, dass es nach unserer Erfahrung
      nach (alles zusammen) schneller und einfacher geht. Dann entsteht sofort ein schöne, anfangs
      noch krümeliger Teig, den man super zu einer Kugel oder Rolle formen kann.
      Nach dem Kühlen ist der Teig definitiv super hart und daher schneiden wir immer ein kleines Stück
      davon ab, kneten es kurz in der Hand und verarbeiten es im Fleischwolf.
      Was für ein Gerät hast Du denn benutzt, um den Teig zu spritzen? Das wäre noch interessant. Ein echter Fleischwolf,
      manuell oder auch in einer Küchenmaschine, verarbeitet solche Teige ganz easy.
      Solch ein Kunststoffgerät, bei dem man mit einem Hebel mit der Hand den Teig aufspritzen können soll, funktioniert nie!
      Daher ist das eventuell der Grund, warum der Teig schlecht zu verarbeiten war.
      Margarine oder Butter macht keinen Unterschied. Außer geschmacklich. Butter schmeckt weitaus besser bei Plätzchen. Dadurch
      würde der Teig auch nochmal fester, als mit Margarine.
      Wir hoffen, dass wir Dir genügend Tipps mitgegeben haben, woran es gelegen haben könnte. Gib uns doch bitte Deine kurze Rückmeldung,
      wie Du den Teig verarbeitet hast.
      Vielen Dank und liebe Grüße
      Deine Jungs

  4. Hallo Jungs,
    ich habe einen Fleischwolf benutzt. Meine Tochter meinte, das vielleicht die Sanella nicht weich genug gewesen ist. Normaler weise benutze ich Die Margarine von DELI zum Backen.
    Vielen Dank für die schnelle Antwort
    Gruß
    Reiner

    1. Hallo Reiner,
      hmmm. Also die Sorte an Margarine wird es nicht gewesen sein, denn die ist ja grundsätzlich ohnehin weicher, als Butter.
      Und wir verwenden aus Geschmacksgründen immer Butter für alle Plätzchen. Auch wenn Oma Lore das nie so gemacht hat ;-).
      Wir schätzen, dass der Teig direkt aus dem Kühlschrank verarbeitet, einfach ein wenig zu fest und kalt war. Versuch beim nächsten Mal,
      ein Stück (ca. Handvoll) leicht anzukneten und dann im Fleischwolf zu verarbeiten. Das muss einfach klappen. Sonst hätten Oma und Opa
      sich vermutlich jedes Jahr zu Weihnachten gestritten, wenn sie das Spritzgebäck mit mir zusammen durch den Fleischwolf gedreht haben.
      Liebe Grüße,
      Deine Jungs

  5. Hallo Jungs,
    müssen die Butter und die Eier zimmerwarm sein oder aus dem Kühlschrank?

    Ich habe heute Eure Seite gefunden und was ich bisher davon kenne finde ich sie toll und möchte vieles ausprobieren.

    Danke für eure Antwort
    Viele Grüße
    Nina

    1. Hallo Nina,
      am besten ist es ja grundsätzlich, wenn alle Backzutaten dieselbe Temperatur haben.
      Beim Spritzgebäck macht es Sinn, die Butter und die übrigen Zutaten nicht direkt aus
      dem Kühlschrank zu verarbeiten, denn dann lässt sich die Butter schwerer verarbeiten.
      Daher empfehlen wir, weil es einfacher geht, alles bei Zimmertemperatur zu verarbeiten.
      Ganz liebe Grüße und vielen Dank fürs Nachbacken von Oma Lores Spritzgebäck :-).
      Deine Jungs

  6. Hallo und danke für dieses gelingsichere Rezept! Wenn man den Teig nicht länger als ca. 80 Min. im Kühlschrank ruhen lässt, dann kann man ihn auch in der Gebäckpresse verwenden. Wir haben dem Teig noch ca 1EL Zimt beigefügt weil wir das Aroma so lieben. 🌟🌟🌟🌟🌟

    1. Hallo Lucinda,
      so kann man das auch machen. Eine super Hilfe für alle, die ihren Teig schneller
      verarbeiten möchten.
      Oma Lore hat den Teig halt immer am Tag zuvor gemacht, damit wir direkt morgens schon
      damit anfangen konnten … bei ihr war immer alles super durchgeplant ;-).
      Der Zimt ist eine super Ergänzung. Das werden wir auf jeden Fall auch auspobieren.
      Lieben Dank dafür und liebe Grüße
      Deine Jungs

  7. 5 stars
    Hallo Jungs,
    also ich habe heute beide Sorten gebacken. Zunächst gab es die mit Nüssen, die sind ja so was von lecker da habe ich nicht erwartet das mich die anderen noch groß umhauen würden – doch das haben sie tatsächlich, denn die von Oma Lore sind auch mega gut.
    Wirklich klasse, nachdem ich schon wirklich viele Rezepte ausprobiert habe, wird es die beiden nun öfter geben – gespeichert unter Lieblingsrezepte ;-). Der Teig kann auch sehr gut ohne Kühlung im Fleischwolf verarbeitet werden, hat bei mir super funktioniert.
    Liebe Grüße
    Cathy

    1. Liebe Cathy,
      Das ist ja ein Knaller Feedback. Vielen Dank dafür. Wir haben es Saschas Mama schon vorgelesen und die Oma bekommt heute Abend beim täglichen FaceTimen alles erzählt. Sie wird sich super freuen.
      Liebe Grüße
      Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."