Die Idee zu unserem neuen Rezept für ein leckeres Brathähnchen aus dem Ofen, verdanken wir mal wieder der guten Oma Lore. Denn ihr Brathähnchen war legendär! Wir haben versucht ihren Geschmack und vor allem ihre Würze perfekt nachzubilden. Wir denken, dass wir es auch wirklich gut geschafft haben, auch wenn wir bestimmte Zutaten verwenden, die es damals in ihrer Küche nicht gab – brauner Zucker & geräucherter Paprika standen nicht auf ihrer Einkaufsliste.

Brathähnchen von Oma Lores Hähnchenofen

Oma Lore und Opa Günter haben in den späten 40ern geheiratet. Damals waren fast alle Hochzeitsgeschenke außschließlich für die Küche und den Haushalt gedacht. Unter den Geschenken war auch ein Gerät, das die Oma nur für eine Sache einsetzte – ihr legendäres Brathähnchen. Der Ofen bestand aus einer runden Pfanne unten. Darauf kam ein runder Aufsatz, der als Außenwand diente und darüber konnte man die kegelförmige Abdeckung mit der integrierten Hitzespirale drauf setzen.

Und weil es bei ihr ja immer ganz schnell gehen musste, hat sie sich auch keine großen Umstände mit der Zubereitung des Brathähnchens gemacht. Sie hat einfach ihr eigenes Hähnchengewürzt mit einem hitzebeständigen Öl angerührt, das Hähnchen in zwei Hälften geteilt und sie mit dem Würzöl bestrichen. Während der Stunde Bratzeit, wurde es dann noch ein paarmal damit eingepinselt, bis es goldbraun und knusprig war.

Der ##Brathähnchenfreitag

Leider gibt es dieses Gerät nicht mehr und ich habe schon das ganze Internet danach durchsucht, aber ich kann es einfach nicht finden. Aus diesem Grund haben wir eigentlich noch nie unser Brathähnchen im Ofen selber gemacht, denn wir hatten immer befürchtet, einfach nicht an Oma Lores Brathähnchen ran zu kommen. Aber zum Glück haben wir für uns den #brathähnchenfreitag ins Leben gerufen!

Der Freitag ist für uns der Beginn des Wochenendes. Und da kann man sich doch wirklich mal etwas so leckeres leisten, wie ein knuspriges & saftiges Brathähnchen. Um die Ecke von unserem Foodstudio steht jeden Freitag ein Brathähnchen-Wagen und der Duft zieht die ganze Straße hoch und runter. Das war dann der Auslöser, dass wir Oma Lores Hähnchen doch ausprobieren mussten. Wir haben einige Anläufe im Backofen gebraucht, die wir euch nicht als Rezept zeigen wollten. Aber jetzt sind wir parat! 

Oma Lores Brathähnchen im Oma Lore Foodstudio!

Die lieben Mitarbeiter unserer Metzgerei Werner’s bei uns ums Eck können sich unser Kikokhähnchen eigentlich als Dauerauftrag für den Freitagmorgen abspeichern und schon bereit legen, so dass Sascha es dort abholen kann, um es mittags auf den Tisch zu bekommen. Ganz großartig an Omas Rezept ist ja auch, dass ihr Soulfood einfach kaum Zeit in der Küche beansprucht und das Brathähnchen fast von selbst auf den gedeckten Tisch flattert. Macht euch ein paar Pommes in der Heißluftfritteuse und das Wochenende kann kommen.

Viel Spaß beim Ausprobieren unseres Rezepts und lasst es euch schmecken.

Eure Jungs

Rezept für Oma Lores Brathähnchen. Unser Wochenende startet mit dem Brathähnchenfreitag, denn es ist ohne viel Aufwand auf dem Tisch. Ihr auch?

Oma Lores Brathähnchen

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 1 Kikokhähnchen ca. 1,5 kg
  • 2 TL Paprikapuler edelsüß
  • 2 TL Paprikapulver geräuchert
  • 2 1/2 TL Salz
  • 1 TL brauner Zucker
  • 6 EL Rapsöl evtl. ein wenig mehr

Anleitungen
 

  • Heizt euren Backofen auf 200 °C vor und schiebt einen Grillrost und darunter ein Backblech, damit das Fett dort hineintropfen kann. Wascht das Kikokhähnchen und tupft es trocken.
  • Vermischt in einer Schale die übrigen Zutaten gründlich und streicht das Hähnchen mit einem Pinsel ein. Legt es auf das Backrost im vorgheizten Ofen auf die Brustseite und lasst es für 15 Minuten braten.
  • Streicht das Hähnchen erneut ein und dreht es auf die Rückenseite, die ihr ebenfalls einpinselt. Bratet es weiter für ca. 20 Minuten. Wer möchte, kann auch ein weiteres Mal einpinseln. Reduziert die Temperatur auf 180 °C und bratet das Hähnchen für weitere 25 Minuten gar.
  • Das Schöne beim Kikokhähnchen ist, dass es ein Einmalthermometer in der Brust stecken hat, das herauskommt, sobald das Fleisch gar ist. Mit 1 Stunde Gesamtbratzeit kommt ihr aber super hin.
Stichwörter Brathähnchen | Brathähnchenfreitag | Geflügelgericht | Kikokhähnchen
Rezept ausprobiert?Erzähl uns wie du es fandest.
Position

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

6 Antworten

  1. 5 stars
    Liebe Jungs,

    nach so vielen Monaten, seit ich euch folge, lese ich immer wieder gerne die storys, die ihr zu den Rezepten erzählt.
    Und überhaupt, ich habe alles von euch gelesen, hat mir viel Freude gemacht.
    Ich muss sagen, die Sonne scheint heller und heiterer, wenn ich etwas von euch höre, ich habe euch sehr gerne.
    Komisch, weil wir uns noch nie begegnet haben, mir kommt es so vor, als ob wir schon immer Freunde gewesen wären.
    Hoffentlich nimmt ihr mir das nicht übel, ihr habt ja eine sehr anziehende, liebe Ausstrahlung, die mir immer gute Laune macht.
    Danke euch dafür vom ganzen Herzen!
    Passt auf euch auf und bleibt gesund!!!
    Viele liebe Grüße aus Ungarn:
    Krisztina

    1. Hallo Krisztina,

      wow … erstmal sind wir ein wenig sprachlos. Danke für diesen liebevollen Kommentar. Gerade in der aktuellen Situation ist Nähe, Verbundenheit und Liebe so wichtig. Ich glaube du kannst dir gar nicht vorstellen wie glücklich deine Worte uns machen! Genau auf Grund solcher Monente teilen wir unser Leben und oft ist es einfach dieser Wunsch mit dem was man tut ein Lächeln zu schenken oder ein gutes Gefühl zu geben! Das klingt mega kitschig aber am Ende geht es nur darum – wir wollen schöne Gefühle vermitteln. Daher danke danke danke für diesen Kommentar und Grüße von ganzem Herzen aus Köln.

  2. 5 stars
    Hallo ihr beiden,
    ich weiss ja nicht was meine Frau dazu sagt, wenn ich nach dem „Pizza-Samstag“ jetzt auch noch einen „Brathähnchen-Freitag“ einführe 😉 Man muss ja aus der derzeitigen Situation das beste machen. Wie auch immer, dieses Rezept wird definitiv ausprobiert. Es geht nichts über ein leckeres Brathähnchen.
    Herzlichen Dank dafür und bleibt gesund!
    Liebe Grüße
    Christian

    1. Ja Mega Christian,
      das wäre unser Traum, wenn wir für jeden Tag der Woche einen TAG haben.
      Gabs nicht auch mal den Icetea-Monday?! Wäre auch ne schöne Sache, den
      wieder aufleben zu lassen :-).
      Aber klasse, dass Du bei unserem Hähnchen dabei sein möchtest. Deine Frau wirst
      Du schon überzeugt bekommen. Ganz liebe Grüße auch an sie von uns :-).
      Deine Jungs

  3. Hallo ihr Beiden, euer Brathähnchen Rezept hört sich wunderbar an. Ich mache mein Brathähnchen in meinem Philip Airfryer XXL,bei 180Grad…60 Min. Es ist aussen knusprig und innen saftig und zart. Aber diese geniale Mischung mit braunen Zucker und Paprikapulver geräuchert, stelle ich mir genial vor. Vielen Dank, für das leckere Rezept!

    1. Hallo Andrea,
      wir haben leider keinen XXL, sondern „nur“ den kleinen. Aber Du hast Recht.
      Der Aifryer ist schon wirklich ein tolles Gerät, denn zu Hause machen wir auch
      unsere Hähnchenbrust bei 180 °C in 20 Minuten. Perfekt gegart :-).
      Wir freuen uns auch sehr, dass Dir Oma Lores Gewürzmischung, die wir ein wenig angepasst haben,
      gefällt.
      Liebe Grüße
      Deine Jungs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."