Unser Jahresrückblick 2018

von | 31. Dezember 2018 | Magazin

Das Jahr neigt sich nun dem Ende zu und so verrückt es klingt, klopft schon 2019 feste an die Tür! Daher ist es höchste Zeit, unsere persönliche #foodblogbilanz18 zu ziehen.

Was war eigentlich los in diesem Jahr und wenn man sich dann so zurück erinnert, fällt einem ganz schnell auf, dass man so vieles schon wieder vergessen hat. Das fiel uns schon im letzten Jahr auf und wir können euch nur den Tipp geben, einfach mal kurz inne zu halten und sich zu erinnern, was einen in 2018 eigentlich alles so passiert ist. Was war gut? Was eher negativ? Was ist das Erste, das einem in den Kopf schießt und wie möchte ich 2019 eigentlich weitermachen?

2018 – alles neu in diesem Jahr!

Dieses Jahr war mal wieder ein mehr als spannendes für uns – auch wenn man das gefühlt, in jedem Jahr sagt. Aber es gab da schon so ein paar Highlights. Unser erstes eigenes Buch zum Bespiel – das Marmeladenkoch ist im Februar nämlich endlich auf den Markt gekommen und mittlerweile auch ein weiteres Buch mit Rezepten von uns – Cocktail Cakes. Außerdem stand unser Umzug an und auch das war schon Thema in unserer letzten Foodblogbilanz. Aber dass dieser Umzug uns so überrollen und ja auch manchmal überfordern wird, dass war uns da definitiv noch nicht klar.

Zum Ende des Jahres wissen wir, dass es all das Wert war, denn mehr denn je können wir sagen uns unser „Traumzuhause“ geschaffen zu haben. Aber ich kann euch sagen – unterschätzt niemals eine Renovierung und ein Umzug auch wenn es „nur“ eine Etage höher geht.


Außerdem ist der Jobwechsel mittlerweile ja fast schon zu einem Hobby bei mir geworden, stand auch diesbezüglich zum Jahresende nochmal eine Veränderung an. Ich produziere nun Food-Videos und Fotos als Job … ja genau als JOB! Das ist seit langem ein heimlicher Traum, den ich nie gewagt habe laut auszusprechen. Ich hab das ganze nicht gelernt und mir alles selbstbeigebracht, umso dankbarer bin ich für diese Chance. DANKE Benni!



Aber es gab auch wieder sooo viel Unglaubliches in diesem Jahr. Wir haben einige tolle Reisen antreten dürfen und unser Urlaub war das Highlight 2018 … Israel hat uns umgehauen und so unglaublich inspiriert. Dazu werdet ihr in den nächsten Wochen noch ein bisschen mehr lesen können.

Am Wichtigsten für uns und euch in 2018: Der Blog hat ein neues Gesicht bekommen. Nach langem hin und her, haben wir den Umzug auf eine neue Plattform gewagt und dabei auch Look&Feel nochmal komplett überarbeitet. Wir sind so happy mit dem Ergebnis, auch wenn es immer noch die eine oder andere Baustelle gibt. Wir arbeiten daran!


Ach ja und es gab noch was Neues in 2018: Neue Eheringe … ob ihr es glaubt oder nicht, wir haben beide unsere Ringe im Laufe der letzten 6 Jahre verloren. Das mit dem schlechten Omen ist also definitiv Quatsch. Nichtsdestotrotz wollten wir gerne wieder neue Ringe haben. Auch hier war es wohl Schicksal, denn wir sind so glücklich mit unseren neuen Ringen. Wir haben die Eheringe von meiner Oma und Torstens Opa einschmelzen lassen und unsere Ringe davon schmieden lassen. Dass die wundervolle Andrea von Zimtkeks & Apfeltarte dann auch noch unsere Ringe gemacht hat, hat dem Herzensprojekt noch ein Krönchen aufgesetzt.


Wir haben unsere allerliebsten Foodblogger-Friends so oft in diesem Jahr sehen können. Freunde, die uns so unglaublich ans Herz gewachsen sind. Die uns inspirieren, Freude bringen und einfach tolle Menschen sind. Danke daher an Benni & Theres, Maja, Jörg & Cat, Janina, Malte, Karin, Eva & Philip, Conny, Tina, Julia, Andrea und Schande über mein Haupt, ich habe mit Sicherheit wen vergessen.

Generell hat uns dieses Jahr einfach gezeigt, was wir dem Blog und damit euch, alles zu verdanken haben. Möglichkeiten, von denen wir nie geträumt hätten und Erfahrungen, an die man nicht mal gedacht hätte.

Aber genug gequatscht und los geht’s mit unserer ganz persönlichen

#FOODBLOGBILANZ18

1. Was war 2018 dein erfolgreichster Blogartikel?

Im letzten Jahr noch auf Platz 2, haben sich unsere Schwarzwälder Kirschschnitten auf den ersten Platz hochgekämpft. Aber dieses Rezept ist eigentlich nicht aus 2018. Daher geht der Preis für den besten in 2018 gemostete Beitrag an:


Die Kokosecken! Unsere Variante der klassischen Nussecke kam bei euch super gut an und wurde auch schon oft nachgebacken. Das freut uns natürlich enorm und wir sind gespannt, wie es in 2019 aussehen wird.

Ein ganz neues Rezept das mit einem Wahnsinnstempo an die Spitze sprintet, ist unser Handbrot!!! Viele von euch kannten es nicht und waren mehr als heiß auf diesen Traum aus Käse.


2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben Dir persönlich am meisten bedeutet?

Hier eine Auswahl zu treffen, ist wirklich schwierig, aber versuchen wir es einfach mal.

Da wäre zum Beispiel unser Artikel zum Thema Gleichberechtigung Liebe ist eben einfach Liebe. Noch nie gab es einen so privaten Beitrag, und wir hatten lange darüber gegrübelt, ob wir den Beitrag so veröffentlichen wollen. Wir haben es dann doch getan und es war die richtige Entscheidung. Denn euer Feedback war wirklich grandios und hat uns mehr als umgehauen. Gar nicht die Tatsache, im Zweifel etwas engstirnige Menschen zu überzeugen (die werden wohl kaum unseren Blog lesen, oder?!), sondern vielmehr den aufgeklärten Menschen in unserer Umgebung zu zeigen, dass es oft verdammt schwierig ist, als schwules Paar und dass wir bei Weitem nicht problemlos durch unsere Partnerschaft gehen.

Mal sehen, ob wir auch in 2019 die Gelegenheit haben werden, euch so nah ran zu lassen.

Colored dust


Ebenfalls in Erinnerung geblieben, ist unser Rezept für die Grapefruit-Cupcakes. Es war nämlich der erste Post aus unserer neuen Wohnung und da sind auch die Bilder entstanden. Mal in der Hoffnung, dass der Partner nicht mitliest, es war nämlich so: Bei uns stand der Umzugstag vor der Tür und ein ganz toller Partner schrieb uns, ob sie schon mal einen Blick auf das Rezept für Übermorgen werfen könnten. Ihr könnt es euch denken – wir haben es im Umzugswahnsinn total verschwitzt. Also hat Torsten noch morgens in der alten Wohnung, bevor die Helfer kamen, Cupcakes gebacken. Und ich das Topping später in der neuen. Als wir abends alle fertig waren, im doppelten Sinne, konnte ich unsere Freunde Lena und Lara noch überzeugen, für ein kleines Shooting zu bleiben. Dass Ergebnis ist so schön geworden, ich liebe diese Bilder – auch wenn Eigenlob stinkt. Moral von der Geschicht? Man muss nur aus einer schwierigen Situation eine Herausforderung machen und sie meistern.


Der dritte Beitrag ist dann unser Reisebericht für Irland, denn gemeinsam mit Kerrygold und der Weltbesten Reisecrew durften wir auf die grüne Insel. Ein beeindruckendes Erlebnis, bei dem wir schon direkt wußten – hier geht es auf jeden Fall in 2019 nochmal hin. Eine Reise von Chaos und Schönheit gespickt, denn wir haben Menschen und Gepäck verloren und wiedergefunden. Wir wurden aus Hotelzimmern verbannt und vieles mehr. Lest einfach selbst! Trotzdem war es eine der schönsten Reisen überhaupt und wir würden mit Theres, Janina, Thorsten, Oliver und Laura bis ans Ende der Welt reisen … zur Not auch ohne Gepäck.


Wir hatten in 2018 viele tolle Gelegenheiten, hinter die Kulissen großer und kleiner Firmen zu schauen und es ist jedes Mal eine riesige Bereicherung.

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Oh man … das mochte ich schon letztes Jahr nicht und werde es auch nie mögen, andere Beiträge in einer Top 3 zu bewerten. Es gibt so unglaublich tolle Rezepte & Artikel, wie es eben auch unglaublich viele wundervolle Blogs gibt. Versuchen wir es trotzdem mal …

Da wäre ein Rezept, bei dem ich ein bisschen geweint habe, denn wir hätten es tatsächlich essen können. Es geht um die Zimt Panna Cotta mit Glüchweinkirschen von Kleines Kulinarium! Eigentlich wollten wir uns nämlich mit Janina und den Gernekochens für ein weihnachtliches Dinner treffen. Aber krankheitsbedingt kam es leider nicht dazu. Als ich die Bilder zu diesem Panna Cotta gesehen hatte, war ich mehr als traurig. Und als dann auch noch das Beef Wellington von Gernekochen kam, haben Torsten und ich uns doch nochmal ein wenig bemitleidet, dass wir das alles nicht essen konnten.

Janina ist einer der Bloggerkollegen, die wir in 2018 endlich mal viel besser kennenlernen durften. Sie hat uns auf unserem Food.Blog.Meet. besucht, sich mit uns durch Marburg geschlemmt und sich auf einen wilden Ritt durch Irland mit uns gemacht. Wir schätzen sie als Bloggerin einfach enorm und sind mehr als froh, sie Freundin nennen zu können. Wir haben immer ein offenes Ohr füreinander. Haben ein unglaublich ehrlichen Umgang miteinander und ja, ich hasse sie ein wenig für den Traum eines Fotostudios, den sie sich dieses Jahr erfüllt hat.


So aber nun zu Nummer zwei:

Simone von S-Küche hat uns diese unfassbar leckeren Conchiglioni mit Rotkohl und Pilzen gezeigt und wir haben ein bisschen auf unsere Displays gesabbert. Simones Fotos springen einen sowieso immer direkt an. Denn ihr Look ist so unvergleichlich schick und macht Riesen Lust, zu zugreifen.

Ihre Vorliebe für Fleisch und dunkler Sauce können wir nur teilen und finden ihre Idee eines vegetarischen Gerichts, bei dem der volle Rotkohlgenuss im Vordergrund steht, genauso wundervoll, wie sie selbst. Umso schöner, dass wir uns zum Ende des Jahres endlich mal wieder gesehen haben und schnacken konnten. Die Frau hat den tollsten Humor ever und ist ein Nordlicht durch und durch.


Zu guter Letzt gibt es noch den Artikel Nachhaltig Grillen von Ye Olde Kitchen. Eva & Philip sind nicht nur wundervolle Menschen, sondern bringen auch uns das Thema Nachhaltigkeit so charmant und 100% ohne erhobenen Finger näher. Genau dafür lieben wir ihren Blog so sehr. Als weiterer Jahreshöhepunkt haben wir sie gemeinsam mit Karin und Tina in ihrer Heimat Fellbach besucht und ein wundervolles Wochenende voller Wein- und Schlemmgenuss verbracht.

Daher schaut auf jeden Fall mal bei den Beiden vorbei, denn neben tollen Rezepten haben die Beiden einen unfassbaren Garten und dazu einen grünen Daumen, der uns vor Neid erblassen lässt.


Aber natürlich müssen auch noch ein paar mehr Erwähnungen hierher, denn wie gesagt, da kann man sich gar nicht entscheiden:

Der Kulinarische Reisebericht Provence und Camargue von Moey’s Kitchen, denn keiner schreibt so wundervolle Reisereoprtagen wie sie. Die unglaublich leckere Möhren-Kokos-Ingwer Suppe von Schlemmerkatze in unserem Food.Blog.House in den Niederlanden. Der Bericht zu unserer Kerrygold Irland Reise von Living BBQ. Der Alpabtrieb der Königen der wunderschönen Fotos Trickytine und noch viele mehr.

Als kleine Tradition möchten wir euch aber auch immer einen Instagram Account empfehlen und das wäre in 2018 Two Love Studio. Rachel macht einfach wunderschöne Foodfotos und ich habe in diesem Jahr auch zwei Online Kurse bei ihr absolviert, die ich jedem mit Spaß an Foodfotografie nur empfehlen kann.


4. Welches der Rezepte, die Du 2018 veröffentlicht hast, hast Du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Weiße Bohnen Salat Close

Das ist wirklich schnell beantwortet. Gerade hat Torsten unseren Weisse Bohnen Salat für die Silvesterschlemmerei wieder zubereitet. Warum? Weil er einfach sooo lecker ist. Die Zubereitung ist im Handumdrehen gemacht und ist daher auch ein Renner bei unseren Freunden, die ihn auch schon X-Mal gemacht haben. Ausserdem ist unser Salat die absolute Proteinbombe. Also die perfekte Mahlzeit nach dem Sport.


5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2018 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Wir wollen nicht auch noch auf der DSGVO-Welle reiten, aber es ist nicht zu leugnen – dieses Thema war 2018 omnipräsent und hat uns eine Menge Nerven gekostet. Die völlig irre Markierung von Dingen als Werbung ist immer noch ein Thema, das uns regelmäßig auf die Palme bringt.

Aber das viel schönere und wichtige Thema 2018 war unser Blogumzug auf WordPress. Der hat uns auch so einige Nerven gekostet und wäre ohne Thomas nicht zu schaffen gewesen für uns. Daher tausend Dank für deine fantastische Arbeit. Wir mussten dutzende Rezepte anpassen, überarbeiten, löschen und neuschreiben, aber als Arbeit hat sich gelohnt. Noch nie war unsere Seite so aufgeräumt und übersichtlich.

Auch jetzt fallen uns kleine Punkte auf, die es zu überarbeiten gilt. Aber wie beim wirklichen Umzug, hat man auch hier halt noch nicht alles erledigt wenn alles Hab und Gut in der neuen Heimat eingezogen sind.


6. Was war Deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat Dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Das ist leicht zu beantworten – unser Urlaub in Israel! Nach etlichen Jahren haben wir Torstens Reisetraum erfüllt und sind ins „Heilige Land“ gereist. Dieser Urlaub war mit Sicherheit einer der Prägendsten und Nachhaltigsten, den wir je gemacht haben. Das Land hat uns im Sturm erobert und nicht zuletzt wegen der genialen Küche. Ein Aromenfeuerwerk jagt das nächste und wir sind mit einem großen Koffer an Ideen und Inspirationen nach Hause gereist.

Seit dem haben wir vielmehr orientalisch orientiert gekocht. Neue Aromen versucht, einzubinden und liebgewonnene Speisen auch zu Hause nach zu kochen. Aber eines steht fest … wir werden wieder kommen und noch viel mehr von diesem unglaublichen Land aufsaugen.


7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf Dein Blog gekommen sind?

Leider hat unser Google Analytics hier wegen des Umzugs einige Lücken. Was wirklich Lustiges war nicht dabei, allerdings wird nach uns grundsätzlich über „Die Jungs die kochen und backen“ gesucht.

Da sollten wir wohl über eine Namensanpassunng nachdenken?!


8. Was wünschst Du Dir und Deinem Blog für 2019?

Das sieht nicht viel anders aus, als letztes Jahr. Es darf einfach gerne so weiter gehen!

Wir hoffen und planen, das Reisen noch ein wenig auszubauen und euch neben vielen neuen Rezepte auch tolle Food Guides für Städte & Regionen vorzustellen. Denn wer sucht nicht im Netz nach tollen Foodspots für die nächste Reise.


Es wird bestimmt auch tolle Kochsessions bei uns geben, bei denen unsere Freunde uns unterstützen. Wir sind euch so dankbar, dass ihr euch immer gerne für Essen vor die Kamera zerren lasst. Ihr seid die Besten und wir lieben euch dafür!!!


Aber auch im neuen Jahr wollen wir unsere Bloggerfreunde möglichst oft sehen. Wunderbare Erfahrungen machen und neue Dinge erleben. Mit Benni & Theres weiter an verrückten Events basteln und da sind wir selbst gespannt, wie wir Food.Blog.Meet. in 2019 gestalten – Ideen haben wir eine ganze Menge.

Ich persönlich möchte auch gerne noch mehr Erfahrungen mit anderen teilen. Wie alle immer sagen „Sharing is Caring“ und ich freue mich immer, wenn man Wissen weitergeben kann. Daher haben wir auch in diesem Jahr, das erste Mal einen Workshop zum Thema Instagram Stories gegeben und in 2019 soll da noch mehr kommen, seid gespannt!



Das Wichtigste seid aber IHR, die unsere Beiträge lest, unsere Rezepte nachkocht und -backt. Uns auf Reisen begleitet und über deren Kommentare und Mails wir uns immer wie kleine Kinder freuen. DANKE DANKE DANKE! Wir sind die glücklichsten Menschen, euch als Leser und Begleiter neben uns zu haben.

Wir wünschen euch allen ein wundervolles und gesundes neues Jahr. Und lasst es krachen.

Prosit Neujahr! Eure Jungs


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.