Die Rhabarberzeit ist in vollem Gang. Meine Muddi hat den Garten sowas von voll stehen, von den lecker sauren Stangen, dass sie gerade gar nicht weiss, wohin damit. Klar denkt sie da in erster Linie mal an uns. Ob wir nicht noch Zeit hätten, das eine oder andere Rezept mit Rhabarber zu machen, bevor sie wieder den Nachbarn Rhabarber anbieten kann. Natürlich. Die Nachbarn. Die bekommen auch immer wieder etwas mit. Allerdings haben die meisten von ihnen ja selber einen Garten. Und Rhabarber ist so ein nicht-pflegeintensives Gemüse, dass es fast jeder in der Umgebung meiner Eltern selber anpflanzt. Wir haben ihr dämm natürlich den „Gefallen“ getan und damit einen super saftigen Rhabarber-Rührkuchen gebacken!

Rhabarber – Gemüse oder Obst?

Im Allgemeinen wird Rhabarber als Obst bezeichnet. Das kommt daher, weil die Verarbeitungs- und Einsatzmethoden sich meist um Gebäcke oder Kompotte drehen. Aber tatsächlich ist es ein Gemüse. Es ist der Familie der Knöterichgewächse zugeordnet und stammt ursprünglich aus dem Himalaya. Bereits im Mittelalter ist es aber über den arabischen Raum als Medizin nach Europa gekommen. Und heute ist er bei uns einfach nicht mehr weg zu denken.



Außerdem besagt ja eine alte Bauernregel, dass man den Rhabarber nach dem Johannistag (24.06.) nicht mehr ernten soll. Warum ist das eigentlich so?

Das hat so ziemlich genau 2 Gründe:

  • Steigt der Oxalsäuregehalt im Rhabarber über den Sommer seht stark.
  • Steigt die Anzahl der Faserstoffe, die den Rhabarber sehr holzig machen.

Banane im Rhabarber-Rührkuchen? Mag ich nicht!

Geht es euch auch so, wie Sascha? Er mag es einfach gar nicht gerne, wenn gebackene Banane einen zu großen Geschmacksanteil verströmt. Daher war es auch schwierig, ihn davon zu überzeugen, das Rezept für diesen Rhabarber-Rührkuchen, das wir meiner Muddi „gestohlen“ haben, auch einmal auszuprobieren. Aber da wir soviel Rhabarber von ihr bekommen hatten, das wir selber nicht wussten, was wir damit anfangen sollten, konnte ich ihn überzeugen.

Damit der Rhabarber-Rührkuchen nicht so extrem nach Banane schmeckt, haben wir uns auch gleich dazu entschlossen, ganz frische Bananen zu verwenden. Die sind zwar etwas widerspenstig, was das Zerknatschen mit der Gabel angeht, aber das lohnt sich auf jeden Fall. Wir hätten auch genauso gut einen Stabmixer einsetzen können. Aber für nur 2 Bananen, sah ich das nicht ein. Frische Bananen bringen zwar nicht soviel Süße mit, aber gegen die Säure des Rhabarbers passt das dennoch perfekt.



Und dann war der Rhabarber-Rührkuchen auch ganz schnell gebacken. Eigentlich macht meine Ma immer einen Gugl daraus und glasiert ihn mit dunkler Schokolade. Wir haben es nun ein wenig anders gemacht.
Damit ihr aber selber gleich loslegen könnt, euren Rhabarber in einem neuen Rezept zu verarbeiten, legen wir nun endlich mit unserem Rhabarberkuchen los.

Habt ihr selber auch Rhabarber im Garten? Oder bekommt regelmäßig eine Lieferung von der Familie oder den Nachbarn? Was stellt ihr denn am Liebsten damit an? Gibt es Lieblingsrezepte, die ihr immer wieder in der Rhabarbersaison zubereitet? Fragen über Fragen!!

Lasst es uns wissen. Ihr wisst, wie neugierig wir sind …

Eure Jungs


Rhabarberkuchen

Rezept für %%title%% .mit Teig, in dem wir Banenen verwenden. Aber keine Sorge. Weder der Teig, noch der gebackene Kuchen hat zuviel Bananengeschmack.
2 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Abkühlzeit 1 Std.
Arbeitszeit 2 Stdn. 20 Min.
Gericht Rhabarber, Rührkuchen
Portionen 1 Springform

Zutaten
  

  • 250 g Butter weich
  • 170 g Zucker
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 350 g Rhabarber geschält und in Stücke geschnitten
  • 2 frische Bananen ca. 250 g
  • 4 Eier Größe L
  • 350 g Weizenmehl Type 405
  • 1 Pckg. Backpulver
  • etwas Paniermehl
  • 200 g weiße Schokoladenglasur

Anleitungen
 

  • Schlagt die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz in eurer Küchenmaschine oder mit dem Handrührgerät richtig schaumig auf. Das kann mindestens 5 Minuten dauern. Währenddessen schält und schneidet ihr den Rhabarber in Stücke und stellt ihn zur Seite. Ebenso zerdrückt ihr mit einer Gabel die Bananen zu einem Brei und stellt ihn auch zur Seite.
  • Heizt den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vor.
  • Geb nun nach nach die Eier unter weiterem Aufschlagen darunter. Vermischt in der Zwischenzeit das Mehl gut mit dem Backpulver. Gebt diese Mischung nun zu Hälfte zum Teig. Nach dem Verrühren gebt ihr das Bananenmus unter den Teig und danach das restliche Mehl. Zum Schluss hebt ihr noch die Rhabarberstücke unter.
  • Fettet und bemehlt (Paniermehl) eine normale Springform und füllt den Teig hinein und streicht ihn oben glatt. Backt den Kuchen nun für ca. 50 Minuten. macht aber auf jeden Fall die Holzstäbchenprobe und achtet darauf, ob ihr den Kuchen nach ca. 30 Minuten abdekcen müsst.
  • Lasst den Kuchen nun ca. 1/2 Stunde in der Form abkühlen, setzt ihn auf ein Kuchengitter und wartet weitere 15 Minuten. Schmelzt nun die Glasur und übergießt den Rhabarberkuchen damit schln gleichmäßig.

Tipp von den Jungs

Ihr könnt diesen Kuchen super einen Tag vorher zubereiten. Dann kann auch die Schokoladenglasur super gut ruhen und fester werden. Wir beide sind da allerdings eher nicht in der Lage zu. Denn wenn dieser Kuchen fertig ist, dann können wir keine halbe Stunde länger warten. Die Schoki ist dann fast fest ;-).
Stichwörter Rhabarber
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Mehr Rhabarber-Rezepte:


avatar

Torsten

Autor & Orga


Whisky | Sport | Familie


4 Antworten

  1. 3 stars
    Hallo Torsten,

    vielen Dank für dieses Rhabarber-Rührkuchen Rezept. Ich habe heute das Rezept ausprobiert. Der Kuchen befindet sich gerade im Ofen. Zum Geschmack kann ich also noch nicht viel sagen.

    Ist das Rezept nun für eine Springform oder Kastenform? Auf den Bilder wurde eindeutig eine Kastenform verwendet, im Rezept steht Springform. Grundsätzlich finde ich Rührkuchen für eine Springform nicht schön, deswegen habe ich dann auch eine Kastenform verwendet.

    Für meine 30 cm Kastenform war dann aber zuviel Teig übrig. Eine größere habe ich nicht.

    Die Mengenangaben sind nicht eindeutig. Zumindest wirft es Fragen auf. Sind die 250 g Bananen mit oder ohne Schale? Ich habe 220 g Bananenbrei in den Teig gerührt (und trotzdem war zuviel Teig da!)

    Im Rezept über „Rezept drucken“ ist ein Formatierungsfehler: „Rezept für %%title%% .mit Teig …..“

    Ich bin jetzt allerdings schon gespannt wie der Kuchen schmecken wird…. wird aber erst morgen!

    Viele Grüße aus dem Münsterland,
    Stefan.

    1. Lieber Stefan,
      Vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Das erste, was wir dachten war, dass das nicht sein kann, was Du anmerkst. Nicht, dass wir keine Kritik zulassen, sondern, da wir jedes Rezept, das wir zubereiten, auch In unserem Rezeptbuch mit schreiben, ist das fast nicht möglich, dass Mengen, wie angegeben, nicht passen.
      ABER!! Aufgrund dieses Kommentars, haben wir gleich heute Morgen unser Rezept erneut gebacken. Der Kuchen steht jetzt für ein neues Shooting im Vorratskämmerchen.
      Wir müssen Sir absolut Recht geben, denn wir hatten den Kuchen geplant, in einer Springform zu backen und uns dann unentschieden.
      Die korrekten Mengen werden wir anpassen, sobald die Fotos morgen fertig sind.
      Wir sagen Dir DANKE für Deinen tollen Hinweis und hoffen, dass der Kuchen nicht komplett übergelaufen ist. Ein ganz großes SORRY von uns beiden.
      Liebe Grüße
      Deine Jungs

    1. Ganz im Gegenteil lieber Stefan. Anscheinend kennst Du uns noch nicht so gut. Denn solch konstruktive Kritik, wie Deine von gestern, Nehmen wir sehr ernst und antworten auch darauf. Also jetzt gleich dazu unter Deinem vorigen Kommentar. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."