Testbericht: Weinfreunde.de

Online Shop

enthält Werbung



Der eine oder andere von euch wird letzte Woche unsere InstagramStories gesehen haben.

Am Freitag Abend hatten wir liebe Freunde eingeladen, um gemeinsam bei einigen leckeren Kleinigkeiten und gutem Wein, einen netten Abend zu verbringen.

 

Nicht, dass wir dafür einen konkreten Anlass bräuchten, aber letzte Woche gab es diesen dann tatsächlich. Der Onlinefachhändler Weinfreunde.de hat nämlich zu einer richtig coolen Aktion aufgerufen, bei der wir sofort mit an Bord sein wollten. 

 

Wir haben ein #Weinfreunderoulette gestartet. Das heißt, wir haben 6 Flaschen Wein für Judith & Mareike, die auf Foodpilots bloggen, ausgesucht und diese haben selbiges für uns gemacht.



Unsere Auswahl

Das Aussuchen der Weine hat total viel Spaß gemacht und es war einfach, unsere Lieblinge zu finden und auf die Reise zu schicken. Deshalb wollen wir euch kurz erzählen, was wir den beiden geschickt haben.

 

Wir hatten uns vorgestellt, nachdem wir ja gerade noch in Barcelona unterwegs waren, dass man mit einem leichten Viña Esmeralda super starten und den Abend beginnen kann. Mit dem rheinhessischen Weissburgunder Classic Zotzenheimer Klostergarten 2016 kann dann gerne die Vorspeisenhäppchen starten, bevor sie der Schieferterrassen Riesling trocken 2016 aus Saschas Heimat, perfekt abrundet. Dann sind unsere Gedanken wieder in eine andere unserer Reisen gerutscht, die wir bestimmt noch einmal wiederholen werden. Die Toskana hat uns damals mit vielen Weinen einen genussreichen Urlaub beschert und daher musste der Santa Cristina Rosato 2016, sowie der schon etwas schwerere Brunello di Montalcino 2011 mit ins Paket. Zum Dessert haben wir den Muscato Leicht & Lieblich 2016 gewählt, denn der ist an sich schon fast eine süße Nachspeise.

 

Wir waren sehr gespannt, was da wohl bei uns ankommen wird und wie die Weine uns schmecken!? Die Flaschen waren optimal verpackt und so kam natürlich auch alles heil bei uns an.



Wer sind die Weinfreunde?

Bevor wir euch verraten, welche Weine wir erhalten haben und wie unser Abend verlaufen ist, stellen wir euch weinfreunde.de ein wenig näher vor. Das Konzept des kleinen Teams aus Köln ist nämlich ganz nach unserem Geschmack.

 

Der Shop versteht sich als dieser eine Freund, der richtig viel Ahnung von Wein hat und auch um keine Empfehlung verlegen ist. Denn am Ende soll Wein Spaß machen und das vor allem gemeinsam mit lieben Menschen. So könnt ihr auch speziell nach Weinen zu Fleisch oder Fisch, einer speziellen Stimmung, eines Anbaugebietes und vielem mehr filtern, damit man ganz fix bei den gewünschten Weinen landet. Alternativ verlasst ihr euch einfach auf die aktuellen Empfehlungen und lasst euch überraschen.

 

Zusätzlich gibt es aber auch eine individuelle Beratung per Mail, Telefon oder Facebook, wenn ihr lieber den persönlichen Kontakt sucht und eure Fragen vielleicht auch etwas spezieller sind. Wir können soviel sagen: Das 18-köpfige Team steckt so viel Leidenschaft in die Auswahl und Beratung, da kann fast nichts mehr schief gehen.

 

„Wir wollen beraten und empfehlen ohne viel Schnickschnack und Fachjargon. Denn den richtigen Wein zu finden, sollte unkompliziert sein. Viel wichtiger ist doch, ihn zusammen zu genießen.“

 

Wir beide lieben guten Wein, das wisst ihr ja. Aber wir sind hier definitiv keine Spezialisten und können euch auch nicht stundenlange Vorträge über Wein halten. Was wir aber sehr genau wissen, ist, was wir mögen und legen Wert auf gute Qualität und Genuss.

Wir würden sagen, wir sind eben Weinfreunde!

 

Wenn ihr da genauso tickt, wie wir, dann ist weinfreunde.de genau das Richtige für euch.

Aber nun zurück zu unserem kleinen „Weinflasche-Roulette“ …


Unsere Weine für den Abend

Folgende 6 Weine haben die Berliner Mädels uns geschickt:

  • WF 1 Winzersekt trocken 2014
  • Vom Kalkstein Silvaner trocken 2016
  • Rosé de Pressée Côtes de Gascogne 2016
  • Spätburgunder Rosé feinherb 2016
  • Côtes de Bordeaux 2014
  • Granbeau GSM Grande Réserve 2016

Nach einem feinen Winzersekt zur Begrüßung unserer Freunde, haben wir uns klassisch von Weißwein über Rosé, hin zu den Rotweinen durchprobiert. Der Silvaner kam mit einer ordentlichen Säure daher, die für manche unserer Gäste etwas zu stark war. Der Wein ist eher eine Wahl für ein schönes Foodpairing, als für einen geselligen Abend mit Freunden. Die Rosé Weine kamen beide toll an und waren grundverschieden. Wirklich begeistert waren wir von den beiden französischen Rotweinen und der Granbeau ging einstimmig als der Favorit des Abends aus dem Rennen.



Unser Abend und Fazit

Als Apéro gab es zu erst eine Platte mit Bündnerfleisch, Schinken, Käse, Trauben und Nüssen, die perfekt zu den Weiß- und Roséweinen passt. Unseren Geflügelsalat, den wir euch am Montag schon vorgestellt haben, gab es auch. Wir finden ja, zu einem geselligen Weinabend gehört auch erstklassiges Essen; und das muss nicht mal etwas besonders aufwendiges sein, sondern sollte einfach gut mit der Qualität des Weines harmonieren.

 

Für uns steht auf jeden Fall fest, dass das Experiment #Weinfreunderoulette ein echter Volltreffer war. Die Weine hätten wir uns definitiv eher nicht ausgesucht, denn sind wir mal ehrlich, man neigt ja doch dazu auf „Nummer Sicher“ zu gehen und so zu wählen, dass einem eigentlich alles schmecken müsste.

 

So haben wir gemerkt, das Silvaner immer noch nicht unser Lieblingswein ist, der Riesling uns hier bedeutend näher ist, wie unterschiedlich Rosés daherkommen können und dass wir uns definitiv nochmal ausgiebiger den französischen Rotweinen widmen müssen.

 

Wir werden das Konzept wohl nun auch mal im Freundes- und Familienkreis testen und sind gespant, was dabei herauskommt. Daher jetzt schon ein großes Dankeschön an weinfreunde.de.



Für uns hält der Shop, was er verspricht. Simpel, sympathisch und nah am Kunden.

Auch die zusammengestellten Probierpakete sind eine schöne Gelegenheit mal etwas neues zu probieren. 

 

Außerdem solltet ihr auch gerne regelmäßig einen Blick in das Weinfreunde Magazin werfen. Hier erfahrt ihr dann noch mehr über Wein und alles drumherum …

 

Wie lagere ich richtig? Wie ist der Jahrgang 2017 geworden? Wei ist das mit Histamin und Wein?

Also immer wieder spannende Themen.

 

Was haltet ihr von dem Konzept, sich gegenseitig Weine zu bestellen und macht ihr das auch schon online? Wir sind auf eure Erfahrungen gespannt.

 

Eure Jungs