Krüstchen – oder mein Schnitzeltoast aus den 90ern!

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

#fixaufdemtisch – Das ist das Motto einer lieben kleinen Bloggerrunde, die sich immer wieder eine Zutat oder ein Thema überlegt, zu dem jeder einzelne sich eine schöne Rezeptidee ausdenken darf. Alles ist erlaubt und mit unserer Linsensuppe haben wir vor ein paar Wochen auch anscheinend euren Geschmack getroffen. Das aktuelle Motto ist Toast. Das versetzt uns direkt in Kindertage zurück und für mich geht da einfach nur ein Gericht. Mein Lieblingsfood aus den 90ern. Das Krüstchen.

Krüstchen? Was ist das?

Das Krüstchen wird hauptsächlich im Rheinland, Bergischen Land und Siegerland zubereitet. Es besteht in der Regel aus einer Scheibe Brot und einem Schnitzel. Es gibt so viele verschiedene Zubereitungen, das wir gar nicht alle aufzählen können. Manche legen auf ihr Schnitzel einfach ein Spiegelei. Andere machen es wie wir und rühren sich eine schnelle Pilzsauce an, die über dem Schnitzel verteilt wird. In Köln serviert man sogar einen Gulasch mit einem Röggelchen. Aber mal ganz ehrlich – für mich ist das dann einfach ein Gulasch mit einem Roggenbrötchen.

Mein Lieblingsgericht der 90er.

Ich weiss gar nicht, wie oft ich ein Krüstchen in meinem Leben gegessen habe. Aber ich schätze, dass ich sie alle ausschließlich in einem kleinen Bistro in der Nähe meiner Arbeit serviert bekam. Ok .. außer die Krüstchen, die ich selber in der Küche zubereitet habe. Und das waren auch nicht ganz wenige. In den 90ern bin ich mit meinen Arbeitskollegen fast jeden Mittwoch – denn wir feierten dann in der Mittagspause immer das „Bergfest“ – immer in dieses kleine Bistro gefahren, um zu Mittag zu essen.

Dort gab es neben vielen Snacks, wie Pommes, Pizzabrötchen und Crêpes, eben auch dieses Krüstchen. Ich glaube tatsächlich: „Ich hab dort noch nie was anderes gegessen!?“. Ach nein … es hab auch mal Crêpes mit Hack, Pilzen und Schafskäse – aber sehr sehr selten. Den haben Sascha und ich schon so oft zusammen gemacht, dass wir ihn auch in unserem aktuellen Buch – Kiss & Cook – zeigen mussten. Das Krüstchen hätte eigentlich auch rein gemusst. Aber ein Buch hat ja nunmal nur eine bestimmte Anzahl an Seiten Platz oder wir heben es einfach für ein nächstes auf …

Ich hoffe, ihr habt durch die Fotos schon genügend Lust bekommen, euch selber auch unser Krüstchen zuzubereiten. Aber falls nicht, ist vielleicht der Zeitfaktor ein weiteres Kriterium. Ihr braucht alles in allem nicht mehr, als 20-25 Minuten, um solch ein leckeres Schnitzel mit Sauce auf einem Toast fix auf dem Tisch zu haben. Mal ganz ehrlich …fix und lecker geht doch immer, oder?! Daher haben wir unsere Zubereitungsschritte im Rezept auch so beschrieben, dass ihr am wenigsten Zeit benötigt. 

Jetzt würden wir uns freuen, wenn ihr alle sofort los legt und unser Krüstchen in der Küche vorbereitet und euch gemütlich an den Tisch setzt, um das schnelle Gericht zu genießen. Und dann schaut doch bitte unbedingt bei unseren lieben Bloggerkollegen vorbei, die auch tolle Toast-Ideen zeigen, die fix auf dem Tisch sind. Die Verlinkung zu den einzelnen Seiten findet ihr am Ende unseres Beitrags.

Und jetzt viel Spaß beim Zubereiten und einen guten Appetit.

Eure Jungs

Kruestchen Fix auf dem Tisch 10 | #fixaufdemtisch - Das ist das Motto einer lieben kleinen Bloggerrunde, die sich immer wieder eine Zutat oder ein Thema überlegt, zu dem jeder einzelne sich eine schöne Rezeptidee ausdenken darf. Alles ist erlaubt und mit unserer Linsensuppe haben wir vor ein paar Wochen auch anscheinend euren Geschmack getroffen. Das aktuelle Motto ist Toast. Das versetzt uns direkt in Kindertage zurück und für mich geht da einfach nur ein Gericht. Mein Lieblingsfood aus den 90ern. Das Krüstchen.

Krüstchen - oder Schnitzel Toast

5 von 1 Bewertung
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Bistrosnack, Hauptspeise, Snack
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 500 g Champignons
  • 200 g Buchenpilze
  • 1 EL Butterschmalz
  • 4 Schnitzel flach geklopft
  • 50 g Speckwürfelchen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 500 ml Sahne
  • Salz & Pfeffer
  • 4 Zweige Petersilie

Anleitungen
 

  • Heizt euren Backofen auf 80 °C vor und stellt euch eine kleine Auflaufform bereit.
  • Säubert die Pilze und schneidet sie in Scheiben. Heizt eure Pfanne auf und bratet darin die Pilze (ohne Fett) an, bis sie unter Rühren bräunlich und saftig geworden sind. Gebt sie auf einen Teller und stellt sie zur Seite.
  • Erhitzt in derselben Pfanne das Butterschmalz. Salzt und pfeffert eure geklopften Schnitzel und bratet sie darin von jeder Seite für 2 Minuten an. Legt sie in die Auflaufform und haltet sie im Backofen warm.
  • Gebt die Speckwürfelchen in die noch heiße Pfanne und lasst sie darin anbraten. Halbiert währenddessen die Zwiebeln, schneidet sie in Scheiben und gebt sie in die Pfanne. Reibt die Knoblauchzehe dazu und bratet alles gemeinsam unter Rühren leicht braun an.
  • Toastet gleichzeitig eure Toastscheiben und legt sie schon auf eure Teller, sobald sie goldbraun getoastet sind.
  • Löscht dann mit Gemüsebrühe und Sahne ab und lasst die Sauce unter gelegentlichem Rühren bei geringerer Temperatur für ca. 4 Minuten leicht köcheln. Schmeckt mit Salz & Pfeffer ab.
  • Setzt nun je 1 Schnitzel auf 1 Scheibe Toast, gebt eine gute Menge an Pilzsauce darüber und verziert mit etwas gehackter Petersilie. Und fertig ist euer Krüstchen. Lasst es euch schmecken!

Tipp von den Jungs

Wir können euch nur empfehlen, euer Krüstchen auch mit einem schön weich gebratenen Spiegelei zu servieren. Das ist dann ein Krüstchen "deluxe".
Stichwörter Krüstchen | Pilzsauce | Schnitzel | Toast-Snack | Toastbrot
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

6 Antworten

    1. Klasse Uli,
      toll, dass ihr unser Krüstchen schon ausprobiert habt und dass es lecker war.
      Super, dass ihr auch so begeistert seid, denn wir lieben unser Krüstchen :-).
      Liebe Grüße,
      Deine Jungs

  1. Ui, ein halber Liter Sahne soll in die Soße? Ich glaube das Rezept muss ich abwandeln. Kann ja auch gut mit Milch, Wasser Speisestärke verdünnt werden und dann nur ein Schuss Sahne. Buchenpilze kriege ich auch nicht her, aber das Rezept ruft nach „Ausprobieren“
    Viele Grüße Evi

    1. Hallo Evelyn,
      Du kannst das Rezept natürlich so abwandeln, wie es für Dich am besten ist 😉.
      Unser Rezept ist so gekocht, wie es in meiner Kindheit gekocht wurde und da würde
      nunmal viel mit Sahne zubereitet. Und für einen Soulfood-Tag ist das auch nicht so schlimm.
      Sag uns aber auf jeden Fall Bescheid, wie es Dir geschmeckt hat.
      Darüber würden wir uns sehr freuen 😃.
      Ganz liebe Grüße
      Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."