Schwarzwälder Schinken Ravioli

Manchmal muss es Comfort Food sein

| enthält Werbung |



Wenn Essen mit Kindheitserinnerungen Hand in Hand gehen, dann ist das für uns immer bestes Comfort Food. Ein Gericht zum Wohlfühlen und in Erinnerungen zu schwelgen. Genau so ging es mir mit dem heutigen Rezept. Warum? Es beinhaltet Schwarzwälder Schinken und den haben wir jedes Jahr aus dem Urlaub mitgebracht. Gepaart mit Ravioli war es einfach der pure Genuss, bei dem wohl niemand widerstehen kann.

Schwarzwälder Schinken = Urlaub

Meine Eltern waren mit meinen Brüdern und mir jedes Jahr am Bodensee ... ja! Jedes Jahr!! Auf dem Heimweg wurde dann immer ein Stop im Schwarzwald eingelegt. Dort haben wir dann vorzüglich zu Mittag gegessen und auch immer ein wenig eingekauft. Ich muss dann einfach direkt an Hüte mit roten Bommeln denken.

 

Auf jeden Fall war das eines der Highlights unserer Reisen. Manchmal gepaart mit einem Besuch im Europa-Park. Was kann es Schöneres geben?! Früher habe ich in dem Restaurant unserer Wahl immer den Ratsstubentopf genommen. Spätzle, Schwarzwälder Schinken, Fleisch und Pilze in Sahnesoße! Hach, das würde ich, glaube ich, auch heute noch immer nehmen.

 

Wir haben uns genau davon inspirieren lassen und das Gericht ein wenig über die Alpen nach Italien geschickt. So wurde daraus Ravioli mit Schwarzwälder Schinken-Füllung & Pilzen in Sahnesoße.

Nur echt aus dem Schwarzwald

Der Schwarzwälder Schinken ist, wie  man schon vermuten kann, ein Produkt das regional geschützt ist. Das macht ihn unverwechselbar im Geschmack. Daher wurde auch der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller gegründet und selbst das Herrstellungsverfahren ist geschützt.

 

Wir sind ja große Fans von Produkten mit geschützter geografischer Angabe. Man weiß einfach, was man hat und profitiert von in der Regel etlichen Jahrzehnten an Erfahrung. Das ist auch beim Schwarzwälder Schinken nicht anders, der wunderbar fettarm und mit wenig Salz zubereitet wird. Aber alles wissenswerte rund um den Traditionsreichen Schinken findet ihr unter schwarzwaelder-schinken-verband.de

 

Der kräftige und raue Geschmack ist Genuss pur, egal ob in einem Gericht oder einfach so auf einer Brotzeitplatte.

 

Seid ihr auch Fans von Schwarzwälder Schinken? Wir finden, er passt eigentlich immer und zu jeder Gelegenheit.

 

Überzeugt euch einfach selbst und daher gehts nun auch los mit unserem Rezept für Schwarzwälder Schinken-Ravioli  mit Pilzen.

 

Eure Jungs

| Sascha |



Zutaten für ca. 4 Personen

Für die Ravioli:

300 g Instantmehl

3 Eier (L)

1 TL Salz

2 TL Rapsöl

 

Für die Füllung:

200 g Schwarzwälder Schinken, Würfel

1 Zwiebel, fein gewürfelt

1/2 Bund Petersilie, grob gehackt

1 EL Butterschmalz

100 g Bergkäse, gerieben

250 g Frischkäse

schwarzer Pfeffer

 

Für die Sauce:

1 EL Rapsöl

1 Zwiebel, fein gewürfelt

100 ml Gemüsebrühe

100 ml Weißwein

200 g Sahne

Salz & Pfeffer

 

250 g Kräutersaitlinge, geviertelt

250 g braune Champignons, geviertelt, halbiert oder ganz 

etwas Petersilie, gehackt

Salz & Pfeffer

10 Scheiben Schwarzwälder Schinken



Zubereitung

  • verknetet das Mehl, Eier, Salz und das Rapsöl zu einem geschmeidigen Teig. Packt den Teig in Frischhaltefolie und legt ihn für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank
  • erhitzt das Butterschmalz in einer Pfanne, bratet die Schinkenwürfel mit den Zwiebeln schön goldbraun an, gebt alles in eine Schüssel und lasst das ganze ein paar Minuten abkühlen. Rührt nun die Petersilie, Bergkäse und Frischkäse unter und stellt die Füllung in den Kühlschrank
  • rollt den Nudelteig mit der Pastamaschine oder von Hand zu dünnen langen Platten gleichmäßig aus (bei unserer Pastawalze ist das die Nummer 3). Legt eine Nudelbahn auf die bemehlte Arbeitsfläche und setzt in ein paar Zentimetern Abstand, je einen EL Füllung darauf. Bestreicht die Zwischenräume mit etwas aufgeschlagenem Eigelb.
  • Bedeckt nun das ganze mit einer weiteren Pastaplatte und drückt alles rund um die Füllung an. Mit einem Ravioliausstecher oder einem Glas stecht ihr nun ca. 5-6 cm breite Kreise aus. Solltet ihr mit einem Glas gearbeitet haben, drückt mit den Zacken einer Gabel die Ränder rundherum an.
  • Erhitzt eine Pfanne mit Rapsöl und dünstet die gewürfelten Zwiebeln, bis sie glasig sind. Löscht alles mit Gemüsebrühe und Weißwein ab und lasst es einige Minuten köcheln. Rührt nun die Sahne unter und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.
  • Die Sauce lasst ihr nun bei geringer Hitze auf dem Herd und stellt eine zweite Pfanne auf. Darin bratet ihr ohne Fett die Pilzscheiben leicht braun an. Gebt die Petersilie dazu und verrührt alles gut.
  • Stellt einen großen Top mit gesalzenem Wasser auf den Herd und bringt es zum Kochen. Gebt die Ravioli in das Wasser und kocht sie bis sie anfangen oben zu schwimmen, dann sind sie gar. Schüttet die Ravioli über einem Sieb ab und schreckt sie mit kaltem Wasser ab.
  • Nun kommen die Ravioli und die Pilze in die Sahnesauce und rührt alles nochmal vorsichtig durch und lasst es bei geringer Hitze 2-3 Minuten ziehen
  • Richtet nun die Ravioli mit ein paar Scheiben Schwarzwälder Schinken auf einem Teller an und lasst es euch schmecken

| Tipp von den Jungs |

Der Grund, warum ihr zum Anbraten der Pilze kein Fett verwenden solltet, ist der, dass sie dann fast ihre Größe behalten. Probiert das mal aus. Eine Pfanne mit Fett und die andere ohne. Ihr werdet sehen, wie großartig sie ihre Form behalten. Dadurch schmecken sie auch nochmal so gut.

Ihr könnt die Pilze je nach Saison und Geschmack einfach variieren. Wir werden das Gericht auf jeden Fall nochmal mit Pfifferlingen zubereiten, denn das schmeckt mit Sicherheit auch grandios.