Coffee meets Caribean-Realness {Cocktail}

Cold Brew | Rum | Wermut | Limette

von | 18. September 2019 | Longdrinks & Cocktails, Reisen, Rezepte, Trinken, Werbung

Dank unserer Videoreihe „Unser Schnapsregal“ wissen jetzt alle, dass wir eine recht ordentliche Sammlung an wirklich tollen Spirituosen haben. In diesem Jahr hat sich das schon ein wenig zu einer Sammlerleidenschaft gemausert. Und dann kommt manchmal alles genau so, wie es kommen soll! Wir lieben Cocktails und eine fantastische neue Cocktailbar hier in Köln, hat unser Feuer fürs Mixen wieder neu entfacht. Und vor allem mit Zwiesel Kristallglas haben wir einen Partner an der Seite, der uns die feinsten Gläser zur Verfügung stellt, damit auch alles schick, lecker und sexy daher kommt. Aber jetzt heißt es erst einmal, Coffee meets Caribean-Realness! {Wer die Inspiration erkennt, weiß auch, welche Show eine unserer Liebsten ist}

Cold Brew – perfekt für Cocktails

Schon im letzten Jahr haben wir unsere Begeisterung für Cold Brew entdeckt. Mittlerweile ist er auch in den typischen Kaffeehäusern erhältlich und dadurch weitaus bekannter. Ich habe mich direkt in das leckere Kaffeegetränk verliebt, da ich die fruchtige Note des kalt gebrühten Kaffees richtig gut finde. Außerdem mag ich kalten Kaffee sowieso sehr. Torsten lacht immer über mich, da ich zu heißen Kaffee nicht so gerne mag und laut ihm, trinke ich nichts anderes als kalten Kaffee!

„Und genau so, ist es auch!“ {Torsten}

Aber der wichtigste Vorteil von Cold Brew für mich, ist die Tatsache, dass die Bitterstoffe der Kaffeebohne erst durch höhere Temperaturen entfaltet werden und somit beim Cold Brew nicht wirklich vorhanden sind. Natürlich kann man hier auch mit verschiedenen Kaffeesorten experimentieren, die mit mehr Frucht und weniger Bitternoten daherkommen.



Es gibt eine Vielzahl an Methoden, einen Cold Brew herzustellen. Wir haben einen Dripster aber auch eine Kanne mit Dauerfilter, wenn es mal ein wenig schneller mit dem Cold Brew gehen soll. Mit seinem fruchtigen Kaffeegeschmack wollte ich auf jeden Fall schon seit Ewigkeiten einen Cocktail herstellen. Aber welche Zutaten sollen dann noch in den Mixbecher?

Mixen ist ein wenig wie kochen!

Wenn ihr einen Drink kreieren wollt, dann ist das nicht so viel anders als beim Kochen. Es geht um Aromen! Mit dem Cold Brew haben wir schon einmal eine fruchtig herbe Komponente im Spiel. Jetzt noch die Frage nach der passenden Spirituose – bei der ich mich für einen karibischen Rum entschieden hab, der neben dem Alkohol auch eine feine Süße mitbringt. Torsten konnte dann auf den bitteren Part nicht ganz verzichten. Also hat auch Vermouth seinen Weg in den Cocktail gefunden. Und wir können euch Vermouth oder auch Wermut nur ans Herz legen. Gerade im Bereich Coktails und Longdrinks geht damit so einiges. So nahm der Weg unseres Coffee meets Caribean-Realness seinen Lauf!

Also ab damit in den Shaker, dann wurde probiert und ab da ging es ans Tüfteln. Das Ergebnis war schon sehr lecker, aber ein wenig „leer“ beim ersten Schluck. Uns fehlte ein wenig Säure. Also versuchten wir es mit Limettensaft. Schon besser, aber immer noch nicht perfekt. Es musste kräftiger und direkter sein – dafür ist ein Sirup oder Konzentrat immer eine gute Wahl. Also haben wir die Zusammensetzung noch ein wenig angepasst und Limettensaft durch Limettensirup ersetzt. BINGO!

Am Wochenende hatten wir ein paar Freunde zu Besuch und haben sie mal wieder als Versuchskaninchen genutzt. Alle waren von der finalen Rezeptur mega begeistert! Ein feines Spiel aus Kaffeearomen, Säure und Bitternoten. Kräftig und doch sanft. Ein Cocktail ganz nach unserem Geschmack.



Aber welches Glas nehmen wir denn jetzt?

Die Finale Frage, die sich beim Herstellen von Cocktails stellt, ist die nach dem richtigen Glas.

Hier gibt es natürlich einige „Regeln“ die sich über die Zeit etabliert haben. Aber wie in so vielen Bereichen, wollen Regeln auch schonmal gebrochen werden. Also nehmt es damit nicht zu genau. Was es aber in unserem Fall zu beachten gibt, ist die Tatsache, dass ein Cold Brew logischerweise eine gewisse Wässrigkeit mit sich bringt. Daher möchte ich ihn defintiv nicht auf Eis servieren. Damit fallen große Cocktailgläser oder auch klassische Longdrink- oder Highballgläser weg. Das würde dann schon sehr leer wirken.

Schauen wir uns mal die Merkmale unserer Cocktails an! Der Wermut ist ein wichtiger Bestandteil eines Negroni, einem richtig bitteren Cocktail, der klassischerweise im Whisky-Tumbler serviert wird. Aber auch eine gewisse Nähe zum Manhattan ist gegeben. Und der wird gerne in einem Spitz- bzw. Martiniglas serviert. Gerade beim Martiniglas wird der Drink generell ohne Eis gereicht, denn sonst wird es mehr als eng in dem eleganten Glas.



BarProfessional Serie

Eine Vielzahl an Gläsern rund um das Thema Bar. Egal ob Cocktailgläser, Biergläser und mehr. Eben auch klassische Martinigläser und Whiskytumbler!

Hommage Comète Serie

Diese hochwertige Glasserie von ZWIESEL 1872 seht ihr auf den Fotos zu unserem Coffee meets Caribian-Realness.

Für beide Glastypen findet ihr bei Zwiesel eine Vielzahl von wunderschönen Kollektionen. Sowohl klassisch und schlicht, als auch mit spannenden Schliffen, die das gewisse Etwas versprühen. Ich hab mich in diesem Fall aber für den Whisky Tumbler entschieden. Er hat etwas elegantes aber auch sehr simples und ich finde, das passt mehr als gut zu unserem Coffee meets Caribean-Realness.

Viel Spaß beim Ausprobieren und habt ein wundervolles Wochenende.

Eure Jungs


Coffee meets Caribbean-Realness

Rezept für einen fruchtig herben Coktail mit Cold Brew, karibischem Rum, Wermut und Limette.
Gericht: Cocktail, Drink
Keyword: Cold Brew
Portionen: 1 Whiskey Tumbler

Zubehör

  • Shaker
  • Julep Strainer {Barsieb}
  • Whisky Tumbler

Zutaten

  • 6 cl Rum, karibischer
  • 4 cl Cold Brew, fruchtige Kaffeesorte
  • 2 cl Wermut
  • 2 cl Limettensirup
  • 1 Stück Schokolade, min. 80%
  • 1 Limette, breite Zeste

Zubereitung

  • Alle Zutaten, außer die Schokolade, in einen Shaker mit Eis geben.
  • Drink für ca 10 Sekunden kräftig shaken. Durch einen Julep Strainer in einen Tumbler abseihen.
  • Etwas Schokolade darüber reiben und mit einer Limettenzeste servieren.
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!

Sascha

Kreativer Part, Autor & Schleckermaul

Das Fotografieren war schon immer meine Passion. Das Ganze dann auch noch mit der Leidenschaft für
Essen, Genuss & Reisen zu verbinden, ist ein wahr gewordener Traum. Auch wenn der manchmal etwas chaotisch ist.


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.