Panna Cotta al caprino

Ziegenfrischkäse | Obstkompott | Walnuss-Crumble

von | 20. September 2019 | Rezepte

Heute haben wir ein richtig geniales Dessert für euch, auf das wir ohne ein paar Bloggerkollegen wohl nie gekommen wären! Desserts stehen bei uns eigentlich immer sehr sehr weit oben. Wenn ich dann die Wahl hab, kann Torsten sich meistens denken, was ich nehme. Sobald auch nur irgendeine Form von Panne Cotta zu finden ist, dann ist sie ganz bald vor meiner Nase. Für unsere heutige Panna Cotta haben wir aber einmal etwas ganz Neues ausprobiert. „Al caprino“ heißt „mit Ziegenkäse“ und ihr könnt euch den Rest wohl denken! Panna Cotta al caprino ist unser Gericht für die CHEFKOCH 10 Zutaten Challenge – was das genau ist, das erfahrt ihr jetzt.

Ähnliche Artikel

Wir sind immer für eine Überraschung zu haben!

Wir sind ja immer für spontane und unerwartete Aktionen zu haben. Kochen oder Backen ohne Rezept, ohne Plan und im besten Fall ganz spontan beflügelt einfach die Fantasie. Oft ist man ja doch in seinen eingefahrenen Schienen, nutzt Produkte, die man kennt und einfach gerne mag und bricht mitunter nur selten aus diesem Trott aus. Das ist an sich auch absolut ok, aber man will ja auch mal etwas Neues ausprobieren – zumindest ist das bei uns so! Manchmal braucht man eben nur die richtige Gelegenheit dazu.

Daher war die 10 Zutaten Challenge von Chefkoch genau unser Ding. Hier haben wir uns mit 4 weiteren Blogs nämlich gegenseitig die Warenkörbe gefüllt und niemand wußte, was da am Ende so auf dem Einkaufszettel landen wird. Das ist dann auch schon ein wenig aufregend. Was, wenn es völlig verrückte Kombinationen sind? Was, wenn ich eine Zutat so überhaupt nicht mag? Fällt mir am Ende überhaupt ein Rezept dazu ein?

Wir denken mal, dass es unseren lieben Bloggerkollegen da nicht anders ging. Aber jetzt stellen wir euch erstmal die „Übeltäter“ und ihre Zutatenlisten vor, die euch dieses Dessert mit ihren Zutaten beschert haben:



Ihr könnt ja mal überlegen , was ihr mit diesen Zutatenlisten gezaubert hättet und dann mal schauen, was für leckere Gerichte ihr auf den Blogs dazu findet! Eine Liste der entsprechenden Links findet ihr am Ende des Beitrags.

Chefkoch Smart List – unsere Einkaufsapp.

Schon vor einger Zeit haben wir euch bereits auf Instagram eine unserer absoluten Lieblingsapps gezeigt. Die Chefkoch Smart List ist unser Einkaufszettel 2.0! Gerade wenn man auch mal getrennt voneinander einkaufen geht, wandern immer wieder mal Produkte in mehrfacher Ausführung in den Kühlschrank. Das kann schon mal recht nervig sein. In der Smart List App könnt ihr aber problemlos andere zu eurer Einkaufsliste hinzufügen. So sieht jeder, was einzukaufen ist, aber es wird auch von allen Geräten gestrichen, wenn jemand das Produkt abhakt.

Aber nicht nur für Paare kann das praktisch sein, sondern auch für Parties mit Freunden. So sieht jeder, was gebraucht wird und kann abhaken, wenn er etwas gekauft hat! Und clever ist die gute App eben auch noch! Die Funktion SmartSort sortiert den Einkaufszettel auch noch automatisch nach typischen Kategorien, nach denen im Supermarkt sortiert wird und auch in der Reihenfolge.



Wie funktioniert nun die 10 Zutaten Challenge?

Genau diese Funktion ist auch die Basis für unsere 10 Zutaten Challenge. Wir haben uns gegenseitig zu unseren Einkaufslisten eingeladen und jeder hat 2 Zutaten auf die Listen der anderen Blogger gesetzt! Da wir aber ja alle keine Unmenschen sind, haben wir keine total fiesen Produkte ausgewählt. ABER es soll ja auch eine Challenge sein, oder?!
Produkte, die man typischerweise zu Hause hat, wie Gewürze, Zucker, Eier etc. durften auch so verwendet werden.

Wir konnten also in Echtzeit beobachten, wie sich unsere Liste langsam füllte. Als dann das Mehl in der Liste aufploppte war klar …

„Da möchte wohl jemand, dass wir etwas backen!?“



Und direkt fingen unsere Hirne an, zu rattern. Und gerade, da es recht offensichtlich war, dass hier ein Backrezept entstehen sollte, haben wir uns umso mehr in den Kopf gesetzt, nicht zu backen. Kennt ihr das auch? Manchmal kann man halt nichts gegen so eine kleine harmlose Trotzreaktion machen.

Alles in allem waren wir aber super happy mit unserer Liste und man hat gemerkt, dass unsere lieben Kollegen unsere Vorlieben definitiv kennen. Denn der Gin ist bestimmt nicht zufällig auf die Liste gewandert, oder?!

Panna Cotta – meine große Liebe!

Der Gedanke, die Panna Cotta mit dem Ziegenfrischkäse zu verfeinern hat auch Torsten sofort begeistert! Dazu ein leckeres Obstkompott – hier konnten wir dann auch perfekt den Gin und den Zimt verwenden. Also waren schon 7 Zutaten von der Liste! Aber was ist mit dem Mehl???



So ganz ums Backen kamen wir dann aber nicht rum. Also haben wir ein wenig Crumble mit Walnüssen gebacken, denn so ein bisschen Crunch tut der Panna Cotta definitiv gut. Honig sollte dann als Highlight pur über das fertige Dessert kommen. Die Verbindung von Ziegenkäse und Honig ist generell eine unserer liebsten Geschmackskombis. Und so haben wir dann überraschend schnell unsere Zutaten in eine Idee und kurz darauf auch in ein leckeres und einfach nachzumachendes Rezept verwandelt.

Wir hoffen, auch ihr seid davon so begeistert. Danke an unsere Bloggerfreunde für die Inspiration. Und schaut euch auf jeden Fall mal die Chefkoch Smart List an. Wenn ihr koch- und/oder backbegeisterte Freunde habt, dann versucht die 10 Zutaten Challenge doch einfach mal selbst. Es macht auf jeden Fall mega viel Spaß und erweitert den Horizont.

Viel Spaß beim Schlemmen und Genießen!

Eure Jungs


Panna Cotta Dalla Capra

Rezept für ein leckeres Panna Cotta Desssert. Die Panna Cotta ist mit Ziegenfrischkäse verfeinert und dazu kommt ein Obstkompott, Walnuss-Crumble und Honig.
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Kühlzeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 1 Stunde
Gericht: Dessert
Keyword: Chefkoch, Smart List, Ziegenfrischkäse
Portionen: 6 Portionen

Zubehör

  • 6 Gläser

Zutaten

Obstkompott

  • 2 Äpfel
  • 2 Birnen
  • 1 TL Zimt
  • 4 EL brauner Zucker
  • 2 Stängel Rosmarin
  • 5 EL Gin

Panna Cotta

  • 630 g Sahne
  • 70 g Ziegenfrischkäse
  • 75 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 6 Blatt Gelatine

Walnusscrumble & Topping

  • 60 g Butter, geschmolzen
  • 50 g Zucker
  • 140 g Weizemehl
  • 100 g Walnüsse, gehackt
  • 6-8 TL Honig

Zubereitung

Obstkompott

  • Schält und entkernt sowohl die Äpfel als auch die Birnen. Schneidet sie nun in grobe Würfel (ca. 2×2 cm) und gebt sie in einen Topf. Gebt auch alle anderen Zutaten, außer den Gin, hinzu.
  • Lasst das Obst nun für ca. 10-15 Minuten köcheln, so dass der Apfel noch ein wenig Biss hat und die Masse andickt. Nehmt den Topf von der Hitze und rührt den Gin unter das Kompott. Lagert das Obstkompott nun im Kühlschrank, bis ihr es wieder benötigt.

Panna Cotta

  • Gebt die Hälfte der Sahne, den Ziegenfrischkäse, den Zucker und die halbierte Vanillestange in einen Topf. Kocht die Mischung kurz auf und lasst sie dann für ca. 15 Minuten ziehen und abkühlen.
  • Währenddessen weicht ihr die Gelatine nach der Packungsanweisung in Wasser ein. Drückt sie dann gut aus und lasst sie in der noch leicht warmen Sahnemischung schmelzen. Dann schüttet ihr alles zu der noch kalten Hälfte der Sahne und rührt es gründlich durch.
  • Nehmt euch nun 6 Gläser mit min. 300 ml zur Hand. Jetzt kommen 2-3 EL des Kompotts auf den Boden von jedem Glas. Verteilt die Panna Cotta dann gleichmäßig auf die 6 Gläser. Diese kommen nun für 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

Walnuss-Crumble und Finish

  • Heizt den Backofen auf 185 °C Ober-/Unterhitze vor. Vermengt die geschmolzene Butter, den Zucker und das Mehl zu einer krümeligen Masse. Dann hackt die Walnüsse klein und vermengt diese mit dem Streuselteig.
  • Gebt alles auf ein mit Backpapier ausgelegtest Backblech und backt die Streusel für ca. 10 Minuten. Lasst diese danach auf dem Blech auskühlen.
  • Sobald ihr das Dessert anrichten wollt, nehmt die Gläser aus dem Kühlschrank und gebt ein wenig von dem Crumble darauf. Als Topping lasst ihr nun noch 1 – 1½ TL Honig darüber laufen. Fertig ist das Panna Cotta al Caprino.

Tipp von den Jungs

Natürlich müsst ihr das Ganze nicht mit Ziegenfrischkäse zubereiten, denn der Geschmack ist nicht Jedermanns Sache. Ersetzt den Frischkäse 1:1 mit „normalem“ Frischkäse und ihr habt immer noch ein richtig leckeres Dessert. Aber vielleicht gebt ihr der etwas herberen Variante erst mal eine Chance. 
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!

Sascha

Kreativer Part, Autor & Schleckermaul

Das Fotografieren war schon immer meine Passion. Das Ganze dann auch noch mit der Leidenschaft für
Essen, Genuss & Reisen zu verbinden, ist ein wahr gewordener Traum. Auch wenn der manchmal etwas chaotisch ist.


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.