Hin und wieder passiert es uns, dass wir ein neues Rezept vorbereiten, um es dann mit zu Freunden zu nehmen oder sie unserer Familie mit zu bringen, weil wir eh gerade dort eingeladen waren. Dann haben wir immer genügend Dinge dabei, um ein schönes Foto für den Blog zu schießen. Und ganz oft fahren wir dann irgendwann wieder nach Hause und uns fällt plötzlich auf, dass wir die Fotos überhaupt nicht gemacht haben. So ging es uns auch mit unserem Zucchini-Schokokuchen, den wir am Ende zweimal backen mussten, um ihn euch präsentieren zu können

Leckere Kuchen kann man auch einfach mehrfach backen …

Nicht, dass das das erste Mal gewesen wäre. Auch unser Zitronenkuchen vom Blech kann ein Lied davon singen. Den haben wir tatsächlich dreimal gebacken und wir haben es immer noch nicht geschafft, ihn zu fotografieren. Aber wir wollen uns da nicht beschweren, denn wenn ein Kuchen so lecker ist, dann kann er auch regelmäßig auf den Tisch kommen. Und irgendwann bekommen wir ihn schon vor die Linse, um ihn euch zu zeigen. 

Außerdem war die Zucchiniernte bei meiner Muddi so riesig, dass wir da sogar einen Laden für Zucchini-Schokokuchen hätten aufmachen können. Obwohl sie so gut, wie abgerntet sind – ein paar wenigen hängen noch im Gartenhäuschen – haben wir noch 2 im Kühlschrank. Zum Glück hat unser Kühlschrank ein Fach für frische Lebensmittel, das Früchte und Gemüse viel länger frisch hält.

Liebe Grüße aus dem Urlaub!

Da es ja dieses Mal geklappt hat, unseren Zucchini-Schokokuchen auch zu festzuhalten, haben wir uns überlegt, auch im Urlaub unser Rezept zu schreiben. Sascha hat (glaube ich) gerade ein Foto von mir gemacht, wie wir auf dem Balkon sitzen und ich dieses Rezept auf den Blog bringe.

Wir hoffen, dass ihr unseren Kuchen nach backen werdet, denn es lohnt sich auf jeden Fall. Er ist einfach so saftig. Dafür sorgt die frische Zucchini, die wir in den Teig geraspelt haben.

Also senden wir euch ganz liebe Grüße aus dem heißen Tel-Aviv, wo wir gerade Urlaub machen (In unseren Instagram Stories findet ihr einige Eindrücke davon) . Euch dafür einen entspannten Feiertag. Wir sind gespannt, was ihr zu unserem Zucchini-Schokokuchen sagt, wenn ihr ihn selber gebacken und gegessen habt.

Eure Jungs

Zucchini-Schokoladenkuchen

Rezept für einen Schokokuchen, der durch die Zucchini so richtig saftig wird. Auch nach ein paar Tagen wird er dadurch nicht trocken.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Kastenkuchen, Kuchen, Zucchinikuchen
Portionen 1 Kastenform

Zutaten
  

  • 160 g Zucchini grob geraspelt
  • 200 g Butter
  • 200 g feinster Zucker
  • 4 Stück Eier L
  • 1 Prise Salz
  • 400 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Packung Backpulver
  • 80 g Backkakao
  • 160 ml Vollmilch
  • 200 g dunkle Schokoglasur

Anleitungen
 

  • Raspelt als erstes die Zucchini und stellt sie zur Seite. Heizt dann euren Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze  vor.
  • Schlagt die Butter weißschaumig auf, gebt dann den Zucker dazu und schlagt noch einmal für 5 Minuten, so dass der Zucker sich fast aufgelöst hat.
  • Gebt nach und nach unter weiterem Schlagen die Eier, sowie das Salz hinzu. Mischt in einer Schüssel das Mehl, das Backpulver und den Backkakao gründlich durch.
  • Rührt nun abwechselnd die Mehlmischung und die Vollmilch unter. Startet und endet mit den trockenen Zutaten. Jetzt hebt noch die Zucchiniraspeln unter und der Teig ist fertig. Fettet dann eine Kastenform und bemehlt sie gründlich, bevor ihr den Teig hinein füllt.
  • Backt den Kuchen jetzt für ca. 50 Minuten. Wir testen immer schon mit einem Holzstäbchen nach 40 Minuten. Wenn der Kuchen gar ist, lasst ihn 15 Minuten in der Form abkühlen, nehmt ihn dann heraus, so dass er vollständig kalt werden kann.
  • Wenn das soweit ist, schmelzt ihr im Wasserbad die Kuchenglasur, mit der ihr dann euren Zucchini-Schokokuchen übergießen und bestreichen könnt. Wenn die Glasur fest ist, kann’s auch schon ans Genießen gehen.

Tipp von den Jungs

Wir mögen es super gerne, wenn die Zucchinistücke auch noch im Kuchen zu erkennen sind. Wenn ihr das nicht so gerne habt, könnt ihr sie auch etwas feiner raspeln. Nehmt dann aber einfach ein paar Gramm mehr davon, dann wird er genauso saftig.
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

7 Antworten

    1. Oh nein … sorry. Hatten wohl Zuviel Hitze beim Schreiben hier im Urlaub. Danke für den Hinweis!!
      Die Zucchini könnt als letztes hinzu. Hoffen, der Kuchen schmeckt dir auch 😃.

    1. Wir backen fast ausschließlich bei Ober-/ Unterhitze. Sorry für das nicht mit aufführen. Ist jetzt schon der 2. Fauxpas in diesem Rezept. Wir sind echt urlaubsreif gewesen 😉.
      Sobald wir mal ein vernünftiges Internet haben, wird’s am Rechner geändert.
      Lieben Dank für deine Frage 🙂

  1. Hey.
    Ich musste bestimmt 100ml Milch extra zugeben, da der Teig zu trocken war.
    Habe M Eier genommen. Vielleicht lag es daran. Ich werde beim nächsten Mal entweder etwas Mehl weg lassen oder es mit L Eier probieren.
    Er ist nun im Backofen. Mal schauen, wie das Endresultat aussieht. Bin gespannt. 🙂
    Liebe Grüße,
    Marco

    1. Hi Marco,
      Der Unterschied zwischen 4 M und L Eiern lügt ja schon bei Ca. 40 Gramm Flüssigkeit. Daher kann das durchaus sein, dass der Teig etwas fester ist. Aber wir denken, Du hast das perfekt mit der Milch ausgeglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."