Schwarzwälder Schneewittchenkuchen – Aus zwei mach eins!

Vor ein paar Wochen haben wir euch ja unseren Streusel-Quarkkuchen gezeigt. Bevor es final dieser Kuchen geworden ist, hatten wir eine andere Idee für einen Hybridkuchen – Schwarzwälder Schneewittchenkuchen klang direkt nach einer verdammt guten Idee, oder?! Da das gute Stück mega lecker war, muss er einfach auch auf den Blog und wir hoffen, ihr seid von der Idee auch so angefixt!

Rezeptideen made by Eltern!

Torsten und ich kommen  ja beide aus Familien, in denen Genuss einen hohen Stellenwert hat. Alle kochen super gerne, backen steht auch hoch im Kurs und überhaupt teilen wir alle eine Leidenschaft. Ihr könnt euch grob vorstellen, dass unsere Familientreffen immer in Futterorgien enden!? Aber wir lieben es genau so …

Wir haben euch ja schon öfters berichtet, wie wir so an Rezeptideen und Rezeptentwicklungen rangehen – viele Bücher & Zeitschriften wälzen, Inspirationen von Reisen notieren und Oma Lore löchern! Aber auch unsere Eltern sind immer direkt dabei, uns bei der Ideensuche zu unterstützen. Dieses mal haben wir mit meinen Eltern gefacetimed und von der Aufgabe für einen Hybridkuchen erzählt.

Daraus wurde dann ein 2-Stunden-Telefonat, bei dem wir tausend Möglichkeiten durchgekaut hatten – dabei raus gekommen ist dieser Schwarzwälder Schneewittchenkuchen. Mein Vater hat sich schockverliebt in diese Idee. Vielleicht weil es seine war, aber pssst! Das Ergebnis ist auf jeden Fall genial geworden.

Schwarzwälder Kirschtorte, aber irgendwie frischer.

Der Plan sah dann wie folgt aus:

Das hat auch super gut geklappt und schon bei der Zubereitung waren wir sehr angetan. Die Creme würde sich auch tiptop als Dessert machen. Dann ging das gute Stück in den Kühlschrank und ich konnte es wie immer kaum abwarten, dieses Schmuckstück anzuschneiden.

Der Schwarzwälder Schneewittchenkuchen ist einfach ein richtig cooler Kuchen, bzw. Torte. Man hat sofort die Verbindung zur Schwarzwälder Kirschtorte aber durch die Quarkcreme schmeckt sie irgendwie frischer. Wer von euch also nicht so auf Sahne-Torten steht – das hier ist eine super Variante.

Wir sind happy, dass wir euch auch diese leckere Torte zeigen können. Leckereien zu einer zu verbinden, mögen wir total gerne und irgendwie entsteht dabei immer was Gutes. Unsere Cookie Dough Cheesecake Bars sind auch so eine Kreation! Also viel Spaß beim Nachbacken und vor allem beim Schlemmen.

Eure Jungs

Schwarzwaelder Schneewitchenkuchen 3 | Vor ein paar Wochen haben wir euch ja unseren Streusel-Quarkkuchen gezeigt. Bevor es final dieser Kuchen geworden ist, hatten wir eine andere Idee für einen Hybridkuchen - Schwarzwälder Schneewittchenkuchen klang direkt nach einer verdammt guten Idee, oder?! Da das gute Stück mega lecker war, muss er einfach auch auf den Blog und wir hoffen, ihr seid von der Idee auch so angefixt!

Schwarzwälder Schneewittchenkuchen

Rezept einer Schwarzwälderkirschtorte als Naked Cake neu in Szene gesetzt. Unsere Oma Lore feiert ihren 93. Geburtstag und wir haben für sie gebacken ...
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Kühlzeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Torte
Land & Region Deutschland
Portionen 1 Torte (25er Springform)

Zutaten
  

Boden

  • 140 g dunkle Kuvertüre
  • 40 g Butter
  • 6 Stück Eigelb
  • 90 g Zucker
  • 6 Stück Eiweiss
  • 100 g Weizenmehl Type 405
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver

Creme & Guss

  • 1 Glas (340g) Schattenmorellen abgetropft (Saft auffangen)
  • 3 TL Speisestärke mit 150 ml Saft angerührt
  • 500 g Sahne
  • 50 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 500 g Quark 20%
  • 1 Päckchen roter Tortenguss mit 250 ml Saft angerührt

Anleitungen
 

Boden

  • Schmelzt die Kuvertüre mit der Butter langsam über dem Wasserbad und schlagt währenddessen das Eigelb mit dem Zucker schaumig auf.
  • Schlagt einen festen Eischnee aus dem Eiweiss und mischt in einer weiteren Schüssel das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver und heizt euren Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor. Legt 1 Springform (25er Durchmesser) mit Backpapier aus.
  • Rührt nun die geschmolzene, aber leicht abgekühlte Butter-Kuvertüre-Mischung unter die Eigelbmasse und hebt dann vorsichtig den Eischnee unter. Bestreut das Ganze nun mit der Mehlmischung und hebt auch diese vorsichtig unter.
  • Verteilt den Teig in der Springform und backt den Boden für ca. 40 Minuten. Testet mit einem Holzstäbchen, ob die Böden gar sind und lasst sie abkühlen.

Creme & Guss

  • Fangt den Saft der Kirschen auf und schüttet ihn mit Wasser auf 400 ml auf. Erhitzt 150 ml des Saftes und rührt die Speisestärke, vermischt mit etwas Saft, unter und lasst den Saft ein paar Minuten unter Rühren köcheln, so dass sich die Speisestärke ganz aufgelöst hat und der Saft dickflüssig wird. Gebt die Schattenmorellen dazu und lasst alles abkühlen.
  • Scheidet den abgekühlten Boden in der Hälft durch, so dass ihr 2 Böden habt.
  • Schlagt die Sahne in einem hohen Gefäß steif. Verrührt den Quark mit dem Puder- und Vanilezucker. Hebt die steifgeschlagene Sahne nun unter den Quark. Bereitet einen Tortenring vor, in den ihr einen der beiden Böden setzt und lasst zwischen Boden und Ring ca. 1,5 cm Platz . Gebt dann die Kirschmasse gleichmäßig auf den Boden. Verteilt ca. 1/3 der Creme nun auf den Kirschen und auch am Rand. Setzt den zweiten Boden darauf und leicht andrücken.
  • Jetzt gebt die restliche Quarkcreme auf den boden und streicht alles glatt. Jetzt stellt die Torte aber für mindestens 1 Stunde kalt.
  • Zum Schluss rührt noch den Tortenguss mit 250 ml Kirschsaft nach Anleitung an. Nehmt die Torte aus dem Kühlschrank und verteilt den gesamten Tortenguss zügig. Nun wandert der Schwarzwälder Schneewittchenkuchen mindestens 2-3 Stunden in den Kühlschrank.
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."