Protein-Muffin

Rezept für einen proteinreichen Muffin, vollgepackt mit Kernen, Reis und Hafer. Dabei kommt er ganz ohne Industriezucker aus und ist der perfekte Snack nach dem Sport!
Rezept drucken Rezept pinnen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten
Gericht: Muffins
Keyword: Proteinreich, Reismehl
Portionen: 20 Muffins

Zutaten

  • 2 Eier, L
  • 100 g Reissirup, alternativ Ahornsirup oder Honig
  • 150 g Magerquark, ggf. mit Protein+
  • 150 ml Mandelmilch, ungesüßt
  • 150 ml Rapsöl
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Reismehl, Vollkorn
  • 1 Pckg Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 70 g Haferflocken
  • 4 EL Amaranth, gepufft
  • 50 g Kürbiskerne, gehackt
  • 50 g Pistazienkerne, gehackt
  • 100 g Apfelringe, getrocknet und gehackt

Zubereitung

  • Heizt euren Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze auf und stellt euch ein Muffinblech mit Muffinförmchen bereit.
  • Schlagt die Eier mit dem Reissirup zunächst schaumig auf. Gebt dann nach und nach den Quark, die Mandelmilch, das Rapsöl und das Vanilleextrakt hinzu und rührt alle Zutaten gründlich unter.
  • In einer weiteren Schüssel gebt das Reismehl mit dem Backpulver und dem Zimt und verrührt es gründlich mit einem Schneebesen. Nun gebt die flüßige Masse dazu und rührt mit einem Holzlöffel, bis ein homogener Teig entstanden ist.
  • Zum Schluss hebt ihr die Kerne, Amaranth, die Haferflocken und Apfelstücke unter (hebt euch etwas von den Kernen und Amaranth zur Deko auf). Mit einem Eisportionierer setzt ihr eine "Kugel" Teig in jedes Muffinförmchen und streut etwas von den Kernen und Amaranth darauf. 
  • Backt die Protein-Muffins für 15 Minuten und nehmt sie dann aus dem Ofen, lasst sie 3-4 Minuten in der Form abkühlen und dann auf einem Kuchengitter komplett. Jetzt mit der zweiten Ladung genauso verfahren und dann einfach genießen!

Tipp von den Jungs

Wie schon angemerkt, ist dieses Rezept nicht sehr süß. Wenn ihr "nur" einen proteinreichen Snack haben wollt, dabei der Zucker für euch aber keine Rolle spielt, dann verdoppelt die Menge des Süßungsmittel oder verwendet 100g herkömmlichen Zucker.
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!