Nutellablume


Vor einigen Wochen hat uns das Filmteam von Galileo angefragt, ob wir Lust hätten, bei einem Dreh zum Thema trendige Brote mitzumachen. Was für ne Frage?! Klar haben wir da nicht lange gefackelt und zugesagt!

 

Wir hatten 2 wirklich lustige Drehtage mit verschiedenen leckeren Brotideen, die wir für die Sendung backen durften. Genau das Richtige für die nächste Party ...

 

Eins der Exemplare möchten wir euch heute zeigen. Auch, wenn ihr es vielleicht schon einmal gesehen habt, ist sie immer wieder lecker und durfte auch auf unserem Geburtstag in diesem Jahr nicht fehlen. Um ehrlich zu sein, haben wir direkt 2 gebacken. Und auch die waren am Ende der Nacht aufgefuttert ;-)

 

Aber jetzt erst zu unserem Rezept:

 

Nutellablume_Rezept_Backen_Brot_Nutella

Für 1 Blume stellt euch bereit:

 

500 g Weizenmehl Type 405

1 Prise

Salz
1/2 Würfel

frische Hefe

260 ml

lauwarme Milch

100 g

Zucker

100 g geschmolzene Butter
   
ca. 500 g Nutella
   
1 verquirltes Ei zum Bestreichen

Unser Tipp für die herzhafte Variante:

 

Wenn ihr eure Brotblume lieber herzhaft mögt, nehmt einfach den Teig von unseren Pizzaschnecken und bestreicht sie anstelle von Nutella mit Pesto, Kräuterbutter oder einfach nur mit Käse ... Da könnt ihr euch so richtig austoben ;-)

Rotes Pesto:

100 g Pinienkerne, angeröstet

140 g

getrocknete Tomaten
1

Knoblauchzehe

1

Pepperoni, frisch

70 g

geriebener Parmesan

120 ml Olivenöl
  Salz/Pfeffer

Einfach alles miteinander mit einem Pürierstab gründlich pürieren ... fertig ;-)



Der Hefeteig ist ganz schnell gemacht. Vermischt das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel. In einem anderen Gefäß löst ihr mit der Milch den Zucker und die Hefe auf und füllt es in eine Kuhle im Mehl. Verrührt etwas Mehl mit der Flüssigkeit und lasst es für 15 Minuten abgedeckt ruhen.

Knetet nun in 10 Minuten einen glatten Teig daraus und gebt dafür die flüssige Butter mit dazu. Jetzt die Schüssel mit einem Tuch abdecken und für 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Wenn sich der Teig verdoppelt hat, teilt ihr ihn in 4 gleiche Teile und rollt jedes Teigstück auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund aus. Die Größe könnt ihr selber bestimmen. Wir nehmen in der Regel als Maßstab den äußeren Rand einer großen Tarteform.

Sollte der Teig beim Rollen nicht ganz rund werden, schneidet einfach die störenden Ecken um die Form herum ab ;-)

Gebt Backpapier auf ein Backblech, legt die erste runde Lage darauf und streicht sie mit Nutella ein. Lasst zum Rand hin 1/2 cm frei.

Mit den nächsten 2 Lagen macht ihr das genauso und setzt als "Abschluss" die letzte darauf.

 

Heizt jetzt euren Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vor.

Sucht euch dann die Mitte des Teiges und markiert diese mit einem Glas (5 cm Durchmesser) - wir in Köln nehmen dafür ein Kölschglas ;-)

 

Schneidet mit einem wirklich scharfen und spitzen Messer die Teiglagen vom Glasabdruck bis zum Rand hin in 16 bleichgroße Stücke.

 

Nehmt nun mit beiden Händen je ein geschnittenes Stück und dreht es 2-3 Mal entgegengesetzt, legt es wieder hin und drückt den Rand etwas fest - so kann das Nutella nicht auslaufen. Macht das auch mit den übrigen Teilen rund herum und schon habt ihr die Rohfassung der Nutellablume vor euch!

Jetzt noch mit einem verquirlten Ei einstreichen und für 25 Minuten im Ofen backen lassen.

 

Am Besten schmeckt die Nutellablume ganz frisch. Ihr könnt euch Stücke herausziehen oder sie einfach aufschneiden. Ganz, wie ihr das möchtet.

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim zubereiten und natürlich vernaschen.

 

Eure Jungs

 

PS: Das Video zum Beitrag von der Galileo-Sendung findet ihr gleich hier ...





info@diejungskochenundbacken.de

Newsletter:

* Pflichtfeld


Blogger Relations Kodex
Unsere Rezepte findest Du in der mealy App