Tiramisu Käsekuchen

Zwei Lieblingsdesserts in Einem

von | 6. Februar 2019 | Backen, Kuchen & Torten

Kennt ihr das auch? Ihr seid zu zweit, mit der Familie oder mit Freunden zum Essen verabredet. Den halben Tag über schaut ihr schon vorher in die Speisekarte, um heraus zu finden, was es gibt. Dann kommen schon die ersten Überlegungen, was ihr essen wollt, um das dann zig Mal wieder über den Haufen zu werfen, weil ihr euch nicht entscheiden könnt. Ihr findet immer etwas, was vielleicht doch noch besser ist.
Was hat unser Tiramisu-Käsekuchen damit zu tun? … Kommt gleich!

„Sharing is Caring!“

Bei uns beiden ist das dann immer so, dass wir uns spätestens im Restaurant dafür entscheiden, dass wir beide je eine Vorspeise, ein Hauptgericht und ein Dessert bestellen, dass wir dann teilen. Damit können wir immer zwei Menüs probieren. Sascha ist dann immer ganz froh, wenn ich keine Käseplatte nehme, denn er steht ja lieber auf was Süßes. Zum Beispiel Käsekuchen oder Cheesecake. Ich bin da ganz der Tiramisu Fan, wenn es kein Käse sein soll.

Das war dann auch der Grund dafür, warum uns in den Kopf gekommen ist, diesen Kuchen zu backen. Zwei Lieblingsleckereien in einem Kuchen zu verbinden, ist doch wirklich eine clevere Idee, oder?! Das hat ja schon öfters bei uns gut funktioniert, wie zum Beispiel bei unseren Cookie Dough Cheesecake Bars.



Viele Zutaten braucht man ja gar nicht. Weder für einen Käsekuchen, noch für ein Tiramisu. Daher war der Einkaufszettel schnell geschrieben. Löffelbiskuit, Mascarpone und Frischkäse. Der Rest war zu Hause. Und fast genauso schnell war der Kuchen auch gebacken.

Zwei Desserts zum Kuchenglück

Zum Glück haben wir da zwei Desserts, die man auch gut miteinander verbinden kann. Wären es zwei andere gewesen – wer weiss, was dabei heraus gekommen wäre?!

Aber vielleicht habt ihr ja zwei Desserts, zwischen denen ihr euch immer nur schwer entscheiden könnt. Wenn ja, dann lasst es uns wissen. Vielleicht können wir eure Lieblingsnachspeisen auch in einem tollen neuen Gericht vereinen.


tiramisu_kaesekuchen_4
tiramisu_kaesekuchen_5
tiramisu_kaesekuchen_6

Aber erst einmal könnt ihr uns unser Rezept anschauen und vielleicht sogar nach backen. Dann merkt ihr, wie toll die Kombi aus Tiramisu und Käsekuchen schmecken kann.

Eure Jungs


Tiramisu Käsekuchen

Rezept für einen Käsekuchen der von einem unserer Lieblingsdesserts inspiriert ist – Tiramisu. Damit ist dieses leckere Kuchen ein Highlight auf jeder Kuchentafel!
Drucken Pin Bewerten
Cheesecake, Käsekuchen, Kuchen, Tiramisu
Vorbereitung15 Minuten
Zubereitung1 Stunde 25 Minuten
Abkühlzeit im Ofen1 Stunde
Gesamt1 Stunde 40 Minuten
Portionen: 1 Kuchen

Zutaten

Für den Boden:

  • 200 g Löffelbiskuit, fein zerbröselt
  • 80 g Butter, geschmolzen

Für die Käsemasse:

  • 500 g Mascarpone
  • 750 g Frischkäse
  • 280 g Zucker
  • 50 g Weizenmehl, Type 405
  • 4 Eier, L
  • 6 TL Espressopulver

Deko

  • etwas etwas Kakaopulver

Zubereitung

Für den Boden:

  • Heizt euren Backofen auf 175°C vor. Legt eine 26er Springform mit Backpapier aus und vermischt die Brösel vom Löffelbiskuit mit der geschmolzenen Butter.
  • Gebt diese Masse in eure Springform und drück sie mit dem glatten Boden eines Glases fest an. Backt den Boden für 10 Minuten und stellt ihn zum Auskühlen zur Seite.

Für die Käsemasse und das Backen:

  • Gebt die Mascarpone, den Frischkäse und den Zucker in eine Rührschüssel und verrührt alles miteinander. Unter Rühren streut ihr das Mehl dazu und nach und nach die Eier, bis sich alles gut miteinander verbunden hat.
  • Nehmt nun 1/3 der Käsemasse ab und rührt das Espressopulver darunter, bis es sich aufgelöst hat. Gebt diesen Teil zuerst in auf den Boden und streicht sie glatt. Danach kommt die helle Masse oben drauf und ihr verstreicht sie genauso.
  • Backt den Kuchen nun ebenfalls bei 175°C für 35 Minuten und bei 160°C für weitere 40 Minuten. Deckt den Kuchen nach 20 Minuten ab, damit er nicht zu dunkel wird.
  • Nach der Backzeit stellt ihr den Ofen aus, öffnet die Türe halb und lasst den Kuchen für 1 Stunde darin abkühlen. Nachdem er ganz ausgekühlt ist, lagert ihr ihn im Kühlschrank, bis ihr ihn serviert. Dann bestreut ihn nich mit ein wenig Kakaopulver für den ultimativen Tiramisu-Look!

Tipp von den Jungs

Da wir von einem Leser eine Frage zu unserem New York Cheesecake bekommen haben, haben wir unseren Tiramisu-Käsekuchen einmal ohne das Wasserbad ausprobiert. Dabei hat sich zwar der Deckel während des Backens ganz schön gehoben. Aber das hat sich beim Herunterführen wieder gegeben. Wer aber ganz auf Nummer Sicher gehen will, sollte sich nochmal in diesem Rezept anschauen, wie es ganz ohne Risse etc. geht.

2 Kommentare

  1. Sehr schön! Habt ihr eine Idee wie man Mascapone laktosefrei ersetzen kann? Ich scheitere ständig daran, weil es fettiger und fester ist als Quark und ich selbst diesen kaum laktosefrei kriege.

  2. Hey Lila,

    Hmm… Quark haut tatsächlich nicht so recht hin, auch bzgl. Konsistenz. Wir haben vorhin mal im supermarkt geschaut und da gab es auch laktosefreien Mascarpone. Ansonsten würde ich voll auf laktosefreien Frischkäse setzen.
    Hoffen das hilft dir, sind da leider keine Experten. Liebe Grüße

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.