Veganes Kokos-Heidelbeereis

Es ist fast Juli und wir kommen jetzt erst mit einem Eisrezept um die Ecke! SORRY!! Wie viele von euch wissen, bin vor allem ich verrückt nach Eis. Irgendwie kam es in diesem Jahr noch nicht so wirklich dazu – na ja, machen wir es wie so viele momentan: „Auf Grund der aktuellen Situation haben wir ein wenig Lieferschwierigkeiten!“ Aber jetzt ist genau die richtige Situation bekommen die liebe Jana von Nom Noms Food und Nicole von Zuckerdeern rufen zum BERRY BOOM auf und wir liefern das perfekte vegane Kokos-Heidelbeereis!

Gute Frage!!

Diese Frage schießt mir bei jedem Blaube….ähm, Heidelbeer… hmm, Blaubeer-Rezept in den Kopf. Gibt es da einen Unterschied?? Die Antwort ist schnell und simpel – NEIN! Es sind tatsächlich lokal unterschiedliche Bezeichnungen für die gleiche Beere. Witzigerweise je nach dem in welchem Bereich man schaut gibt es aber ganz klare Favoriten!

So liest man eigentlich im Bereich Backen fast nur von Blaubeeren. Blaubeermuffins, Blaubeerpfankuchen etc, das könnte aber auch an der englischen Bezeichnung Blueberry liegen. Aber als ich nach einer ordentlichen Konfitüre für gesucht habe findet man nur eine Bezeichnung, ihr werdet es euch denken können, Heidelbeere ist hier das Stichwort. Also wenn ihr unser veganes Kokos-Heidelbeereis nachmachen möchtet, dann sucht nicht wie ein verrückter nach Blaubeermarmelade!

Aber nennt die kleinen blauen Früchte wie ihr möchtet, wir lieben Beeren in fast jeder Form und Farbe – das trifft übrigens auch auf andere Aspekte im Leben zu! Aber zurück zum Thema, als wir die Mail bekamen, ob wir beim Berry Boom mitmachen möchten war das direkt gesetzt für uns. Aber wir sind noch viel mehr gespannt was unsere Bloggerkollegen sonst so mitbringen. 

Beeren sind so unfassbar vielfältig – man kann damit backen, Desserts zubereiten, für Drinks nutzen und man kann letztlich sogar einwandfrei damit kochen. Also gibt es hier schon mal die volle Liste aller Rezepte, neben unserem veganen Eis, rund um Thema Berry Boom, also speichert euch die Links am Besten direkt mal ab (z.B. in Pinterest):

Veganes Eis wollten wir schon ewig ausprobieren.

In den letzten Monaten haben wir uns mehr und mehr der veganen Küche genähert. Gar nicht aus ideologischen Gründen, sondern mehr als Möglichkeit der Horizont zu erweitern und etwas Neues auszuprobieren. So haben wir einen veganen Kuchen gebacken, einen veganen Sommereintopf zubereitet und das alles mit Absicht also nicht #ausversehenvegan. Wir sind echt happy mit den Ergebnissen!

Der Grund war aber auch, dass wir beide ein wenig auf unsere Ernährung achten möchten (Miss Rona-Kilos lassen grüßen) – nicht das vegane Ernährung eine Diät ist, aber viele Gerichte sind an sich etwas leichter und verträglicher! Wie gesagt, wir sind keine Experten, haben aber echt Spaß daran rumzuexperimentieren und ein veganes Eis wollten wir immer schon mal machen.

Wir beide sind große Fans von cremigem, italienischem Eis. Gerne mit Ei, gerne mit ordentlich Sahne & Co – jetzt seht ihr wo der Abspeckt-Gedanke und Vegane Küche her kommt. Also haben wir auf Ei, Sahne und so weiter verzichtet …

Mit dem Ergebnis sind wir super zufrieden. Es ist natürlich nicht das super cremige, sahnige Eis geworden – wie auch – es ist mehr wie ein Sorbet  /Wassereis. Der Geschmack ist über alle Zweifel erhaben und das zählt am Ende!!

Ganz egal wie ihr euch ernährt, probiert unser veganes Kokos-Heidelbeereis einfach mal aus. UND schaut auch bei den vielen weiteren tollen Berry Boom-Rezepten vorbei. Mit Beeren gehen euch die Ideen wohl jetzt so schnell nicht mehr aus. 

Lasst es euch schmecken und bleibt hungrig …

Eure Jungs

veganes Kokos Heildelbeereis 3 | Es ist fast Juli und wir kommen jetzt erst mit einem Eisrezept um die Ecke! SORRY!! Wie viele von euch wissen, bin vor allem ich verrückt nach Eis. Irgendwie kam es in diesem Jahr noch nicht so wirklich dazu - na ja, machen wir es wie so viele momentan: "Auf Grund der aktuellen Situation haben wir ein wenig Lieferschwierigkeiten!" Aber jetzt ist genau die richtige Situation bekommen die liebe Jana von Nom Noms Food und Nicole von Zuckerdeern rufen zum BERRY BOOM auf und wir liefern das perfekte vegane Kokos-Heidelbeereis!

Veganes Kokos-Heidelbeereis

Rezept für ein leckeres veganes Kokos-Heidelbeereis. Super fruchtig und erfrischend ganz ohen Sahne, Ei & Co.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Ruhezeit 3 Stdn.
Gericht Eiscreme

Equipment

  • optimal: Eismaschine
  • Pürierstab/Mixer

Zutaten
  

  • 75 g Zucker
  • 250 ml Kokosdrink
  • 200 g Kokos "Joghurt" alt. Hafer
  • 50 g Kokosraspeln
  • 1 TL Zitronensaft
  • 100 g Heidelbeeren
  • 200 g Heidelbeerkonfitüre eurer Wahl

Anleitungen
 

  • Gebt zuerst Zucker, Kokosdrink und den Kokosjoghurt in einen Topf und erhitzt due Flüßigkeit damit der Zucker sich auflösen kann. Nicht zum Kochen bringen.
  • Dann kommen die Kokosraspeln, Zitronensaft und Heidelbeeren hinzu. Das Ganze mixt ihr mit einem Pürierstab oder einem Mixer gründlich durch.
  • Jetzt füllt ihr die Flüßigkeit in eure Eismaschine lasst die Maße gefrieren. Anschließend füllt die Eiscreme in einen Behälter. Rührt die Heidelbeermarmelade glatt und gebt sie Löffelweise darauf in swirlt sie vorsichtig in die Eismasse und dann kommt die vegane Eiscreme bis zum Verzehr in den Kühlschrank, aber mind. 2-3 Stunden.
  • Ohne Eismaschine füllt ihr die Flüßigkeit direkt in einen Behälter. Nehmt in alle 20 Minuten heraus und rührt die Eismasse kräftig um, das wiederholt ihr noch 3-4 mal. Nun rührt ebenfalls die Konfitüre glatt und swirlt sie in dei Eismasse. Zurück in den Tiefkühler und bis zum Genuss dort verstauen

Tipp von den Jungs

Ihr könnt das Obst natürlich problemlos austauschen. Unser veganes Eis funktioniert auch mit Himbeere, Brombeeren, Erdbeeren und mehr!
Stichwörter Eiscreme | Heidelbeere | vegan
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."