Suche

Schnelle Weihnachtsplätzchen

Heute gibt es das Rezept für Menschen, wie uns – Die, die dann auf letzten Drücker noch Plätzchen backen müssen. Wir sind meist mit den Klassikern so früh dran, das an den Feiertagen nix mehr da ist! Kurz vor den Feirtagen merken wir es und bekommen Panik. Zum Glück haben wir dann das Rezept für schnelle Weihnachtsplätzchen seit ein paar Jahren zur Hand – so auch gestern!


Wir möchten euch allen, die ihr uns immer wieder einmal auf unserem Blog besucht, einen ganz lieben Dank für eure Treue und euer Feedback aussprechen. Wir wünschen euch eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise eurer Liebsten und hoffen, dass ihr ein wenig Ruhe findet und euch vom Alltag erholen könnt.

Damit jeder, der auch ganz kurzfristig und vor allem noch ganz schnell, leckere Weihnachtsplätzchen backen möchte, haben wir uns dieses tolle Rezept überlegt, das wir euch heute vorstellen werden.



Natürlich solltet ihr die dafür notwendigen Zutaten zu Hause haben, aber diese Plätzchen laden auch zum variieren ein … 

Nomen est omen … Daher passt der Name unserer Plätzchen perfekt! Schneller geht’s nun wirklich kaum noch. Aber wer von euch ein noch schnelleres Rezept für leckere Weihnachtsplätzchen parat hat, immer her damit. Wir lassen uns gerne überraschen und freuen uns auf eure Anregungen für die nächste Weihnachtsbäckerei 🙂

Liebe weihnachtliche Grüße

Eure Jungs

Schnelle Weihnachtsplätzchen

Recipe by Sascha
Servings

30

Plätzchen
Prep time

0

minutes
Cooking time

0

minutes
Total time

0

minutes

Rezept fürt schnelle Weihnachtsplätzchen!! Perfekt für jeden "Last-Minute-Bäcker" mit typischen Zutaten und ohne aufwendige Zubereitung.

Zutaten

  • 150 g 150 weiche Butter

  • 75 g 75 Zucker

  • 2 1/2 TL 2 1/2 Lebkuchengewürz

  • 1 1 Zitrone Abrieb davon

  • 2 2 Eier

  • 250 g 250 Weizenmehl Type 405

  • 50 g 50 Haselnüsse gemahlen

  • 1 TL 1 Backpulver

  • 50 g 50 Kokosraspel

  • 100 g 100 Trockenfrüchte z. B. Rosinen, Cranberries, Datteln gehackt

  • 1 EL 1 Rum alt. ½ Flaschen Rumaroma

Zubereitung

  • Schlagt die Butter mit dem Zucker schaumig, gebt das Lebkuchengewürz und den Abrieb darunter. Nacheinander die Eier unterschlagen. Dann kommt das Mehl, die Haselnüsse, das Backpulver und die Kokosraspel unter die Masse.
  • Zum Schluss rührt ihr noch den Rum und die Trockenfrüchte unter den Teig. Dann setzt ihr mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Schiebt das Blech oder die Bleche in den auf 160°C (Umluft) vorgeheizten Backofen und backt die kleinen Häufchen für 15 Minuten.
  • Lasst sie nun abkühlen, aber wenn ihr sie sofort probieren wollte und es nicht lassen könnt, dann verbrennt euch nicht den Mund ?

Hast du das Rezept ausprobiert?

Markiere @diejungskochenundbacken auf Instagram mit dem Hashtag #rezeptvondenjungs

Gefällt dir das Rezept?

Folge @diejungs auf Pinterest


Torsten

Torsten

Orga-Meister, Autor & Whisky-Lover

Das Kochen und Backen wurde mir schon von Oma Lore und Muddi in die Wiege gelegt.
Außerdem bin ich perfekt darin, Saschas Chaos im Griff zu halten!


Sascha

ad516503a11cd5ca435acc9bb6523536?s=150&d=mm&r=gforcedefault=1 | Heute gibt es das Rezept für Menschen, wie uns - Die, die dann auf letzten Drücker noch Plätzchen backen müssen. Wir sind meist mit den Klassikern so früh dran, das an den Feiertagen nix mehr da ist! Kurz vor den Feirtagen merken wir es und bekommen Panik. Zum Glück haben wir dann das Rezept für schnelle Weihnachtsplätzchen seit ein paar Jahren zur Hand - so auch gestern!

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu. Ich arbeite Selbstständig als Blogger & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

3 Antworten

  1. 5 Sterne
    My Family Loved it. I am definitely sharing Guys, Thanks For sharing this Great Recipe. this recipe and this website with my friend. Hope they also love it. Thank you again for sharing such a great recipe.

    1. Hallo Stefan,
      ganz lieben Dank für Deinen Hinweis.
      Da muss beim Transport von unserem alten Theme etwas bei der Migration schief gegangen sein
      und es fehlen Teile des Rezepts. Ist jetzt wieder angepasst.
      Nochmals ganz vielen Dank dafür.
      Liebe Grüße, Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert