Milchbrot – Mit Thangzong für das besondere Etwas!

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend – mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!

Thangzong, water roux, Mehlkochstück - so wird's richtig fluffig!

Torsten macht einen grandiosen Hefezopf und wir haben auch schon tolles Brioche-Gebäck gemacht, aber in meiner Erinnerung waren Milchbrötchen ein wenig anders in der Konsistenz. Wir scheuen ja kein Experiment und daher hab ich mal ein wenig recherchiert, welche Kniffe es da noch so gibt! Es dauerte nicht lange und ich bin immer häufiger auf die Begriffe Thangzong und water roux gestoßen. Beides soll dafür sorgen, dass Flüssigkeit noch besser im Teig gebunden ist, das Milchbrot super fluffig wird und zum guten Schluss auch noch länger haltbar ist. Klingt perfekt, oder?!

Thangzong ist eine Art Vorteig, der aus Wasser und Mehl hergestellt wird {wir haben in unserem Rezept direkt Milch genommen}. Unter Einfluss von Hitze geliert die Stärke im Mehl und bindet so mehr Flüssigkeit. Wie ihr auf dem Foto oben seht, entsteht eine cremige glatte Paste. Der Clou – das Ganze soll bei 65 °C zubereitet werden. Das ist mit einem Topf und Thermometer kein Problem, aber früher haben uns solche Rezepte immer abgeschreckt, daher ist dies auch einer der wunderbaren Effekte der Kenwood Cooking Chef XL. Sie kann gradgenau temperieren und solche Angaben in Rezepten sind somit kaum einfacher zu bewerkstelligen! 

Die Cooking Chef XL macht das schon

Wie so oft im Leben geht es auch ohne Dieses oder Jenes, aber mit macht es das Leben so viel einfacher! Bei diesem Rezept brauchen wir uns nicht eine Sekunde Sorgen zu machen, dass der Thangzong überhitzt und können uns währenddessen schon den weiteren Zutaten widmen. Aber 10 Minuten die Beine hochzulegen, ist auch voll ok, oder? ODER?!

Neben des Erhitzens sind die einstellbaren Timer bei diesem Rezept super praktisch. Schnell über das Touch-Display eingestellt und so seid ihr immer auf dem Laufenden wann der nächste Schritt ansteht. Den Teig lasst ihr auch direkt in der Schüssel mit dem Programm „Teig gehen lassen“ wachsen. Wir finden die Cooking Chef nimmt hier vor allem die Angst, etwas falsch zu machen. Sie nimmt uns aber auch nicht komplett an die Hand und übernimmt jeden Schritt. Genau diese tolle Balance aus Unterstützung und Freiheit lieben wir besonders an unserer Küchenmaschine und das Milchbrot ist ein perfektes Rezept für das gute Stück!

Das Ergebnis hat uns umgehauen … wow! Fluffig, soft, buttrig, saftig und einfach genial. Darüberhinaus sehen die Milchbrote auch noch wunderschön aus. Die kleinen Rollen sind ein absoluter Hingucker und ihr werdet damit jeden umhauen.

Wir hoffen, euch hat jetzt auch die Lust gepackt! Probiert das Milchbrot unbedingt aus, denn es lohnt sich so sehr. Kanntet ihr denn Thangzong schon? Wenn nicht, jetzt ist der perfekte Zeitpunkt. Viel Spaß beim Nachbacken und noch mehr Spaß beim Vernaschen!

Eure Jungs

Milchbrot Kenwood 55 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!

Milchbrot mit Thangzong

Rezept für das softeste Milchbrot überhaupt. Der Vorteig Thangzong macht dieses Brot so saftig und mit der Kenwood Cooking Chef macht er sich quasi von selbst!
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Gehzeit 2 Stdn.
Gericht Brot, Brötchen, Frühstück, Hefegebäck
Land & Region Deutschland, Japan
Portionen 6 Mini-Laibe

Equipment

  • Flexi-Rührelement
  • Knethaken
  • 2 Backformen; ca. 22x14

Zutaten
  

Thangzong

  • 180 g Vollmilch
  • 35 g Weizenmehl Typ 550

Hefeteig

  • 300 g Vollmilch
  • 130 g Zucker
  • 15 g Trockenhefe
  • 700 g Weizenmehl Typ 550
  • Thangzong siehe oben
  • 2 Eier L
  • 2 TL Salz
  • 80 g Butter weich

Zum Bestreichen

  • 1 EL Vollmilch
  • 1 Ei

Anleitungen
 

Thangzong

  • Setze das Flexi-Rührelement in deine Cooking Chef ein. Nun kommt die Milch und das Mehl in die Rührschüssel. Stelle die Temperatur auf 65 °C, den Timer auf 10 Minuten und die Rührgeschwindigkeit auf Stufe 1. Jetzt habt ihr eine cremige Paste. Stellt diese nun für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank {Thangzong kann auch am Vortag zubereitet werden}.
    Milchbrot Kenwood 2 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!

Hefeteig

  • Setze nun den Knethaken in die Cooking Chef ein. Gib die Vollmilch und den Zucker in die Rührschüssel und erhitze die Milch für 5 Minuten auf 40 °C. Dann kommt die Trockenhefe hinein und verrühre sie mit einem Löffel ganz grob mit der Milch. Setzt den Spritzschutz ein und lasse das Ganze für 10 Minuten ruhen.
  • Nun sollten sich schon ein paar Bläschen gebildet haben und ihr könnt das Mehl, Thangzong, die Eier und das Salz zum Teig geben. Verknetet alles für 5 Minuten auf Stufe 1.
    Milchbrot Kenwood 4 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!
  • Gebt nun die weiche Butter hinzu und knetet den Teig für weitere 10 Minuten auf Stufe 1. Löst ihn mit einer Teigkarte vom Schüselrand, dreht ihn einmal in der Schüssel und knetet ihn dann für weitere 10 Minuten. Bzw. bis der Teig sich vom Schüsselrand löst.
    Milchbrot Kenwood 8 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!
  • Setzt erneut den Spritzschutz ein und startet das Programm Teig gehen lassen für 1 Stunde.

Ausrollen und Formen

  • Fettet die 2 Brotformen, bzw. Auflaufformen. Gebt den Teig auf eure bemehlte Arbeitsfläche, teilt ihn in 6 Teile {ca. 250 g jeweils} und formt es zu einer Kugel.
    Milchbrot Kenwood 12 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!
  • Rollt die Kugel nun Oval aus {ca. 30x10 cm}, dann klappt je ⅓ von den Seiten nach innen und rollt den Teig wieder mit einem Nudelholz aus. So breit, dass er in eure Backform passt! 
    Milchbrot Kenwood 16 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!
  • Nun rollt den Teig auf und legt ihn mit der Naht nach unten, das macht ihr nun mit 2 weiteren Kugeln und danach befüllt ihr mit den 3 letzten Teigkugeln die zweite Backform.
    Milchbrot Kenwood 15 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!
  • Deckt die Formen mit einem Küchentuch ab und lasst die Brote erneut für 1 Stunde an einem wamren Ort gehen.
    Milchbrot Kenwood 25 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!

Backen

  • Heizt euren Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
    Milchbrot Kenwood 31 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!
  • Verquirlt das Ei mit der Milch in einer Schüssel und bepinselt damit die Milchbrote. Dann wandern sie für ca. 30 Minuten in den Backofen. Schaut nach ca. 20 Minuten ob sie genung gebräunt sind, dann ggf. mit Backpapier abdecken.
  • Nehmt die Basckformen aus dem Ofen und lasst die Milchbrote darin ca. 10 Minunten auskühlen, dann aus der Form stürzen und komplett erkalten lassen. Lasst sie euch schmecken!
    Milchbrot Kenwood 32 | Bei mir geht eigentlich kein üppiges Frühstück ohne Milchbrot bzw. -brötchen. In meiner Heimat bekommt man sie in der Regel als Einback und seit Kindertagen liebe ich sie über alles. Nach gefühlten Ewigkeiten haben wir endlich auch ein Rezept dafür und das Besondere ist der typische Vorteig, genannt Thangzong. Da er bei einer speziellen Temperatur zubereitet werden muss, klingt es erstmal etwas abschreckend - mit der Kenwood Cooking Chef XL aber gar kein Problem!

Tipp von den Jungs

Ihr könnt auch Milchbrötchen aus dem Teig machen. Teilt den Teig einfach in mehr/kleinere Mengen. Setzt die Teigrollen dann nebeneinander in eine Auflaufform oder auch eine Springform. Reduziert dann die Backzeit auf ca. 20 Minuten.
Solltet ihr keine Cooking Chef XL besitzen, dann schnappt euch ein Zuckerthermometer und stellt den Thangzong in einem Topf auf dem Ofen her - aber VORSICHT nicht überhitzen, achtet auf die max. 65 °C!
Stichwörter Hefegebäck | Süßes Brot | Water roux
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

2 Antworten

  1. Also im Gegensatz zu einem Brandteig wird dieser Vorteig die ganze Zeit nur bei konstant 65*C gerührt?! Muss ich wirklich mal ausprobieren, denn das klingt wirklich interessant.

    Lieben Gruß
    Ruben

    1. Hi Ruben,
      ja genau .. auch für uns war das erst mal recht ungewöhnlich. Aber im Foto siehst Du ja,
      wie der Teig danach aussieht. So richtig cremig. Fühlte sich klasse an!
      Sag uns Bescheid, wenn Du es ausprobierst.
      Liebe Grüße
      Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."