Rezept für unsere Weckmänner. Kann mit Groß und Klein vorbereitet und gebacken werden. Also ein Rezept für die ganze Familie.

Unsere Weckmänner zu St. Martin | Lustige Backaktion mit den Kids

Der Herbst ist da, und mit ihm kommen gemütliche Abende, farbenfrohe Blätter und natürlich Sankt Martin – ein Fest, das in vielen Regionen liebevoll zelebriert wird. Ich kann mich noch gut an die herbstlichen Abende erinnern, wo wir als Kinder mit der Laterne hinter dem berittenen St. Martin hergelaufen sind. In unserer Küche heißt das heute: Es ist Zeit für Weckmänner! Diese traditionellen Gebäcke sind nicht nur ein Highlight für den Gaumen, sondern auch ein Stück Kultur, das wir Jahr für Jahr mit Freude pflegen.

Backspaß mit Herz und den Kids

Dieses Jahr hatten wir ganz besondere Unterstützung in unserer Backstube: Lotta und Mia, unsere zwei Lieblings-Jungbäckerinnen haben uns ordentlich unterstützt, die perfekten Weckmänner zu kreieren. Die beiden haben mit ihrem Lachen und der Freude am Backen unsere Küche in einen leicht verrückten, aber lustigen Ort verwandelt. Für uns beide ist das Backen von Weckmännern zwar keine Tradition, aber dennoch die, sie zum Martinstag als Kind zu essen. Und jetzt versuchen wir aus dem Backen eine Tradition zu machen, die wir mit dem gemeinsamen Kneten des Teigs, dem Formen der Weckmänner und natürlich dem gemeinsamen Genießen der frisch gebackenen Köstlichkeiten an Lotta und Mia weitergeben. Also laden wir euch auch ein, an dieser Tradition teilzunehmen. Schnappt also eure Liebsten und erlebt einen schönen und lustigen Backnachmittag.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Vimeo. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Rezept

Zutaten:
500 g Weizenmehl Typ 550
21 g frische Hefe (1/2 Würfel)
250 ml Milch, leicht erwärmt
80 g Butter, geschmolzen
100 g Zucker
1 Prise Salz
Eigelb und Milch zum Bestreichen
Rosinen und Mandeln zur Dekoration


Zubereitung:

Füllt das Mehl in die Rührschüssel und löst die Hefe, den Zucker und das Salz in der warmen Milch auf.

Gebt die flüssigen Zutaten zum Mehl und vermengt es nur grob. Lasst dies nun für 10 Minuten ruhen.

Fügt dann die geschmolzene Butter hinzu und knetet alles zu einem glatten Teig. Ca. 10 Minuten lang.

Lasst den Teig jetzt 60 Minuten gehen – Tipp für kühlere Tage: im leicht vorgewärmten Ofen funktioniert das auch super.

Rollt den Teig auf ca. 1 cm Dicke aus und stecht Weckmänner aus oder formt sie aus kleineren Teigstücken, die ihr einzeln auf 1 cm Dicke bringt. Setzt sie nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasst sie mit einem Tuch abgedeckt nochmal 20 Minuten gehen.

Heizt den Ofen auf 160 Grad Umluft vor und bestreicht die Weckmänner mit einer Ei-Milch-Mischung. Verziert sie mit

Rosinen sowie Mandeln und backt sie, bis sie goldbraun sind (etwa 15-20 Minuten).

Regionale Vielfalt der Weckmänner

Eine Sache noch zu den Weckmännern. Für uns heißen diese kleinen leckeren Kerlchen schon immer Weckmann. Aber von unserem Freund Fred haben wir auch das Wort “Stutenkerle” kennen gelernt, das im Sauerland verwendet wird. Seltsam für uns … Daher haben wir mal geschaut, was es noch an Namen für das Hefegebäck gibt. Herausgekommen sind: In Teilen Bayern werden sie”Dambedei” genannt und als “Klausenmässer” sind sie in Hessen bekannt. So oder so. Für uns bleiben es weiter die guten alten Weckmänner.

Rezept für unsere Weckmänner. Kann mit Groß und Klein vorbereitet und gebacken werden. Also ein Rezept für die ganze Familie.

Wir hoffen, ihr findet genauso viel Freude an diesem Rezept wie wir. Lasst uns gemeinsam backen, lachen und genießen. Hier ist unser Rezept für die perfekten Weckmänner – für unvergessliche Momente und puren Genuss. Happy Baking!

Eure Jungs

Rezept für unsere Weckmänner. Kann mit Groß und Klein vorbereitet und gebacken werden. Also ein Rezept für die ganze Familie.

Unsere Weckmänner

Rezept für unsere Weckmänner. Kann mit Groß und Klein vorbereitet und gebacken werden. Also ein Rezept für die ganze Familie.
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gehzeit 1 Stunde 30 Minuten
Gericht Hefegebäck

{Bei Links in der Rezeptbox, handelt es sich um Affiliate-Links}

Zutaten
  

  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 21 g frische Hefe 1/2 Würfel
  • 250 ml Milch leicht erwärmt
  • 80 g Butter geschmolzen
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Eigelb und Milch zum Bestreichen
  • Rosinen und Mandeln zur Dekoration zur Dekoration

Anleitungen
 

  • Füllt das Mehl in die Rührschüssel und löst die Hefe, den Zucker und das Salz in der warmen Milch auf.
  • Gebt die flüssigen Zutaten zum Mehl und vermengt es nur grob. Lasst dies nun für 10 Minuten ruhen.
  • Fügt dann die geschmolzene Butter hinzu und knetet alles zu einem glatten Teig. Ca. 10 Minuten lang.
  • Lasst den Teig jetzt 60 Minuten gehen – Tipp für kühlere Tage: im leicht vorgewärmten Ofen funktioniert das auch super.
  • Rollt den Teig auf ca. 1 cm Dicke aus und stecht Weckmänner aus oder formt sie aus kleineren Teigstücken, die ihr einzeln auf 1 cm Dicke bringt. Setzt sie nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasst sie mit einem Tuch abgedeckt nochmal 20 Minuten gehen.
  • Heizt den Ofen auf 160 Grad Umluft vor und bestreicht die Weckmänner mit einer Ei-Milch-Mischung. Verziert sie mit Rosinen sowie Mandeln und backt sie, bis sie goldbraun sind (etwa 15-20 Minuten).
Stichwort St. Martin, Weckmann
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating