Pasta al pesto

mit der Kenwood Cooking Chef Gourmet.

Dieses Rezept haben wir wirklich schon vor einer ganzen Weile zubereitet. Aber manchmal kommen einem immer andere Dinge dazwischen, dann wandern die Bilder mehr und mehr in den Hintergrund und andere Rezepte passen noch besser in die Jahreszeit! Daher ist unser Gericht, das wir euch heute zeigen, absolut unabhängig von fast jeglicher Saison – also ein All-Year-Long-Rezept!! Ok .. wenn ihr euren Basilikum unbedingt aus dem Garten, anstatt von der Fensterbank haben möchtet, dann schon. Auf jeden Fall steht heute Pasta al pesto für euch auf dem Programm.

Wir beide lieben Pasta und sind immer für eine schnelle und super leckere Variante zu haben. Daher haben wir eigentlich immer ein oder zwei Portionen Pesto, das wir zuvor zubereitet haben, bei uns im Kühlschrank. Da warten die Gläschen dann darauf, über eine frisch gemachte Pasta gegeben zu werden!! Dabei variieren wir immer sehr wild, aber nun wollten wir endlich mal ein Rezept niederschreiben.



Nudeln einfach selber zubereiten

Ihr wisst ja, dass wir Pasta immer gerne selber machen, denn wir finden, dass es wirklich kein großer zeitlicher Mehraufwand ist. Der Teig ist in nur 2-3 Minuten geknetet. Dann kann er eine halbe Stunde ruhen und danach wird schon ausgerollt und die Pasta geschnitten. Bis das soweit ist, kocht auch das Salzwasser auf dem Herd. Und vorbereiten kann man den Teig auch super am Tag zuvor. Also ich finde, dass es kaum Ausreden gibt, seine Pasta nicht selber zu machen. Zumindest wenn es Besonders sein soll!

Für Gäste ist das bei uns daher mittlerweile ganz normal geworden. Außerdem kann man so durch die Vielzahl an alternativen Mehlen auch ganz neue Varianten zaubern, z.B. auch Low Carb. Mit Kichererbsen- oder Linsenmehl geht da so einiges.



Pasta und die Kenwood Cooking Chef Gourmet

Meistens arbeiten wir, wenn es um Pasta geht, mit unserer Küchenmaschine der Cooking Chef Gourmet. Die steht ohnehin die meiste Zeit an ihrem Platz in der Küche und die Pastaaufsätze warten in der großen Schublade direkt daneben. Aber auch von Hand haben wir schon Pasta zubereitet. Als wir in der Toskana in Urlaub waren, gab es keine Maschine, keine Waage, keine Teigrolle. Wir waren selber mehr als skeptisch aber eine Wasserflasche ist kein Werkzeug zum ausrollen, das wir regelmäßig verwenden wollten.

Aber mit einem Allrounder, wie der CCG können wir den Teig kneten, den Teig später ausrollen, die Pasta schneiden und, das Beste daran, auch das Pesto zubereiten. Also alles, was vorzubereiten ist, machen wir damit. Sogar die Pasta könnten wir darin kochen. Aber um ehrlich zu sein, ist die Menge, die wir normalerweise an Pasta kochen, größer, als dass wir das in der 6,7 Liter Schüssel machen könnten.


„Denn Pasta gibts meistens, wenn Freunde vorbei schauen!!“


Aber für eine Portion zu zweit braucht ihr nur diese Maschine und sonst gar nix. Also perfekt, wenn der Herd schon mit anderem belegt ist.

Aber damit auch jeder, der keine solche Küchenmaschine zu Hause hat, unser Rezept ausprobieren kann, haben wir auch die nötigen Infos im Rezept,

Seid ihr eigentlich auch solche Pasta Fans? Und macht ihr eure Pasta auch hin und wieder selber?

Lasst es uns wissen!



Lasst es uns wissen. Wir sind gespannt, wie immer und freuen uns auf eure Rückmeldungen. Jetzt aber ganz schnell zum Rezept, damit ihr auch selber starten könnt.

Eure Jungs


Spaghetti auf Teller. Spaghetti werden mit Gabel und Löffel aufgerollt

Pasta al pesto

Rezept für Pasta al pesto. Wir lieben Pasta und wir lieben Pesto. Also kann die fast schnellste und leckerste Pasta doch nur Pasta Pesto sein, oder?!
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Ruhezeit des Teiges: 30 Minuten
Gericht: Pasta, Pesto, Spaghetti
Land & Region: italienisch
Keyword: Basilikum, Pasta pesto, pesto
Portionen: 6 Personen

Zutaten

Die Pasta

  • 400 g Semola di Grano Duro, Hartweizen-Mehl
  • 4 Eier, M
  • 1 TL Salz

Das Pesto

  • 3 Bund Basilikum , etwa 50 g
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g Parmesan, in Stücke geschnitten
  • 120 ml gutes Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1 TL Kapern
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung

Mit CCG:

  • Gebt alle Zutaten für die Pasta in die Schüssel eurer CCG und setzt den Knethaken ein. Knetet auf mittlerer Stufe daraus einen glatten Teig. Umschließt den Teig mit einem Wachstuch oder Frischhaltefolie und stellt ihn für 30 Minuten kalt.
  • In der Zwischenzeit setzt ihr den Multizerkleinerer auf die Küchenmaschine und gebt alle Zutaten hinein. Mixt mit der Pulse-Funktion kurz an und dann auf mittlerer Stufe alles zu einem leicht dickflüssigen Pesto. Schmeckt noch kurz ab und stellt das Pesto zur Seite.
  • Bringt nun einen großen Topf (7-10 Litemit einer Handvoll Salz zum Kochen und kümmert euch in der Zwischenzeit um die Pasta.
  • Befestigt dafür nun euren Lasagna Roller frontal an der Cooking Chef. Schneidet den Teig in ca. 8 gleich große Stücke und walzt auf Stufe 0 den Teig. Faltet ihn und walzt erneut. Das macht ihr ca. 4-5 Mal.
  • Danach walzt ihr jeweils einmal auf Stufe 1, 2 und Dann hat der Teig dir perfekte Dicke für Spaghetti. Hängt sie über einen Pastaständer oder auch über einen Besenstiel, damit sie nicht anpappen.
  • Sobald das Wasser richtig kocht, gart ihr die Spaghetti darin für nur 1-2 Minuten und seiht sie ab.
  • Gebt sie zurück in den Topf und verrührt die Pasta mit dem Pesto. Dann könnt ihr sofort ans Genießen gehen.

Ohne CCG:

  • Gebt das Mehl auf eure Arbeitsfläche. Macht eine Kuhle in der Mitte und gebt das Salz und die Eier dort hinein. Mit ein paar Fingern verbindet ihr das Ei mit ein wenig Mehl, so dass ein Brei entsteht. Gebt dann nach und nach ein wenig mehr Mehl in die Mitte und knetet am Ende langsam alles zu einem glatten Teig. Das kann ein wenig dauern, da am Anfang der Teig sehr krümelig ist. Sollte der Teig noch ein wenig Flüssigkeit benötigen, dann befeuchtet nur eine Hand ein wenig mit Wasser und knetet, bis der Teig glatt ist. Umschließt den Teig mit einem Wachstuch oder Frischhaltefolie und stellt ihn für 30 Minuten kalt.
  • Gebt alle Zutaten in ein hohes Gefäß und stellt euren Stabmixer hinein. Mixt alles so lange, bis ein leicht dickflüssiges Pesto entsteht. Schmeckt es ab und stellt es zur Seite.
  • Bringt nun einen großen Topf (7-10 Litemit einer Handvoll Salz zum Kochen und kümmert euch in der Zwischenzeit um die Pasta.
  • Rollt nun den ganzen Teig aus, faltet ihn einmal zusammen und rollt ihn wieder aus. Wiederholt das 4-5 Mal, bevor ihr den Teig auf eine Stärke von ca. 2 mm ausrollt. Schneidet mit einem Teigroller feine Streifen aus dem Teig. Daraus werden dann zwar eher Tagiollini, aber die sind ja auch super lecker.
  • Hängt sie über einen Pastaständer oder auch über einen Besenstiel, damit sie nicht anpappen.
  • Sobald das Wasser richtig kocht, gart ihr die Spaghetti darin für nur 1-2 Minuten und seiht sie ab.
  • Gebt sie zurück in den Topf und verrührt die Pasta mit dem Pesto. Dann könnt ihr sofort ans Genießen gehen.

Tipp von den Jungs

Wenn ihr die Pasta nicht sofort mit einer Sauce verrührt, dann hebt euch ein Glas vom Nudelwasser auf. Das gebt ihr nach dem Abseihen zusammen mit der Pasta wieder in den Topf und verrührt sie. So bleiben sie nicht aneinander kleben.
Habt ihr das Rezept ausprobiert?Erwähne @diejungskochenundbacken oder nutze #rezeptvondenjungs!

Torsten

Orga-Meister, Autor & Whisky-Lover

Das Kochen und Backen wurde mir schon von Oma Lore und Muddi in die Wiege gelegt.
Außerdem bin ich perfekt darin, Saschas Chaos im Griff zu halten!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.