Rezept für Süßkartoffel Einback. Luftig gebacken aus einem Hefeteig, der mit Süßkartoffelpüree hergestellt ist.

Süßkartoffel Einback | Unser süßes Frühstücksgebäck

Süßkartoffel Einback. Kennt ihr das? Wir bisher nicht, aber wir haben ein wenig daran herum experimentiert. Wie ihr alles vermutlich wisst, ist Sascha, wie auch ich, ein echter Frühstücker. Das tun wir unter der Woche nie, sondern beginnen erst gegen mittags zu essen. Aber am Sonntag da wird bei uns der Frühstückstisch so richtig ordentlich gefüllt. Und da kann es sein, dass ich mit den Brötchen ein wenig eskaliere. Das Wichtigste für Sascha ist aber, dass er am Ende ein richtig fluffiges süßes Brötchen oder ein Croissant oder oder oder hat. Denn sein Belegeplan ist penibelst genau ausgearbeitet. Und da kam uns ein fluffiger Einback in den Sinn.

Einback oder Reihenweckchen?

Als ich zum ersten Mal mit Sascha in seiner Heimat beim Bäcker war, hab ich das überhaupt nicht verstanden, was er da bestellt hat. Ich kannte bislang ein Einback immer nur unter dem Namen Reihenweckchen. Auch in Köln werde ich regelmäßig dämlich angeschaut, wenn ich Einback sage. Das Wort hat sich bei mir so langsam eingepflanzt und ich benutze es, wie einige andere Worte aus seiner Heimatregion, fast automatisch. Ich persönlich bin ja ein Fan von einem richtig guten Croissant als süßer Schluss beim Frühstück. Aber die meisten Bäcker in unserer Nähe backen sie entweder zu dunkel und zu kross oder sie schmecken so gar nicht nach Butter. Da kann man das auch gleich sein lassen.

Und dennoch möchten wir demnächst noch einmal einen richtig leckeren selbstgemachten Blätterteig ausprobieren. Das ist ja wirklich kein Hexenwerk dauert nur seine Zeit. Aber um einen richtig fluffigen Einback oder Reihenweckchen zu backen, benötigt es “nur” einen guten Hefeteig. Und damit wir auch ein wenig Farbe hinein bekommen, haben wir die Süßkartoffel als Püree mit unter den Teig gegeben. So ist das ein perfekter Begleiter für unser und euer Osterbrunch. Wir werden unsere Süßkartoffel Einback auf jeden Fall für den Ostersonntag wieder backen. Das geht easy in der Zubereitung und die fluffigen, leckeren und farbigen Dinger stehen fix auf dem Frühstückstisch.

5 Gründe, warum die Süßkartoffel so ein tolles Produkt ist

Die Süßkartoffel hat so viele Einsatzmöglichkeiten und bietet darüber hinaus aber auch interessante und wichtige Bausteine, die wir so nicht auf dem Schirm hatten. Daher hier für euch kurz und knapp erzählt:

  • Gesunde Kohlenhydrate: Im Vergleich zu normalen Kartoffeln haben Süßkartoffeln einen niedrigeren glykämischen Index. Das bedeutet, sie sorgen für einen langsameren Anstieg des Blutzuckerspiegels, was besonders für Leute mit Diabetes vorteilhaft sein kann.
  • Nährstoffreich: Süßkartoffeln sind vollgepackt mit Vitaminen (vor allem Vitamin A in Form von Beta-Carotin), Mineralien und Ballaststoffen. Sie sind also nicht nur gut für die Augen, sondern auch für die Verdauung und das Immunsystem.
  • Antioxidantien: Sie sind reich an Antioxidantien, die helfen können, den Körper vor freien Radikalen zu schützen. Das ist wichtig, um gesund zu bleiben und Krankheiten vorzubeugen.
  • Vielseitigkeit: Ob süß oder herzhaft, gebacken, gekocht, als Püree oder sogar roh – Süßkartoffeln machen in jedem Gericht eine gute Figur.
  • Geschmack: Ihr süßliches, nussiges Aroma ist einfach unwiderstehlich und passt zu einer Vielzahl von Zutaten und Gewürzen.

Es kann auch mal was schief gehen ...

Weitere Gedanken, unseren Süßkartoffel Einback mit der Süßkartoffel zu backen waren auch, dass sie einfach farblich fantastisch zu Ostern passen, aber natürlich auch Farbe ins ganze Jahr bringen. Zum anderen hat die Süßkartoffel, wie der Name schon sagt, ein wenig mehr Süße gespeichert, als eine normale Kartoffel. Daher haben wir unserem Hefeteig auch nur ein wenig Honig zugegeben, der absolut ausreichend ist, die Einbacks ausreichend zu süßen. Vor allem weil ja auch noch Marmelade oder eine Nuss-Nougat-Creme drauf kommt. Bei uns zumindest.

Aber stellt euch das nicht ganz so einfach vor. Wie haben 3 Anläufe gebraucht, um den Teig für unsere Süßkartoffel Einback auch wirklich so hinzubekommen, dass sie die Fluffigkeit (gibt es das Wort überhaupt?) bekommen haben, die wir dafür vorgesehen hatten. In einer Instagram Story hatten wir euch schon gezeigt, wie furchtbar unser erster Versuch “gelungen” war. Von steinhart will ich ja nicht sprechen, aber sie waren alles andere als fluffig und weich. Die hätten wir euch so nicht auf den Blog bringen können. Dann hätte es zu Recht negative Kommentare gegeben.

You are currently viewing a placeholder content from Vimeo. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information

You are currently viewing a placeholder content from Vimeo. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information

Rezept

Zutaten:
▪️ 470 g Mehl
▪️ 21 g frische Hefe
▪️ 1/2 TL Salz
▪️ 180 g gekochte Süßkartoffel (etwa 1 mittelgroße)
▪️ 120 ml Vollmilch (20 ml für die Hefe)
▪️ 60 g Butter
▪️ 60 ml Honig
▪️ 1 Ei, Größe L
▪️ 1 großes Eigelb, leicht geschlagen
▪️ 1 TL Sahne

Zubereitung:
1️⃣ Beginnt mit der Süßkartoffel: Stecht die Schale mehrmals ein, bestreicht sie mit Öl und backt sie bei 220 °C für 40 Minuten, bis sie weich ist.
2️⃣ Löst die Hefe in 20 ml lauwarmer Milch auf. Erwärmt die restliche Milch mit der Süßkartoffel, Butter und Honig in einem Topf, bis die Butter geschmolzen ist, dann pürieren.
3️⃣ Kombiniert Mehl und Salz in einer großen Schüssel. Fügt die Süßkartoffelmischung, Hefemilch und das Ei hinzu und verarbeitet alles zu einem geschmeidigen Teig.
4️⃣ Knetet den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche, bis er elastisch ist. Lasst ihn abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen, bis er sich verdoppelt hat.
5️⃣ Teilt den Teig in 8 gleich große Stücke, faltet und formt sie zu länglichen Brötchen und legt sie mit nebeneinander auf ein Backblech. Lasst sie erneut 30 Minuten gehen, bis sie aufgegangen sind.
6️⃣ Bestreicht die Brötchen vor dem Backen mit einer Mischung aus Eigelb und Sahne für eine goldene Kruste. Backt sie bei 175 °C für 25-30 Minuten.

Ihr seht also, auch bei uns läuft nicht immer jedes Rezept von vorne herein rund. Lasst daher nicht den Kopf sinken, wenn ein Rezept mal nicht sofort klappt. Dieses hier ist aber absolut mehrfach getestete und für absolut fluffig beurteilt worden. Daher geht auch nichts schief, wenn ihr euch genau an unser Rezept haltet. Und denkt dran. Schon Kleinigkeiten zu verändern (gerade beim Backen), kann ein anderes Ergebnis mit sich bringen. Aber diejenigen von euch, die Hefeteige eh aus der Hüfte schütteln, denen muss ich das ja nicht erzählen. 

Also packt euch eure Zutaten und übt einmal am Wochenende. Dann geht auch nächste Woche zu eurem Osterbrunch nix schief. Viel Spaß beim Backen, beim Präsentieren und natürlich beim gemeinsamen Genießen.

Eure Jungs

Suesskartoffel Einback 4 1 | Süßkartoffel Einback. Kennt ihr das? Wir bisher nicht, aber wir haben ein wenig daran herum experimentiert. Wie ihr alles vermutlich wisst, ist Sascha, wie auch ich, ein echter Frühstücker. Das tun wir unter der Woche nie, sondern beginnen erst gegen mittags zu essen. Aber am Sonntag da wird bei uns der Frühstückstisch so richtig ordentlich gefüllt. Und da kann es sein, dass ich mit den Brötchen ein wenig eskaliere. Das Wichtigste für Sascha ist aber, dass er am Ende ein richtig fluffiges süßes Brötchen oder ein Croissant oder oder oder hat. Denn sein Belegeplan ist penibelst genau ausgearbeitet. Und da kam uns ein fluffiger Einback in den Sinn.

Süßkartoffel Einback

Rezept für Süßkartoffel Einback. Das perfekte süße Frühstücksgebäck aus fluffigem Hefeteig mit Süßkartoffelpüree.
Prep Time 25 minutes
Cook Time 25 minutes
Gehzeit 1 hour 30 minutes
Course Frühstück
Servings 8 Stück

{Bei Links in der Rezeptbox, handelt es sich um Affiliate-Links}

Ingredients
  

  • 470 g Mehl
  • 21 g frische Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 180 g pürierte Süßkartoffel etwa 1 mittelgroße
  • 120 ml Vollmilch 20 ml für die Hefe
  • 60 g Butter
  • 60 ml Honig
  • 1 Ei Größe L
  • 1 großes Eigelb leicht geschlagen
  • 1 TL Sahne

Instructions
 

  • Beginnt mit der Süßkartoffel: Stecht die Schale mehrmals ein, bestreicht sie mit Öl und backt sie bei 220 °C für 40 Minuten, bis sie weich ist.
  • Löst die Hefe in 20 ml lauwarmer Milch auf. Erwärmt die restliche Milch mit der Süßkartoffel, Butter und Honig in einem Topf, bis die Butter geschmolzen ist, dann pürieren.
  • Kombiniert Mehl und Salz in einer großen Schüssel. Fügt die Süßkartoffelmischung, Hefemilch und das Ei hinzu und verarbeitet alles zu einem geschmeidigen Teig.
  • Knetet den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche, bis er elastisch ist. Lasst ihn abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen, bis er sich verdoppelt hat.
  • Teilt den Teig in 8 gleich große Stücke, faltet und formt sie zu länglichen Brötchen und legt sie mit nebeneinander auf ein Backblech. Lasst sie erneut 30 Minuten gehen, bis sie aufgegangen sind.
  • Bestreicht die Brötchen vor dem Backen mit einer Mischung aus Eigelb und Sahne für eine goldene Kruste. Backt sie bei 175 °C für 25-30 Minuten.
Stichwort Einback, Hefegebäck, Reihenweckchen, Süßkartoffel
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating