Go Back

Königsberger Klopse

5 from 1 vote

Zutaten
  

Für dem Kochsud:

  • 1,5 l Kalbsfond
  • 1 Zitronenscheibe
  • 3 Nelken
  • 2 Zweige Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Petersilienstengel
  • 5 Pfefferkörner schwarz
  • 3 Pimentkörner

Für die Hackmasse:

  • 1 altbackenes Brötchen
  • 750 g Kalbshackfleisch
  • 5 Sardellenfilets ganz fein geschnitten
  • 1 Ei
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 EL Petersilie glatt, fein gehackt
  • 2 Schalotten fein gehackt
  • Salz & Pfeffer

... und für die Sauce:

  • 2 Eigelb
  • 150 g Creme Double oder Creme Fraîche
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Weizenmehl Type 405
  • 1 l vom Kochsud
  • 1 kl. Glas Kapern
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen
 

  • für den Kochsud gebt ihr alle Zutaten in einen großen Topf und bringt ihn zum Kochen
  • reduziert die Temperatur und lasst die Flüssigkeit ca. 20 Minuten leicht köcheln
  • in der Zwischenzeit weicht ihr das Brötchen in Vollmilch ein, bis es ganz weich ist - drückt es aus und gebt es in eine Schüssel
  • erhitzt die Butter in einer Pfanne und bratet darin die gehackten Petersilien- und Schalottenwürfel glasig an
  • vermischt dies mit dem Hackfleisch, Sardellenfilets, Ei und Brötchen und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab
  • aus dem Fleischteig formt ihr ca. 18 golfballgroße Klopse und lasst sie ruhen
  • seiht den Kochsud ab und schüttet ihn zurück im Topf, bringt ihn erneut zum Kochen
  • gebt die Klopse in den Sud und lasst sie darin für ca. 20 Minuten köcheln
  • sobald die Klopse gar sind, nehmt sie aus dem Sud und legt sie zur Seite
  • in einem neuen Topf erhitzt ihr die Butter und rührt mit einem Schneebesen das Mehl unter
  • gießt nach und nach den Kochsud dazu und rührt weiter, so dass eine sämige Sauce entsteht
  • verrührt die Creme Double, Eigelb und Zitronensaft gründisch miteinander
  • rührt diese Mischung bei auf kleinster Flamme gestellte Kochplatte unter die Sauce (Die Sauce darf nun nicht mehr kochen!)
  • als letztes gebt ihr die Kapern und Klopse zur fertigen Sauce
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!