Rezept für Marillen-Haferschnitten. Ganz einfach zubereitet und schnell fertig gestellt. Saftiger Boden und leckere Marille obendrauf.

Saftige Marillen-Haferschnitten vom Blech

Saftige Marillen-Haferschnitten. Klingt das nicht fanatische saftig und fruchtig? Genau das durften wir beide erleben, als wir von einer kleinen Reise zurück kamen und unsere liebe Lea hatte wieder einmal etwas gebacken, das sie für so lecker empfand, dass wir es unbedingt als Rezept auf den Blog bringen sollten. Gebacken, probiert und für mega lecker empfunden und was sollen wir euch sagen? Leas Marillen-Haferschnitten sind online ..!

Saftige Marillen-Haferschnitten aus Leas Backrepertoire.

Eigentlich hatte Lea ein altes Familienrezept im Kopf und wollte diese leckeren und saftigen Marillen-Haferschnitten genauso bei uns im Studio backen, wie sie ihn schon seit Jahren von zu Hause kennt. Allerdings geht das dann manchmal anders, als geplant. Der Kuchen war ursprünglich ein Tassenkuchen. Also ein Kuchen, bei dem die meisten Zutaten mit einer Tasse abgemessen werden und man einfach gar keine Waage benötigt.

Das ist eine super easy und ganz wenig umständliche Art, einen Kuchen zu backen. Wir beide haben das gerade bei unserem Aufenthalt in Österreich auch einmal ausprobiert und ein schönes Rezept geschrieben, das wir euch auch bald zeigen werden. Aber das ging mit Leas saftige Marillen-Haferschnitten nicht so einfach. Der Grund war, dass sie die Schnitten mit einer größeren Teigmenge und auf dem Blech zu bereiten wollte. Aber wie das beim Backen so ist, muss da immer alles genau stimmen, was die Mengen der einzelnen Zutaten angeht. Das macht Leas Marillen-Haferschnitten aber nicht weniger lecker.

Was sind eure Lieblingskonfitüren oder -Aufstriche?

Leas saftigen Marillen-Haferschnitten sind aber auch perfekt anpassbar. Jeder hat doch so seine Lieblingskonfitüre, Lieblingsmarmelade oder Lieblingsfruchtaufstrich. Bei uns beiden sieht es so aus, dass bei mir an allererster Stelle eine Marillenkonfitüre steht. Danach kommt dann die Erdbeere. Dann kommen alle anderen Fruchtsorten. Bei Sascha steht Erdbeerkonfitüre ganz weit oben. Dann liebt er Schwarzkirsche. Die Marille kommt dann aber auch ganz fix. Was wir beide gar nicht so gerne haben, sind die meisten Arten von Marmeladen. Da diese ja ausschließlich aus Zitrusfrüchten gemacht sind und meistens bitter sind, passen die für uns zumindest nicht auf den Frühstückstisch.

Rezept

Zutaten:

4 Eier
500 g zarte Haferflocken
600 ml Milch
300 g griechischer Joghurt
4 TL Vanilleextrakt
125 g geschmolzene Butter
200 g Zucker
2 TL gemahlener Zimt
1 Päckchen Backpulver
200 g Softaprikosen
1 Glas Marillen-Konfitüre
150 g Puderzucker
2 EL griechischer Joghurt

Zubereitung:
Heizt euren Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.
Schlagt die Eier in einer großen Schüssel leicht auf und fügt die restlichen Zutaten, außer den Früchten zu einem Teig auf. Rührt dann die in Stücke geschnittenen Früchte ebenfalls unter.
Verteilt den Teig nun gleichmäßig auf dem Blecht, streicht ihn glatt und backt die Marillen-Haferschnitten für ca. 20-25 Minuten, bis sie durchgegart und goldbraun sind und lasst die dann vollständig auskühlen.
Bestreicht die Marillen-Haferschnitten nun mit der Marillenkonfitüre, rührt Puderzucker mit Joghurt an und verteilt davon ein paar Löffel darüber und lasst eurer Fantasie beim Verzieren freien Lauf.

Rezept für Marillen-Haferschnitten. Ganz einfach zubereitet und schnell fertig gestellt. Saftiger Boden und leckere Marille obendrauf.

Was sind denn eure liebsten Fruchauftstricht, -marmeladen oder -konfitüren? Für unsere saftigen Marillen-Haferschnitten ist nämlich genau das die richtige Frage. Leas neues Rezept ist super variabel anpassbar. Denn die Marille kommt im Rezept als getrocknete Frucht und als Topping vor. Heißt, ihr könnt die saftigen Schnitten einfach mit eurer Lieblingskonfitüre beschleichen und damit zu eurem Original machen. Ob Marille, Erdbeere, Zwetschge oder auch Kirsche, macht das ganz so, wie es euch am besten schmeckt. Auch die Früchte gibt es als Trockenobst und sind ganz easy austauschbar.

Rezept für Marillen-Haferschnitten. Ganz einfach zubereitet und schnell fertig gestellt. Saftiger Boden und leckere Marille obendrauf.

Wir sind auf jeden Fall super froh, dass wir uns eine kleine Portion davon eingefroren haben und sobald wir nach Hause kommen, können wir uns jederzeit eine saftige Marillen-Haferschnitte herausholen und fix wieder zum Kaffee genießen.

Jetzt wünschen wir euch auch ganz viel Spaß dabei, unsere Schnitten selber einmal auszuprobieren und freuen uns auf euer Feedback.

Eure Jungs

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert