Suche

Heute geht’s auch schon weiter mit dem 2. Brotrezept, das wir zur 3. Kenwood Küchenparty zusammen mit unseren Gästen bei uns zu Hause gebacken haben. Die Idee für dieses Rezept ist auch gemeinsam entstanden. Und damit wir es am Ende der Party auch essen konnten, mussten wir uns auch noch um etwas kümmern, das wir darauf anrichten konnten.

Zum einen gab’s natürlich unseren traditionellen Dattel-Chia-Dipp, den wir, wenn wir zu Freunden eingeladen sind, fast immer mit bringen sollen. Dann kam noch die Idee aus der Runde, ein Lachs-Frischkäse-Dipp zuzubereiten, das wirklich lecker war (das Rezept folgt natürlich auch noch).

Aber damit es nicht ganz fleischlos auf der Brot-Party zuging, hatten wir unseren Sous-Vide-Garer angestellt, der uns ein leckeres Entrecôte auf die perfekte Temperatur gebracht hat.

Schaut euch unser Brot und das Entrecôte gleich hier bei uns an …

image 9 9 3 9 | Heute geht's auch schon weiter mit dem 2. Brotrezept, das wir zur 3. Kenwood Küchenparty zusammen mit unseren Gästen bei uns zu Hause gebacken haben. Die Idee für dieses Rezept ist auch gemeinsam entstanden. Und damit wir es am Ende der Party auch essen konnten, mussten wir uns auch noch um etwas kümmern, das wir darauf anrichten konnten.

Rustikales Landbrot

Recipe by Unterstützt durch Werbung
Course: BrotCuisine: Deutschland
Servings

1

Brot
Prep time

20

minutes
Cooking time

1

hour 
Total time

1

hour 

20

minutes

Mit Sous-Vide gegartem Entrecôte

Zutaten

  • Für das Landbrot:
  • 425 g 425 Roggenmehl Type 1150

  • 50 g 50 Weizenmehl Type 550

  • 75 g 75 Roggen-Natursauerteig flüssig

  • 1 TL 1 feinster Zucker

  • 15 g 15 Meersalz

  • 21 g 21 frische Hefe

  • 350 ml 350 Wasser lauwarm

  • Für das Entrecôte:
  • 1 1 Entrecôte Größe nach eurem Ermessen

  • 2 Zweige 2 Rosmarin

  • 2 Zweige 2 Thymian

  • 2 2 Knoblauchzehen

  • 40 g 40 kalte Butterflocken

  • etwas Meersalz & Pfeffer zum Servieren

Zubereitung

  • Zubereitung in der Kenwood Cooking Chef
  • Für das Landbrot:
  • löst die Hefe und Zucker im Wasser auf und gebt dies mit den übrigen Zutaten in die Induktionsschüssel
  • knetet mit dem Knethaken einen glatten Teig
  • entfernt den Knethaken und lasst den Teig bei 45°C und Intervallstufe 3 etwa 20 Minuten gehen
  • gebt ihn auf die bemehlte Arbeitsfläche und formt ein längliches oder rundes Brot daraus
  • wälzt den Teigling in Roggenmehl und legt ihn in einen bemehlten Gärkorb
  • abgedeckt an einem warmen Ort für 40 Minuten erneut gehen lassen
  • heizt euren Backofen auf 240°C vor
  • stürzt das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt es für 10 Minuten auf der untersten Schiene
  • reduziert die Temperatur auf 210°C und backt es für weitere 40 Minuten
  • auf einem Kuchengitter auskühlen lassen
  • Für das Entrecôte:
  • schweißt das Fleisch mit Rosmarin, Knoblauch und Butterflocken ein
  • heizt Wasser in der Induktionsschüssel auf 54°C vor und gebt das eingeschweißte Fleisch ebenfalls hinein
  • mit dem K-Rührer beschweren, damit es komplett im Wasser ruhen kann
  • bei Intervallstufe 1 und 54°C das Fleisch 70 Minuten darin garen lassen
  • danach die Folie entfernen
  • eine Pfanne hoch erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten anbraten, so dass eine schöne Kruste entsteht
  • in Alufolie verpackt, 5 Minuten ruhen lassen
  • fein aufschneiden, mit Meersalz und grobem Pfeffer bestreuen und auf einer Scheibe Landbrot anrichten
  • Zubereitung ohne Kenwood Cooking Chef
  • Für das Landbrot:
  • löst die Hefe und Zucker im Wasser auf und gebt dies mit den übrigen Zutaten in eure Rührschüssel
  • knetet mit dem Knethaken einen glatten Teig
  • heizt euren Backofen auf 30°C vor und lasst den Teig, abgedeckt, darin 30 Minuten gehen
  • gebt ihn auf die bemehlte Arbeitsfläche und formt ein längliches oder rundes Brot daraus
  • wälzt den Teigling in Roggenmehl und legt ihn in einen bemehlten Gärkorb
  • abgedeckt an einem warmen Ort oder erneut im noch warmen Backofen für 40 Minuten gehen lassen
  • heizt euren Backofen auf 240°C vor
  • stürzt das Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backt es für 10 Minuten auf der untersten Schiene
  • reduziert die Temperatur auf 210°C und backt es für weitere 40 Minuten
  • auf einem Kuchengitter auskühlen lassen
  • Für das Entrecôte:
  • schweißt das Fleisch mit Rosmarin, Knoblauch und Butterflocken ein
  • heizt Wasser im Sous-Vide-Garer auf 54°C vor und gebt das eingeschweißte Fleisch ebenfalls hinein
  • lasst das Fleisch nun für 70 Minuten darin garen
  • danach die Folie entfernen
  • eine Pfanne hoch erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten anbraten, so dass eine schöne Kruste entsteht
  • in Alufolie verpackt, 5 Minuten ruhen lassen
  • fein aufschneiden, mit Meersalz und grobem Pfeffer bestreuen und auf einer Scheibe Landbrot anrichten

Hast du das Rezept ausprobiert?

Markiere @diejungskochenundbacken auf Instagram mit dem Hashtag #rezeptvondenjungs

Gefällt dir das Rezept?

Folge @diejungs auf Pinterest

image 7 1 1 0 | Heute geht's auch schon weiter mit dem 2. Brotrezept, das wir zur 3. Kenwood Küchenparty zusammen mit unseren Gästen bei uns zu Hause gebacken haben. Die Idee für dieses Rezept ist auch gemeinsam entstanden. Und damit wir es am Ende der Party auch essen konnten, mussten wir uns auch noch um etwas kümmern, das wir darauf anrichten konnten.

Wenn ihr das Entrecôte einschweißt, sobald ihr das Landbrot in den Ofen gegeben habt, könnt ihr es auf dem noch warmen Brot servieren.

Ihr solltet aber ein so frisches Brot mit einem sehr scharfen Brotmesser aufschneiden, damit ihr schöne Scheiben schneiden könnt ..!

Wie ihr vielleicht mit bekommen habt, sind wir beide ja momentan wirklich sowas von begeistert vom Sous-Vide-Garen. Und wir können euch das auch einfach nur empfehlen! Egal ob Fleisch oder Gemüse. Beides behält dabei seinen eigenen Geschmack und ist immer auf den perfekten Punkt gegart. Genau so, wie ihr das am liebsten mögt.

Und unser Landbrot haben wir nun auch schon 2x nach der Küchenparty gebacken, weil es so ein leckeres und saftiges Brot ist, dass wir gar nicht genug davon bekommen können. Probiert es einfach aus. Ihr habt ja gesehen, dass es wirklich so schnell geht und gar nicht kompliziert ist …

Eure Jungs

Unterstützt durch Werbung

ad516503a11cd5ca435acc9bb6523536?s=150&d=mm&r=gforcedefault=1 | Heute geht's auch schon weiter mit dem 2. Brotrezept, das wir zur 3. Kenwood Küchenparty zusammen mit unseren Gästen bei uns zu Hause gebacken haben. Die Idee für dieses Rezept ist auch gemeinsam entstanden. Und damit wir es am Ende der Party auch essen konnten, mussten wir uns auch noch um etwas kümmern, das wir darauf anrichten konnten.

2 Antworten

  1. Hallo,
    ich möchte das Brot gerne über Nacht bei kalter langer Gare in den Kühlschrank stellen. Ist das mit der halben Hefemenge möglich? Vielen Dank.
    Elke

    1. Hallo Elke,
      da wir das so mit diesem Brot noch nicht ausprobiert haben, können wir Dir auch keine definitive Antwort dazu geben.
      Aber … wir würden davon ausgehen, dass maximal die Hälfte der Hefe ausreichen sollte, wenn Du über Nacht den Teig
      kalt gehen lässt.
      Wenn Du uns zuvor kommst, das auszuprobieren, sag uns bitte auf jeden Fall Bescheid, wie das Brot geworden ist.
      Das ist ja auch immer super interessant für unsere anderen Leser/innen.
      Danke Dir schonmal im Voraus und Liebe Grüße, Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert