Wildschweinbraten

Mit Hefeweizensauce

von | 20. September 2018 | Fleischgerichte, Werbung

Die erfrischenden Weizenmixgetränke von Schöfferhofer Weizen und das Schöfferhofer Hefeweizen durften wir ja eine schöne Zeit lang mit unseren Rezepten begleiten. Die meisten Gerichte davon sind dem Sommer entsprungen. Allerdings haben wir uns mit unserem neuesten Rezept schon in Richtung Herbst gewandt. Wir haben einen Wildschweinbraten zubereitet, der mit einer leckeren Hefeweizensauce serviert wird.

Ein Jäger in der Familie – Praktisch!

Die Idee zu unserem ersten Wildschweinbraten kam uns, da meine Muddi wieder einmal ihre Kühltruhen voll befüllt hatte. Durch die so riesige Pflaumenernte musste sie, für ganze Pflaumenkuchenböden, sowie rohe und entsteinte Pflaumen, etwas Platz schaffen.

Weil mein Vater ja engagierter und verantwortungsvoller Jäger ist, war im Wildfach der Truhe noch das ein oder andere gute Stück an Fleisch zu haben. So mussten wir erst gar nicht unseren Metzger beauftragen, welches zu besorgen. So ein Wildschweinbraten vom quasi selbst erlegten Wildschwein schmeckt nochmal besonders gut. Fast wie zur Zeit der Jäger und Sammler. Ok … daran kann selbst ich mich nicht mehr so ganz erinnern ..!



Sunsetdinner mit Wildschweinbraten

Also haben wir uns kurzerhand die liebe Nensi und Robbie eingeladen, um für die beiden ein schönes Sunsetdinner zuzubereiten. Leider wussten wir nicht, dass Nensi bisher noch nie Wildschweinbraten gegessen hatte und daher auch nicht, ob er ihr schmecken würde. Zum Glück ist sie da immer ganz unvoreingenommen. Und sie war tatsächlich total begeistert davon! Um ehrlich zu sein, fanden wir ihn auch mega lecker.

Was unser Essen an sich, aber vor allem leckere Wildgerichte angeht, sind wir zwei ja total verwöhnt, denn bei meiner Muddi gibt‘s sowas ja immer mal auch unter der Woche. Aber selber geschmort haben wir bisher noch keinen. Es wurde also höchste Zeit, endlich mal selbst Hand anzulegen. Und wie ihr seht, hat es sich auch gelohnt.

Wenn ihr mal einen Wildschweinbraten zubereiten wollt – und dann noch mit einer Sauce aus Hefeweizen – schnappt euch unser Rezept und legt gleich los. Er ist sehr schnell vorbereitet, ganz easy und entspannt geschmort und am Ende habt ihr was unglaublich Leckeres auf dem Teller.

Habt ihr schonmal Wild gebraten oder geschmort? Oder mögt ihr Wild so gar nicht? Wir sind gespannt, was ihr sagt und kommen jetzt endlich zu unserem Rezept.

Eure Jungs



Wildschweinbraten mit Hefeweizensauce

Gericht: Hauptgericht
Länder & Regionen: Deutschland
Keyword: Braten, Schöfferhofer Weizen, Wild
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Stunden 10 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 25 Minuten
Portionen: 6 Personen

Rezept für einen Wildschweinbraten mit einer leckeren Sauce mit Schöfferhofer Hefeweizen und Zwetschgen. Das perfekte Soulfood, wenn ihr Gäste empfangt.

Drucken

Zutaten

  • 2 EL Butterschmalz
  • 1,2 kg Wildschweinbraten
  • 2 große Zwiebeln grob gewürfelt
  • 100 g Sellerieknolle grob gewürfelt
  • 3-4 Möhren grob gewürfelt
  • 1/2 L Wildfond
  • 1 L Schöfferhofer Hefeweizen
  • 200 g Zwetschgen
  • 3 Lorbeerblätter
  • 7 Körner Schwarzer Pfeffer
  • 5 Körner Piment
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe

Anleitungen

  1. Erhitzt in einem großen Topf oder Bräter Butterschmalz auf hoher Temperatur und bratet das Bratenstück von allen Seiten scharf an, sodass es rundherum gebräunt ist.

  2. Nehmt den Braten aus dem Topf und stellt ihn kurz zur Seite. Bratet in der Zwischenzeit die Zwiebeln ebenfalls scharf an und gebt Sellerie und Möhren dazu. Lasst alles ca. 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren schmoren.

  3. Legt den Braten wieder zurück auf das Gemüsebett, löscht mit Wildfond ab und gießt mit Schöfferhofer Hefeweizen auf. Gebt die restlichen Zutaten dazu.

  4. Reduziert die Hitze auf mittlere Temperatur und lasst den Braten, bei geschlossenem Deckel für 1,5 Stunden köcheln. Nehmt danach den Deckel ab und köchelt für weitere 30 Minuten.

  5. Nehmt den Braten wieder vorsichtig heraus, haltet ihn mit einem anderen Topf bedeckt warm und püriert den Topfinhalt zu einer schönen glatten Sauce. Schmeckt mit Salz ab, schneidet den Braten zum Servieren auf und übergießt die Stücke mit Sauce.

Tipp von den Jungs

Bei den Beilagen könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Wir haben Kartoffeln in Butter und Petersilie geschwenkt und ein leckeres Weißkrautgemüse dazu gereicht. Schneidet den Weißkohl einfach in Streifen, bratet ihn in Butterschmalz leicht an, löscht ihn mit einer halben Tasse Wasser ab und schmeckt das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat ab. Zum Schluss eine Tasse Sahne aufgießen und bis zur gewünschten Konsistenz reduzieren lassen.



0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.