Schoko-Birnentarte

Ihr habt es ja schon längst mit bekommen … der Herbst ist da. Das merkt man zum einen daran, dass das Laub langsam zu Boden fällt, aber zum anderen auch daran, dass es von einem wirklich warmen Spätsommer jetzt langsam aber sicher kälter wird und die Tage kürzer.

Da Sascha seinen Arbeitskollegen wieder einmal etwas mit zum Naschen ins Büro mit bringen wollte, um einen solchen Herbsttag zu versüßen, haben wir überlegt, was wir denn so machen können, das in die Jahreszeit passt. Kurzerhand haben wir uns für die Fruchtentschieden, die bisher in jedem Herbst von uns quasi ausgeblendet wurde. Warum? Wir haben überhaupt keine Ahnung!!! Birnen sind doch so etwas leckeres und keiner sollte sie im Herbst so vernachlässigen. Also dürft ihr heute einer Premiere beiwohnen.

Dann ging es aber noch darum, wie wir das Obst verbacken sollten. Sascha wollte etwas mit einem Schokoboden machen. Torsten dachte eher an einen hellen Boden mit Birnen und Schokoteig innen drin. Also haben wir das ganze kombiniert und was dabei heraus gekommen ist, seht ihr hier.

image 3 6 5 | Ihr habt es ja schon längst mit bekommen ... der Herbst ist da. Das merkt man zum einen daran, dass das Laub langsam zu Boden fällt, aber zum anderen auch daran, dass es von einem wirklich warmen Spätsommer jetzt langsam aber sicher kälter wird und die Tage kürzer.  image 8 1 8 | Ihr habt es ja schon längst mit bekommen ... der Herbst ist da. Das merkt man zum einen daran, dass das Laub langsam zu Boden fällt, aber zum anderen auch daran, dass es von einem wirklich warmen Spätsommer jetzt langsam aber sicher kälter wird und die Tage kürzer.

schoko birnentarte kuchen rezept backen 9 | Ihr habt es ja schon längst mit bekommen ... der Herbst ist da. Das merkt man zum einen daran, dass das Laub langsam zu Boden fällt, aber zum anderen auch daran, dass es von einem wirklich warmen Spätsommer jetzt langsam aber sicher kälter wird und die Tage kürzer.

Schoko- Birnentarte

5 from 1 vote
Portionen 1 28 er Springform

Zutaten
  

Für den Boden:

...und für die Füllung:

  • 200 g Zartbitterschokolade gehackt
  • 150 g Butter gewürfelt
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier L
  • 150 g feinster Zucker
  • 1 EL Rum
  • 3 große Birnen geschält, entkernt und in Spalten geschnitten

Anleitungen
 

  • Verknetet mit einem Teigmischer die Zutaten für den Boden zu einem mürben Teig und stellt ihn in Folie eingewickelt für 1/2 Stunde kalt.
  • Bereitet in der Zwischenzeit die Schokomasse zu, indem ihr die Schokolade bei 40°C in einer Schüssel schmelzt, Salz und Butter hinzugebt, unter Rühren ebenfalls schmelzen lassen - dann abkühlen lassen.
  • In einer anderen Schüssel schlagt ihr aus den Eiern und dem Zucker eine schöne helle Schaummasse auf und rührt langsam die Schokolade unter.
  • Heizt euren Backofen auf 160 °C vor. Gebt dann den Mürbeteig in die mit Backpapier ausgelegte Springform und drückt ihn am Boden an und baut einen etwa 4 cm hohen Rand damit auf.
  • Schält und schneidet die Birnen in Spalten und benetzt sie rundherum mit dem Rum. Verteilt jetzt die Schokomasse gleichmäßig auf dem Mürbeboden und steckt die Birnenspalten, im Kreis gefächert, in die Schokolade.
  • Backt die Tarte nun für ca. 40 Minuten und kühlt sie danach auf einem Kuchengitter ab.
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Um ehrlich zu sein, weiß Torsten gar nicht, wie die sowas von leckere Tarte schmeckt, denn er hat überhaupt nichts davon abbekommen. Aber Saschas Kollegen im Büro waren hellauf begeistert und das ist dann auch der finale Auslöser dafür gewesen, dass Torsten unsere Tarte ganz schnell ein weiteres Mal backen möchte ..!

Schoko-Birnentarte_Kuchen_Rezept_backen

Auf jeden Fall war es eine tolle Idee, mit einem hellen Mürbeboden zu starten, ihn mit dunkler Schokolade zu füllen und mit saftigen Birnen zu spicken. Wir finden, sie sieht genauso lecker aus, wie sie es dann auch beim probieren war.

Schoko- Birnentarte

Zutaten

Für den Boden:

…und für die Füllung:

Anleitungen

  • Verknetet mit einem Teigmischer die Zutaten für den Boden zu einem mürben Teig und stellt ihn in Folie eingewickelt für 1/2 Stunde kalt.
  • Bereitet in der Zwischenzeit die Schokomasse zu, indem ihr die Schokolade bei 40°C in einer Schüssel schmelzt, Salz und Butter hinzugebt, unter Rühren ebenfalls schmelzen lassen – dann abkühlen lassen.
  • In einer anderen Schüssel schlagt ihr aus den Eiern und dem Zucker eine schöne helle Schaummasse auf und rührt langsam die Schokolade unter.
  • Heizt euren Backofen auf 160 °C vor. Gebt dann den Mürbeteig in die mit Backpapier ausgelegte Springform und drückt ihn am Boden an und baut einen etwa 4 cm hohen Rand damit auf.
  • Schält und schneidet die Birnen in Spalten und benetzt sie rundherum mit dem Rum. Verteilt jetzt die Schokomasse gleichmäßig auf dem Mürbeboden und steckt die Birnenspalten, im Kreis gefächert, in die Schokolade.
  • Backt die Tarte nun für ca. 40 Minuten und kühlt sie danach auf einem Kuchengitter ab.

Was stellt ihr denn so am Liebsten mit den herbstlichen Birnen an? Backt ihr damit oder kocht ihr sie lieber zu einem Kompott ein? Oder vielleicht habt ihr ganz andere Herbst-Obst-Favoriten?! Fragen über Fragen, aber vielleicht erzählt ihr uns ja davon. Wir sind gespannt ;-).

Eure Jungs

8 Antworten

    1. Liebe Kathrin,
      oh nein …!
      Wir haben das wohl komplett verbummelt und den Rum selber getrunken ;-).
      Nein. Wir haben die Birnenspalten mit dem Esslöffel an Rum “getränkt”. Wir wollten
      nur einen leichten Hauch von Rum an den Birnen haben.
      Wir werden das im Rezept sofort anpassen und danken Dir wirklich sehr für Deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Deine Jungs

  1. Hey Jungs,

    von mir nu auch noch eine ziemlich kleinliche Frage: welchen DM hat die Springform? Ist nur so, dass ich seltenst backe und wenn, vergesse ich meistens, vorher zu sehen, ob ich die richtige Form für die Menge Teig habe. Im Ergebnis reicht Letzterer meist nie :-/

    LG Jan

    1. Hey Jan,

      Das Rezept ist noch aus dem alten Blogdesign übernommen, daher versteckt sich die Angabe ein wenig. Aber das Problem mit dem zu spät schauen kennen wir auch ;-). Es ist ein Springform mit 28cm Durchmesser. Viel Spaß beim Backen und Schlemmen.

      Liebe Grüße
      Sascha

  2. Moinsen,
    die Tarte hört sich super an und ich würde das Rezept gerne ausdrucken, aber es erscheinen dann nur kryptische Zeichen.
    Woran könnte das liegen? 🤷🏼‍♀️
    Beste Grüße
    Caro

    1. Moin Caro,
      es ist wirklich zum Mäusemelken. Wir hören das schon seit einiger Zeit immer wieder mal von Leser:Innen.
      Das funktioniert in der Regel immer super. Aber hin und wieder klappt es nicht.
      Wir haben das Rezept für Dich jetzt auch einmal in den Fließtext geschrieben, damit Du es vielleicht daraus drucken Kannst.
      Es tut uns super leid, aber wir sind dran, das wieder zu fixen.
      Danke Dir für Deine Nachricht.
      Liebe Grüße, Deine Jungs

  3. 5 stars
    Hallo Männer,
    die Zeiten der geschlechtlichen Arbeitsteilung sind lange vorbei. Der Ort authentischer Selbstverwirklichung, die eigene warme und wohlriechende Küche, der Ort also, an dem Träume wahr werden, bleibt uns nicht länger verschossen! Doch die Küche ist mehr als nur ein solcher Ort – sie ist geradezu ein Inbegriff des Guten: die Werte der Fürsorge für sich und andere, Geborgenheit, kontemplative Zeitverausgabung, Entschleunigung und Sinnlichkeit, kurz: die Besinnung auf das, worauf es im Leben wirklich ankommt, wird in ihr gelebt. Und endlich dürfen auch wir, die Angehörigen des vorgeblich so robusten Geschlechts, zeigen, welch weicher und verletzlicher Kern doch in uns steckt. Nirgends können wir diesen so gut entfalten, wie in der liebe- und hingebungsvollen Zubereitung von Nahrungsmitteln für unsere Liebsten, die anschließend im trauten Miteinander verspeist werden. Beim Backen spüre ich, wie sich meine manchmal doch ein bisschen toxische Männlichkeit in Liebe verwandelt. Und ich glaube daher, dass die Küche der Ort ist, von dem aus wir die Welt ein kleines bisschen besser machen können.
    Mein Motto lautet deshalb: Echte Helden backen Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."