Mac 'n' Cheese

mit Whisky und Bacon



Wir sind euch ja noch ein Rezept schuldig, das wir bei Theres und Benni von Gernekochen, vor ein paar Wochen, zubereitet haben. Bei diesem Food.Blog.Friends. ging's ja ums Thema "Amerikanische Küche" und mit dabei waren auch die lieben "Hatts" von Hattgekocht. Was wir uns als drittes Gericht überlegt haben, war eigentlich ganz einfach, denn wer denkt nicht bei Amerika an Mac n Cheese?! Jetzt denkt aber bitte nicht gleich an sowas, wie Sprühkäse oder Ähnliches, das sich die Junkfoodies von der anderen Seite der Welt auf ihre Maccaroni packen.

Vor 2 Jahren waren wir ja das letzte Mal in den USA und hatten eigentlich vor, mal richtig gut gemachte Mac n Cheese zu essen, aber irgendwie ist uns kein Restaurant über den Weg gelaufen, wo wir sie hätten bestellen wollen oder können. Also hatten wir schon damals vor, uns selber einmal eine leckere Portion zuzubereiten.

 

Als wir uns dann das Rezept haben durch den Kopf gehen lassen - das war abends auf dem Sofa mit nem leckeren Glas Whisky in der Hand - war mir plötzlich ganz klar, dass der auch darein muss. Allerdings haben wir den Scotch durch einen Bourbon ausgetauscht. Dann kam noch Saschas Idee, dass gebratener Bacon sich dann zum Whisky und zum Käse bestimmt gut machen würde.

 

Wir waren uns sicher, dass das eine super Kombination sein könnte, aber nicht, ob das auch den Geschmack von Line, Theres, Tim und Benni treffen wird ... Aber wir haben uns viel zu viele Gedanken gemacht, denn auch wenn wir alle eh schon soviel gefuttert hatten, ist von der ganzen Portion nichts mehr übrig geblieben. Außerdem haben wir von Benni ein riesiges Lob bekommen, denn er meinte, dass unsere Mac n Cheese einfach viel zu lecker gewesen sind, als sie unter einem so "trivialen" Namen zu servieren. Und was mir gerade bei Benni einfällt, bei den Gernekochens gibt's heute auch ein weiteres Rezept, das wir in dort geschlemmt haben. Was? Es gibt Corn Dogs! Auch die haben nicht lange überlebt, das kann ich euch sagen. Also gleich im Anschluss springt mal rüber zu den beiden und schaut euch die leckeren "Hündchen" an.

 

Jetzt wollen wir euch aber unser Rezept vorstellen und hoffen, dass es euch gefällt und ihr es nachkochen werdet.

 

Was sind denn eure Einfälle, wenn es um die amerikanische Küche geht? Wir sind gespannt und lassen uns überraschen.

 

Eure Jungs

| Torsten |



Zutaten:

500 g Stortarelli (Korkenzieher Nudeln) - fanden wir schicker, als Maccaroni!

 

150 g Bacon, in kleine Würfel geschnitten

 

2 EL Butter

2 EL Mehl

100 ml Bourbon

100 ml Geflügelbrühe

500 ml Milch

300 g Cheddar, grob gerieben

700 g geräucherter Cheddar, grob gerieben

2 TL Paprika de la vera (geräucherter Paprika)

2 EL Worcestersauce


Zubereitung:

  • bringt Wasser in einem großen Topf zum Kochen und kocht die Nudeln bissfest
  • bratet währenddessen den Bacon in einem anderen großen Topf kross an, nehmt ihn heraus und stellt ihn zur Seite
  • gebt in diesen Topf die Butter und lasst sie bei mittlerer Temperatur schmelzen
  • rührt mit einem Schneebesen das Mehl zum Fett und löscht mit Whisky ab
  • dann, unter ständigem Rühren, gießt ihr die Brühe und die Milch unter, so dass eine glatte Béchamel entsteht
  • fügt dann noch den geriebenen Käse dazu und lasst ihn sich auflösen
  • schmeckt mit geräuchertem Paprika und Worcestersauce ab und rührt zum Schluss die abgeseihten Nudeln unter

Tipp von den Jungs

Wer keinen geräucherten Cheddar findet, der kann auch einfach seine Lieblingskäsesorten hierzu verwenden. Achtet aber schon darauf, dass der Käse einen gewissen Schmelz hat. Dann verbindet sich die Sauce am besten mit den Nudeln.


Bild zum Pinnen: