von | 11. Dezember 2017 | Dessert, Rezepte, Weihnachtsbäckerei, Werbung

In dieser Adventszeit feiern wir nun schon die zweite Premiere. Wir haben ja schon das erste Mal überhaupt ein Lebkuchenhaus zubereitet und nun hat Sascha seinen ersten Bratapfel gemacht.

Irgendwie gab es die bei ihm zu Hause nie. Obwohl wir ja beide Äpfel super gerne mögen und auch alle anderen Zutaten, wie Rosinen, Marzipan & Co sind bei uns immer gerne gesehen in der Küche.

Ein Bratapfel in Ehren …

Also kam die spontane Eingebung, dass dieses Jahr Bratäpfel auf den Teller müssen. Es ist ja nicht so, dass wir nicht andere Sachen zu tun hatten und auch Gäste an dem Tag erwartet haben, aber bei solchen Einfällen sind wir immer sehr flott in der Umsetzung, denn sonst lässt man es doch wieder sein.

Bratapfel mit Calvados

Hier ist unsere ChefPlus von Bauknecht einfach eine super Bereicherung! Wir haben euch ja schon in zwei Rezepten gezeigt, dass so eine moderne Mikrowelle längst nicht das „Schattendasein“ pflegen muss, dass die alten Modelle in vielen Küchen gerne tun.

Da wir alles im Haus hatten, wurde alles fix zubereitet. Und ohne den Ofen vorzuheizen -der war sowieso von einem Braten in Beschlag genommen – haben wir in knapp 20 Minuten, inklusive Zubereitung, Bratäpfel gezaubert.


Bratapfel mit Calvados

Bratapfel

Gericht: Bratapfel, Weihnachtsdessert
Länder & Regionen: Deutschland
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 20 Minuten
Portionen: 3 Portionen

Rezept für Bratäpfel mit einer Füllung aus Marzipan und Rosinen. Ein Schuss Calvados darf auch nicht fehlen. Lasst euch dies Weihnachtschleckerei schmecken.

Drucken

Zutaten

  • 3 Stück Äpfel
  • 115 g Marzipanmasse
  • 50 g Rosinen
  • 25 g Pinienkerne
  • 2 cl Calvados
  • 2 TL Zimt-Zucker-Mischung

Anleitungen

  1. Gebt Marzipan, Rosinen, Pinienkerne, Calavados und Zimt-Zucker in eine Schüssel und verknetet alles zu einer homogenen Masse. Trennt von den Äpfeln einen Deckel ab und entfernt mit einem Löffel das Kerngehäuse aus den Äpfeln.

  2. Befüllt diese großzügig mit der Marzipanmasse, streut noch etwas Zimt & Zucker darüber und setzt den Deckel wieder drauf. Setzt die fertigen Äpfel auf die Crisp-Platte und stellt sie auf das niedrige Gitter.

  3. Wählt Kombi -> P2 Grill -> 160 W -> 15 – 20 Minuten (hängt etwas von der Größe der Äpfel ab). Schmelzt 1 EL Butter mit Schnellerwärmen – P5 und pinselt die Äpfel inklusive Deckel mit Butter ein. Und schon sind die Bratäpfel fertig und dürfen direkt heiß genossen werden.

Info:

  1. Solltet ihr keine ChefPlus haben, dann backt bei auf 200°C vorgeheiztem Backofen die Äpfel für 35-40 Minuten.

Tipp von den Jungs

Bei der Auswahl der Apfelsorte solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, dass es eine Frucht ist, die sich zum Backen gut eignet. In der Regel passen der Boskop, Elstar oder Jonagold perfekt.

Die Bratäpfel haben uns beiden auf jeden Fall sehr sehr gut geschmeckt. Schön nach Weihnachten und perfekt für den verschneiten Sonntag! Dazu eine warme Tasse Kakao oder Tee und ab aufs Sofa … so funktioniert Soul Food.

Die wird es in den nächsten Wochen mit Sicherheit noch öfters bei uns geben; ist ja flott gemacht.

Für uns ist die ChefPlus mittlerweile wie ein zweiter Backofen, der ein wenig flotter, als der große Bruder ist.

Das hätten wir tatsächlich nie gedacht und da merkt man mal wieder: Man muss Dinge einfach mal ausprobieren oder auch eingefahrene Meinungen auf die Probe stellen.

Mit dem Geschmack ist es genauso. Manchmal muss man einer Zutat nur wieder eine Chance geben und wer weiß, vielleicht schmeckt sie einem plötzlich vorzüglich.

Hattet ihr auch schon mal ein Erlebnis in der Art? Dass eine festgefahrene Meinung plötzlich so gar nicht mehr zutraf?

Wir sind gespannt!

Eure Jungs

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.