Winterpizza

mit Pulled Duck

| enthält Werbung |



Es gibt Gerichte, die wir zwar super gerne essen, wenn sie gut gemacht sind, aber doch nur sehr selten dann wirklich im Restaurant bestellen oder selber zubereiten, weil wir uns oft, aufgrund der großen Auswahl, nur schwer entscheiden können.

 

Pizza ist eines davon. Beim Italiener gibt es immer so viele Leckereien auf der Karte, dass die Pizza dann eher ein Appetizer ist, den wir uns mit allen zusammen teilen und dann ein anderes Hauptgericht danach verputzen.

Also höchste Zeit endlich mal wieder selber den Pizzastein anzufeuern. Dazu haben wir uns Freunde eingeladen, die den einen oder anderen „Rest“ unserer vorigen Rezepte als Vorspeise serviert bekamen, während wir uns um unsere Pizza kümmerten. Und weil Weihnachten jetzt wirklich greifbar ist, haben wir uns auch etwas entsprechendes einfallen lassen.

 

Damit wir unsere Kreation auch bestmöglich in Szene setzen konnten, haben wir sie auf der tollen Pizza Passion von Villeroy & Boch angerichtet und serviert. Mit welchen Vorteilen sie ausgestattet ist, seht ihr auf unseren Fotos.

 

Jetzt aber sofort zu unserem Rezept:



Diese Zutaten benötigt ihr für 6 Pizz(as)en:

Für den Rotkohlsalat:

250 g Rotkohl, ganz fein geschnitten

70 ml Rotweinessig

1 ½ TL Salz

1 ½ TL Zucker

1 TL Zimt

½ TL Pfeffer

1 Apfel, gewürfelt

für die „Pulled Duck“:

2 Entenbrüste, gesalzen und die Haut über Kreuz

   eingeschnitten (nicht ins Fleisch schneiden!)

für den Jus:

Bratfett und Bratensaft

330 ml kräftiges Bier

50 ml Rotweinessig

1 Orangenscheibe

1 TL Spekulatiusgewürz

Salz

und der weitere Belag:

150 g Schmand

100 g Creme fraiche

1 TL Spekulatiusgewürz

Salz & Pfeffer

Bergkäse, gerieben

Mozzarella, in Scheiben geschnitten

für den Pizzateig:

250 ml lauwarmes Wasser

1/2 Würfel frische Hefe

15 g Meersalz

1 Prise Zucker

40 ml Olivenöl

500 g Weizenmehl Type 405



Zubereitung des Rotkohlsalats:

  • am Vortag bereitet ihr den Salat zu, indem ihr,bis auf den Apfel, alle Zutaten in eine Schüssel gebt
  • verknetet alles gut miteinander und stellt ihn über Nacht (beschwert von einem schweren Topf) kalt
  • schmeckt am nächsten Tag eventuell noch einmal mit Salz ab und rührt den Apfel unter

Zubereitung des Pizzateigs:

  • löst die Hefe und den Zucker im Wasser vollständig auf und füllt das Olivenöl dazu
  • gebt Mehl in die Schüssel eurer Küchenmaschine, macht eine Kuhle in der Mitte und gießt die Flüssigkeit hin
  • vermischt die Flüssigkeit mit etwas Mehl und 15 Minuten ruhen
  • knetet die Masse für ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig und fügt unterdessen das Salz hinzu
  • mit einem Küchentuch abgedeckt, kann der Teig nun mindestens 1 Stunde gehen
  • teilt danach den Teig in 6 Teile und walkt sie auf der Arbeitsfläche, mit etwas Mehl, zu runden Teiglingen
  • lasst diese erneut für 20-30 Minuten, abgedeckt, gehen

Zubereitung der Ente und des Jus:

  • heizt euren Backofen auf 165°C Ober-/Unterhitze vor
  • legt die Entenbrüste mit der Hautseite in eine kalte Pfanne und erhitzt sie auf mittlere bis hohe Temperatur
  • bratet sie auf diese Seite für 5 Minuten goldbraun und von der anderen für ca. 1 Minute
  • gebt die Brüste in eine Auflaufform und lasst sie für 2 Stunden im Ofen garen
  • löscht die Bratenreste in der Pfanne mit dem Bier ab und gebt die übrigen Zutaten (bis auf das Salz) hinzu
  • lasst den Saucenansatz für ca. 1 ½ Stunden bei niedriger Temperatur sich reduzieren
  • nehmt die Entenbrüste kurz aus der Form, löscht mit ein wenig Wasser ab und fügt den Saft der Sauce hinzu
  • kocht den Jus erneut auf und schmeckt mit Salz ab
  • sobald die Entenbrust gar ist, zupft ihr das Fleisch mit 2 Gabeln auseinander und gebt es in eine Schüssel
  • vermischt das Fleisch mit dem Jus und stellt es beiseite

Die Fertigstellung:

  • heizt euren Pizzastein im Ofen für ca. 20 Minuten auf 300°C vor
  • verrührt in einer Schüssel Schmand, Creme fraîche, Spekulatiusgewürz und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab
  • rollt nacheinander jedes der Teiglinge auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn und rund aus
  • rutscht mit dem Pizzaschieber unter den ausgerollten Teig
  • verteilt die Schmandmix als Grundlage, gebt Rotkohlsalat und Pulled Duck und zum Schluss beide Käsesorten darauf
  • schiebt die rohe Pizza auf den Pizzastein und backt sie für ca. 4 Minuten
  • holt sie dann mit dem Pizzaschieber heraus und serviert sie ganz heiß

Tipp | Tipp | Tipp

Falls euer Backofen keine 300°C hergibt, nehmt die höchste Stufe, auf die der Ofen erhitzt werden kann. Dann wird sich aber die Backzeit ein wenig verlängern.


- Mit dem Pizza Passion Holzschieber befördert ihr unsere Winterpizza ganz einfach auf den Pizzastein. Durch die Erhebung auf der Rückseite des Steins besteht keine Gefahr, die Pizza einfach vom Stein zu schieben -


Unsere Gäste und auch wir sind immer noch begeistert von unserer Winterpizza. Es war genau die richtige Kombination. Klar hatten wir beim Überlegen, wie wir das Rezept umsetzen könnten, schon vermutet, dass es lecker wird, aber manchmal geht der Schuss ja doch nach hinten los. 

 

Diese Pizza war aber ein absoluter Treffer ins Schwarze!


- Die Rillen im Holz erleichtern das Schneiden und dann kann direkt beherzt zugegriffen werden -


Was den Pizzastein und den Pizzateller angeht, müssen wir wirklich sagen, dass sich Villeroy & Boch dabei so richtig viele Gedanken gemacht hat, damit der Anwender in der Küche mit den kleinen Hilfsmitteln, die in die Pizza Passion eingeflossen sind, optimal arbeiten kann. Und obendrein sind es absolute Hingucker.

 

Unsere Winterpizza kennt ihr nun … was wären denn die Zutaten, die ihr auf eine Pizza packen würdet, die weihnachtlich angehaucht sein soll?

 

Wir sind gespannt und wünschen euch eine schöne letzte Adventswoche in diesem Jahr.

 

Eure Jungs