Suche

Dorade vom Grill

Vor einigen Wochen waren wir und ein weiteres Pärchen bei unseren Nachbarn Katrin und Marc zum Grillen eingeladen. Die beiden hatten leckere Burgerpatties und Süßkartoffeln vorbereitet und wir waren für das Dessert zuständig. Außerdem haben wir unser Fladenbrot frisch aus dem Ofen geholt, bevor wir rüber gegangen sind.

Olli und Daniel hatten sich eine Vorspeise vom Grill überlegt … Doraden :-). Die waren so lecker, dass wir sie unbedingt einmal selber ausprobieren wollten und haben das auch nun endlich geschafft, als sich die liebe Caro zu einem Besuch ankündigte!

dorade vom grill | Vor einigen Wochen waren wir und ein weiteres Pärchen bei unseren Nachbarn Katrin und Marc zum Grillen eingeladen. Die beiden hatten leckere Burgerpatties und Süßkartoffeln vorbereitet und wir waren für das Dessert zuständig. Außerdem haben wir unser Fladenbrot frisch aus dem Ofen geholt, bevor wir rüber gegangen sind.

Dorade vom Grill

Portionen 4 Personen

{Bei Links in der Rezeptbox, handelt es sich um Affiliate-Links}

Zutaten
  

  • 2 frische Doraden
  • 1 große Peperoni oder Chilis frisch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Rosmarinzweige
  • etwas Olivenöl
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL Meersalz
  • 2 Fischzangen zum Grillen

Anleitungen
 

  • Wenn ihr einen Fischhändler in der Nähe habt, kauft die Doraden am Besten ganz frisch und spült sie unter fließendem Wasser ab und trocknet sie mit Küchenkrepp.
  • Entfernt mit einem scharfen Messer den Kopf und die Schwanzflosse, teilt sie in 2 gleichgroße Hälften und schneidet die Bauchseite so ein, dass ihr sie füllen könnt.

Die Füllung

  • Dafür schneidet die Peperoni in 4 Streifen, die Knoblauchzehen in Scheiben und legt euch die Rosmarinzweige bereit.
  • Gebt als erstes die Schote, dann die Knoblauchscheiben und zuletzt je 1 Zweig in den Fisch. Nehmt ein wenig Olivenöl in die Handflächen und reibt jedes Doradenstück damit ein. Dann reibt ihr sie mit Salz und Pfeffer von außen ordentlich ein. Zum Grillen nehmt am Besten eine Fischzange, in die ihr die Doraden hineinlegt, denn so könnt ihr sie am Besten auf dem Grill wenden, ohne, dass die Haut am Rost hängen bleibt.
  • Heizt euren Grill auf mittlere Temperatur auf und grillt die Doraden für etwa 8-10 Minuten von jeder Seite. Das hängt natürlich immer etwas von der Größe und Dicke der Fische ab.

Notizen

Als Tipp, ob die Doraden genügend gegart sind, könnt ihr testen, ob sich die Rückenflosse einfach herausziehen lässt ...
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Dorade vom Grill

Als Beilage dazu haben wir Pimentos de Padrón und mit Feta gefüllte halbierte Langpaprika im Ofen zubereitet.

Die Pimientos könnt ihr mit etwas Olivenöl bestreichen und im Ofen auf einer Aluschale bei etwa 160°C Umluft backen, bis sie von außen leicht gebräunt sind. Dann bestreut ihr sie mit grobem Meersalz.

Die Langpaprika haben wir halbiert und die Kerne entfernt, dann mit Fetastückchen gefüllt, etwas Oregano und Olivenöl darüber und mit den Padróns (ebenfalls auf einer Aluschale) im Ofen gegart.

gefüllte Paprika gefüllte Paprika

Dazu gab’s ein paar Oliven und den Rest des Fetas, den wir nicht gebraucht haben und natürlich einen kühlen spanischen Weißwein.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit …

Welcher Fisch ist euer Favorit auf dem Grill? Und wie bereitet ihr ihn zu? Wir sind gespannt auf eure Ideen 🙂

 

Eure Jungs

Sascha

ad516503a11cd5ca435acc9bb6523536?s=150&d=mm&r=gforcedefault=1 | Vor einigen Wochen waren wir und ein weiteres Pärchen bei unseren Nachbarn Katrin und Marc zum Grillen eingeladen. Die beiden hatten leckere Burgerpatties und Süßkartoffeln vorbereitet und wir waren für das Dessert zuständig. Außerdem haben wir unser Fladenbrot frisch aus dem Ofen geholt, bevor wir rüber gegangen sind.

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu. Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating