Rezept für eine Zitronentorte. Mürbeteig, eine zitronige Puddingcreme und als Topping ein Wild Berry-Guss! Da i-Tüpfelchen sind die Keksdeckel im Regenbogendesign.

Wild Berry-Zitronentorte – Time to Celebrate

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Was sind Anlässe für Kuchen und Torten? Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum und Co.! Warum eigentlich? Wir leben ja schon lange nach der Devise „Es gibt immer einen guten Grund für Kuchen.“. Daher sind wir auch direkt Feuer und Flamme für die wunderbare Kampagne unseres Partners Kenwood mit dem Namen Reasons to Celebrate. Es geht darum, auch die nicht traditionellen Anlässe mit einem Stück Kuchen oder Torte zu feiern und wir feiern diesen Juni ordentlich. Was? Unsere Queerness und das mit Stolz und positiver Energie! Also nehmt euch ein Stück Wild Berry-Zitronentorte und feiert mit uns mit …

Backen mit Liebe und unserer Cooking Chef XL

Backen ist für uns so oder so immer ein Akt der Liebe. Ok, das klingt schnulziger als ich es wollte – aber so ist es nun mal. Wir beide lieben es, gemeinsam zu backen. Nach über 10 Jahren in der Küche geht das wie von alleine und die meisten Handgriffe sitzen auch ohne groß darüber zu quatschen. Diese gemeinsame Zeit ist für uns immer wieder so wertvoll und ich glaube man schmeckt am Ende auch immer, dass in das jeweilige Naschwerk viel Liebe geflossen ist.

Aber nicht nur wir beide sind ein eingespieltes Team, sondern auch unsere Cooking Chef XL hilft uns einfach und unkompliziert, Kuchen, Torten und so weiter zuzubereiten. Der Mulitzerkleinerer ist Gold wert, um in Nullkommanichts einen Mürbeteig zu zaubern und das Beste, die integrierte Waage der Cooking Chef XL funktioniert auch bei jedem Zubehörteil.  

Damit ist der Großteil der Wild Berry-Zitronentorte schon gemacht – Schritt 2 ist ein Zitronenpudding und auch den macht ihr natürlich ganz einfach in der Küchenmaschine. Mit der integrierten Heizfunktion kocht ihr eure Puddingcreme wie von selbst! Also ihr seht, eine Zitronentorte muss gar kein großer Aufwand sein, geht wirklich schnell und jeder schafft das!

Das ist eigentlich schon ein guter Grund zu feiern! Etwas zu schaffen, das man sich vorgenommen hat. Wir belohnen uns viel zu selten für Dinge, die uns weiterbringen oder die eben nicht Selbstverständlich sind. Also macht euch doch öfters ganz bewußt was ihr geschafft habt und feiert es. Der Ausbruch aus einer toxischen Beziehung, die Beförderung,  ein Neuanfang in einer neuen Stadt … es gibt so viele Reasons to Celebrate. Wir feiern heute, dass wir uns selbst akzeptieren wie wir sind! 

Wir feiern uns!

Das mag vielleicht nicht gerade nach einem Grund zu feiern klingen, aber für uns ist es das. Denn der Weg dorthin war nicht immer einfach! Die Einsicht „Ich bin schwul“, danach die bange Frage „Wie sage ich es den Menschen um mich““ und am Ende die Angst vor den Reaktionen. All das war, zumindest für mich früher, alles andere als ein Grund zu feiern, ganz im Gegenteil. Wie oft habe ich mir gewünscht „so wie die anderen zu sein“, den vermeintlich leichteren Weg zu gehen. Zum Glück hab ich mich und auch die Welt hat sich sehr verändert.

Also heißt es jetzt Wir feiern uns! … wir feiern wer wir sind und wir feiern dass wir genau so richtig sind. Niemals hätte ich gedacht, auch nur im geringsten, einmal als ein Vorbild dienen zu können. Genau das wünschen wir uns! Sichtbar zu sein und nur einem einzigen Menschen zu zeigen, dass es gut werden kann. Daher feiern wir den Pride-Monat, daher haben wir eben auch den Wunsch diesen Monat zu feiern, denn es war für die meisten von uns ein Weg voller Angst, Scham, Homophobie, Ablehnung und dann irgendwann die Erkenntnis „Ich bin genau so richtig“!

Letzte Woche schrieb uns eine Mutter an, dass ihr Sohn sich gerade mit 18 geoutet hat und die ganze Familie in Schockstarre sei. Sie hat Angst, ihr Sohn muss ein Leben in Einsamkeit verbringen und verbergen, wer er ist. Das ist die Realität auch in 2021. ABER ihr Sohn hat sich ihr anvertraut und das ist ein so großer Schritt. Ein Schritt der gefeiert werden muss – für den Sohn und auch für seine Familie.

Diese Momente machen uns stolz! Sie wünschte sich, dass er irgendwann eine Liebe wie unsere findet. WOW … ich bin immer noch sprachlos und ich denke, jetzt haben wir erst Recht viele gute Gründe zu feiern!

Wenn ihr also das nächste mal etwas macht auf das ihr stolz sein solltet, das nicht selbstverständlich ist, sei es eine Kleinigkeit oder ein Meilenstein. Feiert diese Momente, belohnt euch mit einem großen Stück Torte und seid stolz, glücklich und frei. Wir wünschen euch, dass es etliche solche Momente gibt! Also ganz viel Spaß beim Nachbacken und noch mehr Spaß beim Naschen.

Eure Jungs

Rezept für eine Zitronentorte. Mürbeteig, eine zitronige Puddingcreme und als Topping ein Wild Berry-Guss! Da i-Tüpfelchen sind die Keksdeckel im Regenbogendesign.

Wild Berry-Zitronentorte

Rezept für eine einfache Zitronentorte. Feiner Mürbeteig, eine zitronige Puddingcreme und als Topping ein Wild Berry-Guss! Da i-Tüpfelchen sind die Keksdeckel im Regenbogendesign.
Gericht Kuchen, Torte
Portionen 12 Stücke

Equipment

  • Springform Ø20 cm
  • Mulitzerkleinerer
  • Flexi-Rührelement

Zutaten
  

Mürbeteig

  • 350 g Mehl Typ 405
  • 70 g Zucker
  • 175 g Butter
  • 1 Ei L
  • 1 EL Eiswasser

Puddingcreme

  • 100 g Sahne
  • 450 ml Milch
  • 3 Eigelb L
  • 35 g Speisestärke
  • 120 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • ½ Zitrone Saft & Abrieb
  • 30 g Butter

Wild Berry-Guss

  • 250 ml Limonade Wild Berry
  • 1 EL Zucker
  • 1 Pckg Tortenguss

Farbglasur

  • 125 g Puderzucker
  • 3-4 EL Milch
  • Lebensmittelfarbe
  • 6 Erdbeeren oder 12 Himbeeren

Anleitungen
 

Mürbeteig

  • Setzt den Multizerkleinerer auf eure Cooking Chef XL und gebt Mehl und Zucker hinein. Vermischt alles mit 3-4 Pulsstößen miteinander. Dann stellt die Küchenmaschine auf Geschwindigkeit 3-4 und gebt nach und nach die Butter dazu, dass Ei und zum Schluss dann das Eiswasser.
  • Nehmt den Teig aus der Schüssel und knetet ihn rasch zusammen und formt 2 gleichgroße Scheiben, packt sie in Frischhaltefolie ein und ab in den Kühlschrank für ca. 30 Minuten.
  • {Ihr könnt auch einen Food Processor oder ein Handrührgerät nehmen. Achtet nur darauf nicht zu lange zu kneten, sonst wird der Teig zäh}.
  • Heizt den Ofen schon mal auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  • Nehmt euch nun eine Scheibe Mürbeteig aus dem Kühlschrank und rollt sie rund auf ca. 4 mm aus, damit sie in die Springform passt. Entweder zieht ihr nun einen ca. 5 cm hohen Rand mit den fingern hoch, oder ihr nehmt den übershcüsisigen Teig raus und rollt eine lange Fläche auf ca. 4 mm aus und legt diese als Rand an und drückt die Verbindungsstelle zum Boden an.
  • Bedeckt den Boden von innen mit Backpapier und schüttet nun Backerbsen hinein. Backt den Kuchen so für 15 Minunten. Nehmt dann die Backerbesen samt Papier raus und backt ihn weitere 10 Minunten. Lasst ihn nun komplett auskühlen. Den Ofen am Besten nicht ausschalten, ihr braucht ihn nachher nochmal.

Puddingcreme

  • Setzt das Kochrührelement in eure Cooking Chef XL ein und gebt dann Sahne & Milch in die Rührschüssel. Nun stellt die Maschine auf 1:30 | 110°C | Int.stufe 1 und kocht die Flüßigkeit kurz auf.
  • Gebt sie in ein anderes Gefäß, wischt die Rührschüssel kalt aus und setzt sie wieder in die Maschine ein. Nun wechselt ihr auf das Flexi-Rührelement. Gebt die Eigelb und den Zucker in die Schüssel und schlagt das ganze auf Stufe 5 für 7 Minuten schaumig auf. Danach gebt die Speisestärke dazu und rührt auch diese gründlich unter.
  • Jetzt muss es flott gehen. Nehmt das Gefäß mit der heißen Milch-Sahne-Mischung zur Hand. Stellt die Maschine auf 4:00 | 100°C | Int.stufe 1 und schüttet nun in einem dünnen Strahl die heiße Flüssigkeit zu der Ei-Masse. Sobald die Puddingcreme angedickt ist schlatet die Temperatur aus.
  • Nun rührt ihr noch die Vanille, Zitronensaft, Zirtronenabrieb und Butter unter den Pudding.

Zitronentorte

  • Nehmt euch den Boden, schüttet die Puddingcreme auf den Mürbeteig und streicht die Creme glatt. Back den Kuchen nun nochmals für 20 Minuten. Danach lasst ihn auskühlen.

Keksdeckel

  • Heizt den Ofen schon mal auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.
  • Nehmt euch nun die 2 Scheibe Mürbeteig und rollt ihn auf die Größe der Springform aus. Stecht mit dem Ring euerer Springform einen Kreis aus und teilt diesen mit einem Pizzaroller oder Messer in 12 Kuchenstücke.
  • Setzt sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech und backt sie für 15 Minuten.
    Lasst die dann komplett auf einem Kuchengitter auskühlen.

Wild Berry Guss

  • Bereitet den Tortenguss mit der Limonade nach Packungsanleitung zu und verteilt ihn auf der abgekühlten Puddingcreme. Stellt die Zitronentorte nun in den Kühlschrank.
  • Wer mag ersezt 100 ml der Limonade mit Lilet!

Farbglasur

  • Rührt den Puderzucker mit der Milch glatt und teilt die Glasur auf 6 Schüsseln auf. Färbt jede Schüssel mit einer Farbe des Regenbogen.
  • Bestreicht je 2 Kekse in je einer Farbe und lasst sie ein paar Minutnen aushärten.

Zusammensetzen

  • Nehmt die Torte aus dem Kühlschrank und verteilt 12 Erdbeerhälften oder wahlweise 12 Himbeeren Gleichmäßig nahe am Rand. Setzt dann die bunten Kekse auf die Torte, so dass sie auf dem Obst aufliegen. Fertig!

Tipp von den Jungs

Wenn ihr keinen Regenbogenlook möchtet, lasst die Farbe einfach weg. Wenn ihr auf die Keksdeckel ganz verzichten wollt dann halbiert die Mürbeteigmenge und nehmt ein Ei in Größe M.
Stichwörter Coking Chef XL | Cooking Chef | Pride | Regenbogen | Zitrone
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."