Cheeseburger mit gegrillter Ananas

und Kerrygold Vintage Cheddar

von | 25. April 2019 | Pizza & Burger, Werbung

Wir melden uns heute nach den erholsamen Ostertagen wieder mit einem neuen Rezept zurück. Denn auch wenn ihr bestimmt alle mit euren Familien und euren Freunden ein paar leckere Tage verbracht habt, wollen wir euch gleich wieder neue Ideen für danach mit auf den Weg geben. Und dieses Mal auch gleich mit einem yummy Cheeseburger, den wir am Ostersamstag bei den Eltern von Sascha gegrillt haben. Aber nicht einfach irgendein Cheeseburger – ein Cheeseburger mit gegrillter Ananas und Vintage Cheddar!

Cheeseburger – der perfekte Beginn der Grillsaison!

War es nicht ein fantastisches Wochenende?! Der Sommer lässt nicht mehr lange auf sich warten. Daher macht euch gleich mal bereit für die Grillsaison. Oder habt ihr eventuell schon mit eurem ersten Barbecue gestartet? Wir hatten unseren Grill schon das eine oder andere Mal an. Aber am Samstag – also zwischen dem „Fischfeiertag“ und dem Festtagsmenü am Ostersonntag – wollten wir unbedingt etwas essen, das fix gemacht ist. Da kommt ein guter Cheeseburger doch genau richtig daher.

Und unseren Cheeseburger haben wir nicht nur mit gegrillter Ananas gepimpt, sondern auch mit einem ganz besonderen Käse. Ihr wisst ja, dass wir schon lange große Fans von Kerrygold und deren Produkten sind. Den Cheddar kennt ihr bestimmt auch, oder?! Für uns, und auch bestimmt für ganz viele von euch, ist Cheddar, der Burgerkäse schlechthin. Und wie bei den meisten Käsesorten, gibt es auch beim Cheddar verschiedene Altersstufen. Für unseren neuen Cheeseburger waren wir ganz verliebt in den Kerrygold Original Vintage Cheddar. Und wie alle Käse von Kerrygold wird wird auch der 12 Monate lang gereifte Cheddar aus irischer Weidemilch hergestellt.



Schmilzt er oder schmilzt er nicht?

Wir waren uns zuerst nicht ganz sicher, ob solch ein „alter“ Käse sich auch wirklich dafür eignet, ihn auf dem Burgerpattie schmelzen zu lassen. Auch wenn es sich um einen Cheddar dreht. Aber wie ihr auf unseren Fotos seht, war diese Sorge wirklich unnötig.



Im Gegenteil. Dadurch, dass der Käse ein wenig fester ist, als jüngerer Cheddar, ist er auf dem Grill nicht sofort ganz weg gelaufen. Also wirklich perfekt für einen Cheeseburger. Unser Highlight waren die feinen Salzkristalle im Käse, die bei einem Burger mit süßen Komponenten einfach das Aroma super ergänzen.



Saschas Eltern, die jetzt nicht die klassischen Burgeresser sind, waren total begeistert. Die Vorliebe für Ananas hat Sascha dann wohl auf jeden Fall von seiner Mama geerbt und die Vorliebe für kräftigen Käse von seinem Vater.

Genießt ihr auch die gemeinsame Kocherei und Backerei mit den Eltern bzw. der Familie, oder seid ihr da eher ein Einzelgänger?

Wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß beim Ausprobieren und sind uns sicher, unser Cheeseburger begeistert auch euch, eure Familien und Freunde!!

Eure Jungs



Cheeseburger mit gegrillter Ananas

Rezept für einen genialen Cheeseburger mit gegrillter Ananas und dem wunderbar aromatischen Vintage Cheddar. Eine unschlagbare Kombination für den perfekten Burger-Genuss!
Vorbereitungszeit: 35 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Gehzeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 45 Minuten
Gericht: BBQ, Cheeseburger
Land & Region: Amerikanisch, Irisch
Keyword: Cheddar, Cheeseburger
Portionen: 6 Cheeseburger

Zutaten

Für die Burger Buns

  • 500 g Weizenmehl, Type 550
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200 ml Wasser, lauwarm
  • 50 ml Vollmilch, lauwarm
  • 30 g Zucker
  • 80 g Butter, geschmolzen

Für die Mayonnaise

  • 1 Ei
  • 200 ml Speiseöl, geschmacksneutral
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 TL Essigessenz
  • 3 EL Sweetchilisauce

Und was noch?

Zubereitung

Für die Burger Buns

  • Vermischt das Mehl mit dem Salz in eurer Rührschüssel und gebt das Ei dazu. Montiert euren Knethaken und löst die Hefe mit dem Zucker in der Flüssigkeit aus lauwarmer Milch, Wasser und Butter auf. Unter Kneten lasst langsam das Hefewasser zum Mehl laufen.
  • Knetet alles zu einem noch feuchten aber glatten Teig. Bemehlt ihn ein wenig und lasst ihn bei Raumtemperatur oder bei 30°C im Ofen, mit einem Tuch abgedeckt, für 1 Stunde gehen.
  • Gebt den Teig nun auf eine mit Mehl bedeckte Arbeitsfläche und teilt ihn in 6 gleich große Stücke auf. Wirkt jedes nun mit der hohlen Handinnenfläche rund, zieht es vorsichtig von den Seiten ein wenig größer und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Lasst die Buns unter einem Tuch erneut 1 Stunde gehen und streicht jedes danach mit dem mit Wasser aufgequirlten Ei ein und verteilt den Sesam und Chiliflocken darüber. Im auf 200°C aufgeheizten Backofen backt ihr die Buns für ca. 18-20 Minuten.

Für die Mayonnaise

  • Gebt das Ei in ein hohes Gefäß und stellt euren Stabmixer hinein. Füllt mit Öl auf und gebt die Gewürze hinzu. Auf höchster Stufe zieht ihr den Stabmixer langsam von unten nach oben und emulgiert dadurch mit dem Öl das Ei zu einer festen Mayonnaise. Ruht noch die Sweetchilisauce unter und stellt die Mayo bis zum Verwenden kalt.

Und was noch?

  • Beim Grillen kommt es ganz auf die Größe und Dicke der Parties an. Streicht eine Seite mit einer asiatischen Würzsauce an, grillt diese für 3 Minuten, streicht die obere auch an und grillt die zweite auch für 3 Minuten. Legt dabei dann je 2 Scheiben Kerrygold Original Vintage Cheddar darauf und lasst sie leicht abschmelzen.
    Die Ananas braucht ca. 1-2 Minuten je Seite und die Buns von der Innenseite lediglich 1 Minute, um ein wenig angeröstet zu sein.

Jetzt gehts ans Zusammenbauen

  • Unser Aufbau:
    Unterer Bunboden | Asiamayonnaise | Salat | Pattie | Ananas | Asiamayonnaise | Oberer Bunboden

Tipp von den Jungs

Die Mayonnaise könnt ihr sehr gut auch schon am Tag zuvor zubereiten. Wenn ihr aber denkt, dass ihr davon auch noch etwas übrig habt für ein paar Kartoffelecken, die ihr dazu machen wollt, dann solltet ihr doch die doppelte Menge vorbereiten. Diese hier geht schon fast bei den Burgern drauf.
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!


avatar

Torsten

Autor & Orga


Whisky | Sport | Familie

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.