Wir beide sind absolute Frühstücksmenschen! Morgens muss bei uns auf jeden Fall etwas Leckeres auf den Tisch. Das muss dann nicht immer super aufwendig sein, ganz besonders unter der Woche. Da die Dezemberwochen nicht so ganz spurlos an uns vorbeigegangen sind, haben wir uns – Achtung Klischee! – den Vorsatz genommen, wieder ordentlich Sport zu machen und auf die Ernährung zu achten. Da ist unser Porridge mit Apfel und Zimt einfach die perfekte Mahlzeit am Morgen.

Fit und satt in den Tag!

Wir gehören ja zu den Menschen, die am Liebsten morgens Sport machen. Daher ist ein proteinreiches Frühstück da einfach super. Leider gehören wir auch zu denjenigen, bei denen das Gewicht eher in Wellen verläuft – aber das ist als Foodblogger auch nicht wirklich einfach mit dem Gewicht. Wir wollen auf jeden Fall fit bleiben. Und versuchen immer, eine gute Balance zwischen sündigen Gerichten und „Gesundem“ zu finden.

Damit sind wir aber bestimmt nicht alleine. Gerade im Januar haben vermutlich auch viele von euch den Speiseplan ein wenig angepasst. Daher werden wir euch im Januar jeden Mittwoch ein proteinreiches und kalorienarmes Rezept vorstellen. Den Anfang macht jetzt unser Porridge.



Es macht einfach Spaß, dabei kreativ zu sein und zu tüfteln, was uns lecker schmeckt, aber eben nicht 2000 Kalorien hat. Vor allem auch wenn es darum geht, die Lust auf etwas Süßes zu stillen. Ok ok … das ist wohl eher mein Problem, als das von Torsten. Dafür liebe ich zum Beispiel auch unsere Frühstücksriegel sehr.

Porridge – das Frühstücks-Chamäleon

Gerade Gerichte, die sich einfach und schnell abwandeln lassen, mögen wir immer gerne. Porridge kann man problemlos in Dutzenden Varianten zubereiten. Torsten kocht es meistens am Vorabend, damit das Frühstück nach dem Sport direkt bereit steht.

Gerade fürs Büro ist das sehr praktisch. Einfach in ein Glas mit Schraubverschluss und ab damit in die Bürotasche. Denn unter der Woche ist das nicht unwichtig. Torsten frühstückt nämlich immer im Büro und da muss man es eben auch gut transportieren können.



Momentan sind wir noch immer total im Zimt-Fieber und zu Apfel passt dieses wundervolle Gewürz einfach perfekt. Daher gibt es momentan eben sehr oft Porridge mit Apfel und Zimt – und eben jetzt auch das Rezet für euch!

Wie gestaltet ihr den Januar? Achtet ihr auf Ernährung oder ist das mit den Vorsätzen totaler Quatsch?

Wir sind gespannt und wünschen euch weiterhin eine tolle Woche.

Eure Jungs


Porridge mit Apfel und Zimt

Rezept für unser liebstes Frühstück. Porridge ist die perfekte Mahlzeit nach dem Sport – kalorienarm und voller Proteine!
Drucken Pin Bewerten
Frühstück
Proteinreich
Vorbereitung10 Minuten
Zubereitung10 Minuten
Gesamt20 Minuten
Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 4 EL Haferflocken
  • 150 ml Wasser
  • 150 ml Mandelmilch, ungesüßt
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 TL Zimt
  • 1 Apfel, gewürfelt

Zubereitung

  • Gebt alle Zutaten in einen Topf und kocht alles unter ständigem Rühren auf.
  • Nun fleißig weiter rühren, bis das Porridge so dick geworden ist, dass ihr beim Rühren den Topfboden sehen könnt. Das wars schon, ab damit in eine Schüssel und warm oder auch kalt genießen.

Tipp von den Jungs

Wir wissen aus Erfahrung, dass sich ja an Rosinen die Geister scheiden. Wir machen aber auch gerne noch 1-2 EL leckere Rosinen mit dazu. Dann schmeckt das Ganze fast wie die Füllung für einen Apfelstrudel. Yummy!!
 
Ach ja … und wer sein Porridge etwas süßer haben möchte, kann das ja nach Belieben tun.


0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.