Weiße Erdbeerschnitten | Super schneller Erdbeerkuchen vom Blech

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Dieses Rezept habt ihr einem Kommentar auf dem Blog zu verdanken! Wir wollten für eine Leserin testen, ob und wie man einen möglichst weißen Kuchen backen kann. Torsten kann sich da richtig reinsteigern und hat direkt mal den Recherchemodus und den Backofen angeschmissen. Das Ergebnis? Ein weißer Teig vom Blech … aber was machen wir damit. Ich dachte, der muss doch perfekt als Erdbeerkuchen schmecken. Daher hab ich mich dann um eine leckere Creme gekümmert. Und fertig sind unsere weißen Erdbeerschnitten!

Angel Food Cake

Wenn ihr im Netz nach „weißen Kuchen“ schaut, dann wird euch 100%ig der Angel Food Cake angezeigt. Dieser Kuchen kommt aus den USA und ist, entgegen zu den meist sehr schweren amerikanischen Gebäcken, unüblicherweise ein sehr leichter und luftiger Biskuit. Erstmalig ist er in den 1880er Jahren aufgetaucht. Und da er in der typisch deutschen Gugelhupfform gebacken wurde, geht man davon aus, dass das Rezept von deutschstämmigen Amerikanern stammt. Aber ganz egal wer’s erfunden hat, dieser luftige Biskuit wandert direkt in unser Standardrepertoire! 

Um dem Teig noch ein wenig Aroma zu verpassen, haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen, noch etwas Zitronenabrieb mit in den Boden zu geben. Dann eine Schicht leckere Erdbeer-Konfitüre und eine samtige Quarkcreme als Topping. So easy und doch so lecker! Wir wissen, dass auch ihr momentan total auf diese unkomplizierten flotten Rezepte steht. Die weißen Erdbeerschnitten solltet ihr also unbedingt einmal ausprobieren …

Erfrischung macht Spaß!

Wir wollen wirklich die letzten sein, die sich über den Sommer beschweren. Wir beide sind ganz klar Sommermenschen und blühen mit den ersten Sonnenstrahlen so richtig auf! Diese schwüle Hitze der letzten Tage macht aber wohl allen zu schaffen – damit Hand in Hand kommt eine enorm gesenkte Motivation. Zumindest geht es uns so. Also gilt es, sich konstant zu erfrischen und damit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Die Erdbeerschnitten haben wir zum Beispiel eiskalt aus dem Kühlschrank genossen. Das war so genial und am Liebsten hätten wir gar nicht aufgehört mit dem Schlemmen. Erdbeeren sind aber auch generell ein Garant für etwas super Leckeres, oder?! Ein Erdbeereis steht bei uns eh auf dem Plan, aber auch als Chutney, klassisch oder als Fruchtaufstrich sind sie der Knaller.

Alleine für den Angel Food Cake lohnt sich das Nachbacken. Wenn ihr ihn noch nicht kennt – unbedingt ausprobieren! Dann könnt ihr aber auch direkt unsere leckeren weißen Erdbeerschnitten zaubern. Viel Spaß beim Nachbacken und noch mehr -Spaß beim Naschen. Wenn ihr Rezeptwünsche für die Zukunft habt, dann lasst uns das gerne in den Kommentaren wissen!

Eure Jungs 

Weisse Erdbeerschnitten 11 | Dieses Rezept habt ihr einem Kommentar auf dem Blog zu verdanken! Wir wollten für eine Leserin testen, ob und wie man einen möglichst weißen Kuchen backen kann. Torsten kann sich da richtig reinsteigern und hat direkt mal den Recherchemodus und den Backofen angeschmissen. Das Ergebnis? Ein weißer Teig vom Blech ... aber was machen wir damit. Ich dachte, der muss doch perfekt als Erdbeerkuchen schmecken. Daher hab ich mich dann um eine leckere Creme gekümmert. Und fertig sind unsere weißen Erdbeerschnitten!

Weiße Erdbeerschnitten

Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Kuchentafel
Portionen 1 Kuchen

Equipment

  • 1 rechteckige Springform (37x24 cm)

Zutaten
  

Der Boden (Angel Food Cake)

  • 10 Eier das Eiklar davon
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 80 g Weizenmehl Type 550
  • 80 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • ½ Zitrone der Abrieb davon

Die Creme

  • 200 g Erdbeeren
  • 6 Blatt Gelatine
  • 200 g Sahne
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • 100 g passierte Erdbeerkonfitüre

Das Topping

  • 200 g passierte Erdbeerkonfitüre
  • 100 g Erdbeeren halbiert oder ganz als Topping

Anleitungen
 

Der Boden (Angel Food Cake)

  • Spannt Backpapier in eure rechteckige Springform und heizt euren Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhotze vor.
  • Schlagt das Eiklar mit dem Puderzucker und dem Salz in einer Schüssel zu ganz steifem Eischnee. Topft nun unter weiterem Schlagen tropfenweise den Zitronensaft dazu. Mischt in einer anderen Schüssel die übrigen Zutaten und streut die Mischung über den Eischnee. Mit einem Löffel mit Loch rührt ihr alles vorsichtig zu einem lockeren Teig.
  • Füllt den Teig in eure Springform und verstreicht ihn glatt. Back den Boden für 30 Minuten und lasst ihn danach abkühlen.

Die Creme

  • Säubert die 200 g Erdbeeren, schneidet sie in kleine Würfel und stellt sie zur Seite.
  • Legt die Gelatineblätter nach Packungsanleitung in Wasser ein. In der Zwischenzeit, schlagt die Sahne mit dem Vanillezucker steif und stellt sie zur Seite.
  • Verrührt in einer Schüssel den Quark mit dem Zucker und 100 g der passierten Erdbeerkonfitüre.
  • Sobald die Gelatine ausreichend eingeweicht ist, drückt sie aus und gebt sie in einen kleinen Topf. Erhitzt die Gelatine unter Rühren, bis sie sich aufgelöst hat. Rührt 2 EL der Quarkmischung unter und vermischt die Gelatine mit der kompletten Quarkcreme. Hebt dann vorsichtig die Sahne und die Erdbeerwürfel unter.

Das Topping

  • Streicht nun auf den ausgekühlten Boden 100 g der passierten Erdbeerkonfitüre, gebt die Erdbeercreme oben drauf und verstreicht sie gleichmäßig. Zur Dekoration verteilt ihr die übrigen Erdbeeren, ganz oder halbiert, auf der Creme.
  • Stellt den Kuchen bis zum Verzehr, aber mindesten 2 Stunden kalt.

Tipp von den Jungs

Für den ganzen Kuchen sollet ihr nicht länger, als 1 Stunde benötigen, wenn ihr während der Abkühlzeit die Erdbeercreme fertig stellt. Noch schneller seid ihr,  wenn ihr den Boden im Kühlschrank unterkühlt, nachdem ihr ihn gebacken habt.
Stichwörter Angel Food Cake | Erdbeerkuchen | Weißer Kuchen
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."