Fruchtiges Tomatensorbet mit Sternanis| Für sommerliche Herbsttage!

Der Herbst besticht ja nicht nur durch intensive Farben, sondern immer wieder auch mit sonnig goldenen Herbsttagen. Schon immer versuch ich mir gerade dann ein wenig Spätsommerfeeling zu verpassen und für uns ist ein Eis oder Sorbet immer perfekt dafür! Fruchtig, leuchtend und unglaublich lecker ist unsere neueste Sorbet Variante geworden – ein Tomatensorbet mit Sternanis. Dazu braucht es kaum Zutaten und saftig, frische MUTTI-Tomaten aus der Dose haben wir immer im Schrank.

Erntefrisch und leuchtend rot

In unserem ersten Rezept, das wir Euch mit MUTTI vorgestellt haben, ging es um den Lebenszyklus der Tomate und wie man mit ihr einen Klassiker von Oma Lore ein wenig neu interpretieren kann. Jetzt neigt sich dieser Lebenszyklus langsam dem Ende zu und in Parma drehte sich im September alles um die Tomatenernte. Dieses wichtige Highlight des 120 Jahre alten Traditionsunternehmen wird seit 3 Jahren mit dem Tag der Tomate gefeiert. 

Die Tomatenexperten von MUTTI wissen, dass der richtige Erntezeitpunkt der Schlüssel zum perfekt vollen Aroma ist. Daher setzt MUTTI auf die Erfahrung ihrer Landwirte, die in Zusammenarbeit mit MUTTI immer daran arbeiten, den Anbau und die Ernte zu optimieren und die besten Tomaten in die Dose zu bringen. Und durch die zügige Verarbeitung bleiben die Produkte ernte-frisch. Wir finden, das schmeckt man auch sehr deutlich und daher gehören die verschiedenen MUTTI-Produkte in unseren Vorratsschrank. Was haben wir wohl für unser Tomatensorbet benutzt?

Geschälte Tomaten für unser Tomatensorbet

Unser Tomatensorbet ist an sich schnell zubereitet, aber wir wollen natürlich das absolut perfekte Tomatenaroma in unserem Sorbet und dazu eine leuchtend rote Farbe. Damit wir die optimale Konsistenz bekommen, greifen wir zur Pelati, – den geschälten Tomaten. In der Dose findet Ihr große, fleischig-saftige Tomaten, die in einer cremigen Tomatensauce eingelegt sind. Diese doppelte Konsistenz und die natürliche Süße der Tomaten sind perfekt für unser Sorbet! 

Man kann natürlich auch direkt zur MUTTI-Passata greifen – für uns ist Geschmack und die Konsistenz mit den Pelati wirklich perfekt geworden. Pelati zeichnen sich besonders durch ihren zarten Geschmack aus, die Passata ist dafür süßer. Das Experimentieren mit Passata oder den anderen MUTTI-Produkte können wir Euch nur empfehlen. Gerade diese Vielfalt lieben wir und finden einfach für jede Gelegenheit das passende Tomatenprodukt!

Um unserem Tomatensorbet aber neben des vollen Tomatenaromas noch einen Kick zu geben, aromatisieren wir die Pelati mit etwas Sternanis. Sternanis und Tomaten sind eine wirklich geniale Kombi und Ihr müsst sie unbedingt einmal ausprobieren! Dazu gesellen sich bei unserem Tomatensorbet noch eine flotte Mangosalsa und zerstoßene Amaretti. Torsten war sofort ein riesiger Fan von unserem neuen Sorbet, da es definitiv kein klassisch süßes Dessert ist. Mit etwas weniger Zucker eignet es sich ebenso als erfrischende Vorspeise oder auch als Zwischengang. 

Merkt Euch das Rezept also für Euer nächstes Dinner oder den nächsten Feiertag. Das fruchtige Tomatensorbet mit Sternanis ist super flott gemacht und mit der Eismaschine geht es wirklich ganz unkompliziert, natürlich könnt Ihr es aber auch ohne Maschine zubereiten. Probiert es unbedingt einmal aus und wir wünschen Euch ganz viel Spaß beim Schlemmen.

Eure Jungs 

Tomatensorbet MUTTI 7 | Der Herbst besticht ja nicht nur durch intensive Farben, sondern immer wieder auch mit sonnig goldenen Herbsttagen. Schon immer versuch ich mir gerade dann ein wenig Spätsommerfeeling zu verpassen und für uns ist ein Eis oder Sorbet immer perfekt dafür! Fruchtig, leuchtend und unglaublich lecker ist unsere neueste Sorbet Variante geworden - ein Tomatensorbet mit Sternanis. Dazu braucht es kaum Zutaten und saftig, frische MUTTI-Tomaten aus der Dose haben wir immer im Schrank.

Tomatensorbet mit Sternanis

Rezept für Tomatensorbet mit Sternanis. Eine unschlagbar leckere Kombi. Funktioniert als Dessert und auch als Vorspeise.
Vorbereitungszeit 1 Std. 5 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Sorbetzubereitung 1 Std.
Gericht Dessert, Vorspeise
Portionen 6 Portionen

Zubehör

  • 1 Eismaschine

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Gebt die geschälten Tomaten in einen Mixer (oder nutzt einen Stabmixer) und mixt sie gründlich durch. Gebt den Saft der halben Zitrone und den Zucker dazu und mixt erneut, bis sich alles gut verbunden hat.
  • Füllt die Tomatenmasse in einen Topf, gebt 1 Sternanis dazu und bringt sie zum Kochen. Reduziert die Temperatur und lasst sie für ca. 10-15 Minuten unter gelegentlichem Rühren, köcheln, damit sich die Flüssigkeit etwas reduziert.
  • Stellt den Topf so lange in den Kühlschrank, bis die Masse kalt ist. Das sollte ca. 1 Stunde dauern und füllt die Sorbetmasse dann in Eure Eismaschine.
  • Stellt die Maschine an. In der Regel sollte die Zubereitung des Sorbets dann nach etwas weniger als 1 Stunde fertig sein.
  • Serviert Euer Tomatensorbet direkt mit zum Beispiel einer schnellen Mangosalsa, die wir aus Mangostücken, Chili und Dattelsirup verrührt haben und als Bett für das Sorbet auf dem Teller angerichtet haben. Amerettini passen perfekt dazu für den Crunch.

Notizen

Wenn Ihr Euer Tomatensorbet vorbereiten und einfrieren wollt, dann nehmt den Behälter auf jeden Fall mindestens 30-40 Minuten vor dem Anrichten aus der Truhe. 
Stichwort Dänisches Dessert, Eissorbet, passierte Tomaten, sorbet, Sternanis
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Autor

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Fotograf & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."