Walnussbrot


Walnussbrot_walnuss_brot_obazda_bayrisch_rezept_foodblog_blog_köln

Nachdem am Montag der Welt - Brot - Tag 2017 mit unserem Rezept für French Toast sehr lecker zu Ende gegangen ist, haben wir, wie versprochen, heute einen weiteren Post für euch, der sich mit Brot beschäftigt. Und dieses mal ist es ein Rezept für ein Walnussbrot..

Der Grund, warum wir überhaupt dieses Brot gebacken haben, ist der, dass wir jedes Jahr, zusammen mit Saschas Familie, das Oktoberfest feiern ...!!

NEIN!! Wir fahren dann nicht nach München, obwohl wir das bestimmt mal machen sollten, nein, wir treffen uns einfach bei einem aus der Familie und essen leckere Dinge, die zu einem Oktoberfest gehören. Und natürlich trinken wir dabei auch das eine oder andere Oktoberfestbier.

 

Wir wissen es gar nicht mehr so genau,, wer die Idee ursprünglich hatte. Vermutlich Saschas Papa Helmut oder Saschas Bruder Torsten. Aber letztendlich ist Helmut immer derjenige, der die Tradition hoch hält und uns alle zusammen bringt, damit wir herzhaft speisen können.

 

Natürlich gehört zu einem richtigen Oktoberfest auch ein Obazda.. Den bereitet auch immer Saschas Papa zu.. Und da Torsten bei uns der Brotbäcker ist, bekam der dann auch gleich den Auftrag, eines zu backen. Es sollte ein Walnussbrot werden. Gerne ein etwas dunkleres. Klar. Wenn der Vatter dann so seine Vorstellungen hat,, dann wird das auch so umgesetzt. Einer muss die ganze Sache ja auch organisieren und die einzelnen Schritte deligieren.

 

Gesagt, getan – hier ist unser Rezept …


Für 1 Brot braucht ihr diese Zutaten:

200 g Dinkelmehl Type 1050

360 ml lauwarmes Wasser

25 g frische Hefe

75 g flüssiger Sauerteig

50 g Zuckerrübensirup

 

150 g Walnüsse



  • messt in eurer Rührschüssel das Mehl ab
  • löst in einem Messbecher die Hefe im Wasser auf und rührt den Sauerteig mit unter
  • gebt die Hefemasse zum Mehl und knetet mit dem Knethaken ca. 5 Minuten
  • unterdessen lasst ihr den Sirup hinzulaufen
  • abgedeckt mit einem Tuch sollte der Teig nun 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen
  • bemehlt eure Arbeitsfläche und wirkt vorsichtig die Nüsse unter den Teig
  • fettet und bemehlt eine Brotform und lasst den Teig darin erneut 1 Stunde abgedeckt ruhen
  • erhitzt euren Ofen auf 240°C und stellt eine hitzebeständige Form mit Wasser hinein
  • backt das Brot für 10 Minuten, reduziert die Temperatur auf 220°C und backt weitere 30 Minuten
  • lasst das Brot vollständig auskühlen



Tipp ... Tipp ... Tipp:

 

Ihr könnt die Walnüsse auch mit dem Knethaken unterkneten, dann können die Kerne aber durch die Maschine kleiner werden. Wenn ihr also ganze Walnusshälften im Brot bevorzugt, dann macht das lieber von Hand. Ihr solltet aber recht schnell arbeiten, denn der Teig ist ziemlich klebrig. Und wenn ihr mehr Mehl hinzu gebt, kann das Brot nachher trocken werden ...!!


French Toast_Armer Ritter_Frühstück_Ahornsirup_rezept_blog_foodblog_köln_Bacon_Eattheball

Der bayerische Abend war mal wieder ein voller Erfolg.  Alles, was auf den Tellern gelandet ist, war der Knaller. Und der Obazda hat auch wirklich perfekt zum Walnussbrot geschmeckt. Uns läuft jetzt noch das Wasser im Mund zusammen.

 

Aber auch ohne den bayerischen Käsedip ist das Brot perfekt zum Frühstück oder Abendbrot einsetzbar. Das haben wir auch gleich am nächsten Morgen getestet, denn da waren Saschas Eltern zu uns nach Hause eingeladen, um ein ausgiebiges Frühstück von uns serviert zu bekommen. Das zieht sich dann gerne mal von 11 bis 14 Uhr.

 

Jetzt ist unser Walnussbrot aufgefuttert und wir können uns gleich wieder am nächsten Brotrezept ausprobieren, um es auch euch dann vorstellen zu können.

 

Feiert ihr eigentlich das Oktoberfest? In München oder auf den kleineren Festen bei euch in der Heimat? Oder vielleicht, so wie wir, einfach mit den Liebsten zu Hause? Wir sind gespannt, wie ihr das macht …

 

Eure Jungs