Dieses Rezept hier ist für mich in vieler Hinsicht ein ganz besonderes. Es ist ein Stück Hommage an meine Heimat. Wir haben es kreiert für einen besonderen Partner und ein besonderes Ereignis. Denn nur 30 km von meinem Heimatort entfernt, haben wir für Villeroy & Boch und eine liebe Gruppe an ausgewählten Gästen einen kleinen Kochkurs in ihrem neuen traumhaften Küchenstudio “La Cuisine” gegeben. Dieser Winzer-Flammkuchen mit Trauben, Schinken & Walnüssen war eines der Gerichte, das wir gemeinsam mit allen gekocht haben. Schnell gemacht, eine Aromenbombe und unwiderstehlich lecker.

Heimat, Geschirr und Wein!

Eine Einladung von Villeroy & Boch freut mich immer doppelt, denn wir verwirklichen nicht nur gemeinsam tolle Projekte, sondern das bedeutet für mich auch immer Heimatbesuch bei meinen Eltern. Denn ich bin nur 30 km nördlich vom saarländischen Mettlach, der Heimatstadt des Unternehmens, aufgewachsen. Daher hat es mich schon als kleiner Junge mit der Grundschule ins V&B Erlebniszentrum verschlagen. Das “gute Geschirr” meiner Mutter ist bis heute die Wildrose und ein Besuch bei ihnen endet auch oft mit ein paar Kisten Wein im Kofferraum. Das ist das Schöne, wenn man aus einer Weinregion stammt. Diese Erinnerungen und Besonderheiten meiner Heimat wollten wir in einem der Gerichte für unseren Kochkurs mit einbinden! 

Flammkuchen ist auch an der Mosel ein typisches Gericht in Winzerstuben. Er ist unkompliziert und schnell gemacht und vor allem mag ihn so ziemlich jeder. Zum Wein macht so ein Flammkuchen auch eine tolle Figur. Da wir nur mit regionalen Produkten arbeiten wollten, waren meine Eltern so lieb und haben schon vorab ein paar Besorgungen gemacht und wir mussten dann nur noch auf dem Weg nach Mettlach ein paar frische Lebensmittel einkaufen … natürlich in dem Supermarkt, in dem meine Familie seit meinen Kindertagen einkauft. 

La Cuisine – eine traumhafte Küche

Wir haben das neue Kochstudio von Villeroy & Boch schon auf Fotos gesehen, aber als wir es das erste Mal betreten haben, kam bei uns beiden nur ein “WOW!” heraus. Diese Küche ist ein absoluter Hingucker und mehr als außergewöhnlich. Die Räumlichkeiten waren eigentlich ein Farblabor in der alten Abtei und beim Ausbau zum Küchenstudio kamen auch noch historische Fliesen zum Vorschein, die aufwendig restauriert und erhalten wurden. Alleine die Fliesen machen den Gewölbekeller schon zum Hingucker, aber die vollausgestattete und wunderschöne Küche setzt dem Ganzen noch das Sahnehäubchen auf.

Der Winzer-Flammkuchen kam auf jeden Fall sehr gut an und wir haben uns so gefreut, zuzuschauen, wie alle durch die Küche wuselten und geschäftig der Kocherei nachgegangen sind. Wir lieben so ein buntes Treiben in der Küche über alles und genau dann macht es doch auch am meisten Spaß.

GESCHENKTIPP

Ihr könnt euch selbst von der Faszination von "La Cuisine" überzeugen. Ihr könnt aus einer Vielzahl an Kochkursen wählen. Egal ob als Geschenk oder für Euch selbst - wir können euch eine gute Zeit versprechen. Wir wünschte Euch Viel Spaß!

Auch wenn Ihr nicht aus der Region seid, verbindet den Kochkurs doch mit einem Aufenthalt in meiner Heimat. Die Saarschleife, viele Weingüter, das historische Trier und Vieles mehr ist direkt ums Eck. Wir geben auch gerne Tipps ...

Wir hoffen nun, Ihr checkt nicht nur die Kochkurse, sondern probiert auch unbedingt mal unseren Winzer-Flammkuchen aus. Wir wünschen Euch ganz viel Spaß beim Nachbacken und vor allem beim Schlemmen! 

Eure Jungs

Winzer Flammkuchen VB 6 | Dieses Rezept hier ist für mich in vieler Hinsicht ein ganz besonderes. Es ist ein Stück Hommage an meine Heimat. Wir haben es kreiert für einen besonderen Partner und ein besonderes Ereignis. Denn nur 30 km von meinem Heimatort entfernt, haben wir für Villeroy & Boch und eine liebe Gruppe an ausgewählten Gästen einen kleinen Kochkurs in ihrem neuen traumhaften Küchenstudio "La Cuisine" gegeben. Dieser Winzer-Flammkuchen mit Trauben, Schinken & Walnüssen war eines der Gerichte, das wir gemeinsam mit allen gekocht haben. Schnell gemacht, eine Aromenbombe und unwiderstehlich lecker.

Winzer-Flammkuchen | mit Trauben, Schinken und Walnüssen

Rezept für Winzer-Flammkuchen mit Trauben, Schinken und Walnüssen. Der Teig ist schnell gemacht, die Flammkuchen fix belegt und gebacken.
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Gericht Snack
Portionen 6 Flammkuchen

Zubehör

  • 1 Pizzastein oder Pizzastahl alternativ Backblech mit Backpapier

Zutaten
  

Der Teig

  • 250 g Weizenmehl Type 550
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Der Belag

  • 400 g Creme Fraîche
  • 3 EL körniger Senf
  • 200 g Trauben ohne Kern halbiert oder geviertelt
  • 200 g Schinken in dünnen Scheiben
  • 100 g Walnüsse
  • Honig

Anleitungen
 

Der Teig

  • Vermischt in einer Schüssel das Mehl mit dem Salz und gebt Wasser und Öl dazu. Knetet zunächst mit einem Holzlöffel und danach von Hand alle Zutaten zu einem glatten Teig. Verpackt ihn in einem Wachstuch oder mit Folie und lasst ihn im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen.
  • Heizt Euren Backofen (im besten Fall mit Pizzastein) auf 300 °C Ober-/Unterhitze vor und teilt den Teig in 4-.6 Stücke (je nachdem wie große Eure Flammkuchen werden sollen).

Der Belag

  • Mischt die Creme Fraíche mit dem Senf und streicht davon auf die Flammkuchen. Belegt sie mit den Trauben, dem Schinken und den Trauben, verteilt ein paar Walnussstücke darüber und backt den sie für ca. 2-3 Minuten.
  • Nehmt den Flammkuchen aus dem Ofen, lasst ein wenig Honig darüber fließen und teilt ihn mit einem Pizzaschneider oder einem großen scharfen Messer und genießt ihn ganz heiß.
Stichwort Creme Fraiche, Flammkuchen, Schinken, Snack, Walnüsse, Weintrauben, Winzer-Flammkuchen
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Alle Fotos von unserem Kochkurs wurden uns freundlicherweise von Villeroy & Boch und Manuela Meyer zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."