Angefangener Teller mit gebackenen Kürbiswüürfeln und Quark

Orientalischer Kürbis mit Quarkcreme

Unser heutiges Rezept für Quarkcreme mit gebackenem Kürbis hat uns wieder einmal ein wenig mehr nachdenken lassen, was die Regionalität von Lebensmitteln angeht. Warum? Wir hatten die Möglichkeit bekommen, zusammen mit der Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW e.V. , ein Rezept mit Käse zu entwickeln. Der Käse sollte natürlich aus Nordrhein-Westfalen stammen. Logisch!

Bisher sah unser Käsekauf allerdings eher so aus, dass wir an der Frischetheke oder im Käseladen ausschließlich Käse aus Regionen gekauft haben, die in Italien, Frankreich, der Schweiz oder Irland liegen. Aber dass auch bei uns in NRW Käse auf kleinen oder größeren Höfen hergestellt wird, der super lecker ist, das hatten wir so gar nicht auf dem Schirm.



Welchen Käse möchten wir verarbeiten?

Wir waren ja vor einem Jahr in Israel im Urlaub und da haben wir ein leckeres Produkt kennengelernt, das wir bis heute sehr oft genießen. Labneh. Das ist ein quarkähnlicher Frischkäse, der einfach nur mit Olivenöl und Brot, aber auch mit herzhaften Gerichten serviert wird. Und genau das, dachten wir uns, sollte mit dem richtigen Gemüse und vielleicht orientalischen Obstsorten ein richtiger Leckerbissen werden.


Angefangener Teller mit gebackenen Kürbiswüürfeln und Quark

Wie finde ich Käsereien in NRW?

Als wir an diesem Rezept überlegten, saßen wir gerade bei unserem Lieblingscafé in Deutz zu einem leckeren Frühstück zusammen. Dabei fiel uns der so samtige und geschmackvolle Quark auf, der zum “süßen Brett” serviert wird. Da das Café, ausschließlich regionale Produkte verwendet, haben wir dann sofort nachgefragt. Und wir hatten natürlich Glück. Ein Hof in der Nähe, der einen schönen Hofladen und eine eigene Käserei betreibt, liefert auch in unser Café den Quark mit 40% Fett i.Tr. Der hat fast dieselbe Konsistenz, wie das Labneh. Sofort haben wir eine kleine Bestellung aufgegeben und unseren Quark dann ein paar Tage später abgeholt. Vielen Dank nochmal an Gianna für die Hilfe dabei.



Aber auch ohne solch einen glücklichen Zufall könnt ihr tolle Käsereien in Nordrhein-Westfalen finden. Mit dem Käsekompass von “Milch NRW” bekommt ihr neben wirklich wissenswerten Information rund um das Thema Käse auch gezeigt, in welcher Region des Bundeslandes ihr Käsereien direkt bei euch in der Nähe finden könnt.

Was bedeutet “40% Fett i.Tr.”?

Immer wieder versuchen wir, Produkte zu kaufen, die einen etwas geringeren Fettgehalt haben, als andere. Was aber bei Käse nicht immer ganz einfach ist, zu durchschauen. Bei der Angabe des Fettgehalts von Käse wird ja immer “Fett i.Tr.” angedruckt. Das heisst – Fett in der Trockenmasse. Da ein Quark mit 40% ja nicht wirklich trocken ist, sondern neben der Trockenmasse noch Wasser darin steckt, sind auch die 40% nicht mit 40% tatsächlichem Fettanteil gleich zu setzen. Tatsächlich sind es bei Quark nur ca. 8% tatsächlicher Anteil von Fett.

Mit dieser Thematik hatten wir uns bisher noch überhaupt nicht auseinander gesetzt. Daher ist es für uns ab jetzt auch nicht mehr zwingend wichtig, immer einen Quark der Magerstufe zu kaufen. Der mit dem höheren Fettanteil ist nun einmal soviel leckerer. Genauso sieht das bei anderen Käsen aus. Camembert mit 50% Fett i.Tr. hat nur einen tatsächlichen Fettanteil von ca. 25%. Aber das könnt ihr im Käsekompass alles selber einmal nachlesen. Super interessant und ein spannendes Thema.

Wir können euch auf jeden Fall empfehlen, euch mal in eurer Region umzuschauen. Es gibt so tolle Käsesorten, die direkt vor eurer Haustüre hergestellt werden. Und was unseren Quark angeht? Wir hätten vorher wirklich nicht gedacht, dass man da einen großen Unterschied schmecken kann. Aber genau so war es dann doch. Unser Quark war so cremig und hatte so viel mehr Geschmack, dass wir ihn auf jeden Fall öfter kaufen werden.



Jetzt wollen wir euch aber endlich unser Rezept vorstellen, denn das lohnt sich auch, nach gemacht zu werden.

Habt ihr Erfahrungen mit Käsesorten aus NRW gemacht? Wir sind gespannt, was ihr dazu erzählen könnt und freuen uns auf eure Nachrichten.

Eure Jungs


Quarkcreme mit gebackene Kürbis

Recipe by Torsten
Course: Hauptgericht, Vegetarisch, Vorspeise
Servings

6

Personen
Prep time

15

minutes
Cooking time

35

minutes
Total time

0

minutes

Rezept für "Quarkcreme mit gebackenem Kürbis". Inspiriert vom israelischen Labneh haben wir mit einem Quark aus NRW dieses leckere Gericht gezaubert.

Zutaten

  • Der gebackene Kürbis
  • 600 g 600 Butternutkürbis gewürfelt

  • 600 g 600 Hokkaidokürbis gewürfelt

  • 300 g 300 Süßkartoffeln gewürfelt

  • 2 2 Zwiebeln in Viertel oder Achtel geschnitten

  • 6 6 Knoblauchzehen angedrückt

  • 80 g 80 Rosinen

  • 4 4 Feigen in Viertel oder Achtel geschnitten

  • 3 TL 3 Ras-El-Hanout

  • 100 ml 100 Olivenöl

  • 15 g 15 Salz

  • Die Quarkcreme
  • 600 g 600 Quark 40% Fett i.Tr.

  • 6 EL 6 Sesamöl

  • 2 TL 2 Zimt gemahlen

  • 2 TL 2 Kreuzkümmel gemahlen

  • Und was noch
  • 1/2 1/2 Granatapfel die Kerne davon

Zubereitung

  • Der gebackene Kürbis
  • Bereitet alle Zutaten, wie in der Zutatenliste beschrieben vor. Rührt aus Ras-El-Hanout, Salz und Olivenöl eine Marinade an.
  • Heizt euren Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  • Vermischt in einer Schüssel alle Zutaten, bis auf die Feigen, mit der Marinade und verteilt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Verteilt nun noch die Feigen gleichmäßig.
  • Schiebt das Blech in den Ofen und backt alles für 30 Minuten. Stellt zum Schluss für ca. 5 Minuten den Oberhitzegrill an, damit alles noch eine leichte Bräunung bekommt.
  • Die Quarkcreme
  • Vermischt alles mit einander in einer Schüssel und stellt sie zur Seite, bis ihr eure Teller anrichtet.
  • Das Anrichten
  • Verstreicht einen guten Kleks von der Quarkcreme auf jedem Teller und gebt dann vom Gebackenen Kürbis darauf.

Hast du das Rezept ausprobiert?

Markiere @diejungskochenundbacken auf Instagram mit dem Hashtag #rezeptvondenjungs

Gefällt dir das Rezept?

Folge @diejungs auf Pinterest


Torsten

Torsten

Orga-Meister, Autor & Whisky-Lover

Das Kochen und Backen wurde mir schon von Oma Lore und Muddi in die Wiege gelegt.
Außerdem bin ich perfekt darin, Saschas Chaos im Griff zu halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert