Genießen auf Lolland und Falster | Food- und Travelguide Dänemark

Share on pinterest
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Endlich ging es für uns ein weiteres Mal mit Visit Denmark nach Dänemark! Wir lieben es immer wieder, neue Ecken unserer Nachbarn im Norden zu entdecken und nun auch zum ersten Mal die dänische Ostsee. Um genau zu sein, hat es uns nach Lolland & Falster verschlagen und unser Besuch stand voll und ganz im Zeichen von Genuss. Also haben wir einige fantastische regionale Produzenten und Hofläden kennenlernen dürfen und natürlich wieder ausgezeichnete Restaurants für euch getestet. Gewohnt haben wir im unfassbar genialen Vipp Farmhouse und dadurch hatten wir auch gleich die Gelegenheit, leckere Ferienhausküche zuzubereiten. Weil es so viel zu erzählen gibt, haben wir uns überlegt, unsere Eindrücke wieder in Form eines kulinarischen Food- und Travelguides zu zeigen, den ihr euch unbedingt abspeichern solltet.

Auf Entdeckungsreise in Dänemark

Genau genommen war unsere Reise eine Premiere, denn wir waren dieses Mal nicht alleine in Dänemark unterwegs. Mit dabei waren auch Benni & Theres von Gernekochen und Maja von Moey’s Kitchen. Unser Plan für die Reise – viele tolle Produzenten zu besuchen und mit deren fantastischen lokalen Produkten in unserem Ferienhaus zu kochen. So erlebt man ein Urlaubsland nämlich nochmal ganz anders. Wir lieben es und sind definitiv eher Team ‘Ferienhaus oder -wohnung’ als Hotel {auch wenn wir ein tolles Hotel immer mal wieder genießen}. Bei unseren letzten Besuchen standen wir schon so oft vor Markstständen und hätten so gerne zugegriffen und lecker gekocht. 

Wir haben uns auf jeden Fall super gefreut, diesen tollen Trip mit lieben Freunden zu verbringen und haben es uns mal so richtig gut gehen lassen. Die Gastfreundlichkeit und Offenheit der Dänen hat uns mal wieder so begeistert. Es macht einfach so Spaß, wenn Menschen ihre Leidenschaft präsentieren und voller Stolz von ihren Produkten, Höfen, Restaurants etc. berichten. 

Also kommt mit uns auf eine kleine Reise und wir zeigen Euch unsere Highlights. Lasst Euch inspirieren!

Inhalt

Unterkunft

Vipp Farmhouse

Unsere Unterkunft ist der Himmel für jeden, der auf minimalistischen Skandi-Stil steht! Das dänische Bauernhaus aus dem Jahr 1775 wurde vom dänischen Unternehmen vipp aufwendig umgebaut und modernisiert. Dabei ist aber der rustikale Charme dieses alten Gemäuers wirklich perfekt erhalten geblieben. vipp wird mittlerweile in der 3. Generation geführt und hat das Haus mit seinen Möbeln, Accessoires und der Küche ausgestattet – sagen wir mal so, wir hätten am Liebsten alles mitgenommen – leider war das Auto zu klein ..!

Man fühlt sich dort einfach sofort wohl und zu Hause. Das perfekt hyggelige Feeling eben! Das Haus steht mitten im Wald und ist von nichts als Natur umgeben. Ein großer Garten mit einer wunderschönen Terrasse laden zum Entspannen ein, aber auch im Bauernhaus kann man es sich bei einem Kaminfeuer gut gehen lassen. Das Haus hat 3 Schlafzimmer, wobei zu erwähnen ist, dass die beiden oberen Schlafzimmer über eine sehr schmale Treppe zu erreichen und für mobilitätseingeschränkte Menschen eher suboptimal sind. Aber es befindet sich auch ein kleines Schlafzimmer im Erdgeschoss mit Zugang zur Terrasse. Alle Schlafzimmer sind mit Doppelbetten ausgestattet und generell ist die Ausstattung, gemessen an unseren Erfahrungen mit anderen Ferienhäusern, wirklich perfekt. Kaffeemaschine, Miele-Küchengeräte, schnellem Internet und auch sonst waren keine Wünsche offen. 

Auch als Workation-Destination ist das vipp Farmhouse nur zu empfehlen. Wir haben uns für die Woche auf jeden Fall so unfassbar wohl gefühlt und auch die anderen waren restlos begeistert. Schaut auf der verlinkten Homepage vorbei, dort findet Ihr noch mehr Details und könnt die Verfügbarkeit checken.

Hof & Restaurant

Den Grønne Verden

Direkt vor der Haustür unseres schmucken Ferienhauses gelegen, findet man ein grünes Paradies, bzw. “Die grüne Welt”. Gert hat mit seinem Sohn Asger aus dem alten Farmhaus die Anlaufstelle für die dänische Top-Gastronomie gemacht. Die beiden verfolgen unentwegt das Ziel, Gemüse in Weltklasse-Qualität zu produzieren. So finden sich über 250 verscheiden Sorten von biodynamisch und biologisch angebauten Gemüse, Kräutern und Blüten. Mit welcher Leidenschaft hier alle Beteiligten am Werk sind, ist wirklich ansteckend und alles was wir probieren durften, war einfach hervorragend … definitiv nochmal eine andere Welt im Vergleich zu dem, was wir in unseren Supermärkten so finden.  Das Gemüse wird im eigenen Hofladen verkauft und daneben findet Ihr auch hier weitere tolle regionale Leckereien. 

Das i-Tüpfelchen dieses genialen Konzepts ist das hauseigene Restaurant, das von Gerts Sohn Asger geführt wird. Die Leidenschaft ,die Gert im Garten gezeigt hat wird hier von Asger genauso leidenschaftlich auf den Teller gebracht. Mit dem Wissen, dass das meiste auf unseren Tellern tagesfrisch im Garten geerntet wurde, auf den man direkt durch eine große Fensterfront vom Tisch aus blickt, macht alles nochmal so unglaublich und lässt alles nochmal besser schmecken. Was wir serviert bekommen haben, war durchweg köstlich, sehr puristisch und mit einigen leckeren Überraschungen zubereitet. Gepickelte grüne Erdbeeren zum Beispiel oder auch das köstliche Eiskraut – Ihr merkt schon, dieses Restaurant ist echt ein Pflichtbesuch auf Lolland.

Produzent

Frederiksdal
Kirsebærvin

Der Kirschwein des Gutes Frederiksdal war unsere Top-Neuentdeckung! Keiner von uns wusste so recht ,was wir davon halten sollten und hatten deswegen auch keine konkreten Erwartungen. Wir wussten bereits, dass der Kirschwein mehrfach prämiert ist und in einigen Sternerestaurants serviert wird, daher war uns schon klar, dass sich da etwas Gutes anbahnte. Wenn Ihr hier aber an süß klebrigen Fruchtwein denkt, dann seid Ihr auf dem Holzweg. Der Besitzer des Gutes Harald Krabbe hatte vor 20 Jahren und eher zufällig die Idee, Kirschwein auf ein ganz neues Level zu heben. Die Basis dafür stellt eine alte Kirschsorte dar – die Stevnskirsche. Der Kirschwein wird nach den selben Prinzipien produziert, wie ein Wein aus Trauben. Dabei experimentiert Harald auch mit verschiedensten Fasslagerungen und als wir seine verschiedenen Kirschweine verkosten durften, war die Reaktion bei uns allen gleich: “WOW!”. Die Weine sind alles andere als süß und die Vielfältigkeit hat uns schlichtweg umgehauen. Von fruchtig-herb zu trocken-kräftig war alles dabei. Solltet Ihr also jemals die Chance haben, den Frederiksdal Kirsebærvin zu kosten, dann macht das auf jeden Fall! Von Juni bis September hat das Gut auch vor Ort geöffnet und bietet den Kirschwein zur Verkostung und Verkauf an. Auch planen wir, Haralds Kirschwein bei uns im Oma Lore Shop anzubieten.

Produzent

Krenkerup
Brauerei

Dänemark ist richtig stark unterwegs in Sachen Bier. In fast jedem Ort, den wir bisher besucht haben, gab es kleine bis große lokale Brauereien – und Lolland-Falster macht da keine Ausnahme. Krenkerup liegt seit 18 Generationen und damit rund 650 Jahren im Familienbesitz. Diese Traditionsverbundenheit findet sich auch in den mehrfach prämierten Bieren wieder. Die Krenkerup Brauerei braut nach dem deutschen Reinheitsgebot und achtet dabei sehr sorgfältig auf die 4 zu verwendenden Rohstoffe. Das benötigte Wasser ist lokales Grundwasser, das durch umgekehrte Osmose für eine gleichbleibende hohe Qualität sorgt. Die Gerste wird vor Ort angebaut und in Deutschland zu Malz verarbeitet. Die verschiedenen Hopfen sind nur Top-Produkte aus der ganzen Welt. Verschiedene Sorten Hefe sorgen dann für den letzten Schliff! Unsere Favoriten sind das Stout, Brown Ale und Doppel Bock. Vor Ort findet man auch einen wundervollen Biergarten, in dem Ihr wunderbare Leckereien zum Bier essen könnt. Wenn Ihr einen Blick hinter die Kulissen wünscht, bietet die Krenkerup Brauerei auch Führungen an. 

Restaurant

Bandholm
Badehotel

Ein weiteres kulinarisches Highlight war ohne Zweifel unser Besuch im neu eröffneten Restaurant des Bandholm Badehotels. Das 4-Sterne-Hotel von 1886 bietet wirklich erstklassige Küche, die ganz besonders auf lokale Zutaten Wert legt. Das Restaurant versprüht einen nostalgisch eleganten Charme, der gehoben, aber nicht abgehoben wirkt – aber wenn uns eins in Dänemark noch nie enttäuscht hat, dann ist es die Stilsicherheit der Dänen. Das Bandholm Hotel hat uns dann auch direkt mal wieder von einer kleinen “Die Jungs”-Erfahrung überzeugt … 

Wenn ein Restaurant schon mit dem Brot und Aufstrich mehr als überzeugt, dann muss man sich um die folgenden Gänge keine Sorgen machen!

Und WOW – schaut es Euch auf dem 4. Bild an. Das Essen war wirklich durchweg grandios und hat mit minimalistischen Gängen gepunktet! Die dänische Küche ist, nach unserer Erfahrung, weitaus zurückhaltender mit kräftigen Aromen und auch mit Salz, als die Küchen deutscher Restaurants. Dafür überzeugt sie mit Frische und puren Aromen der erstklassigen lokalen Produkte. Den Service möchten wir aber nicht unerwähnt lassen, denn auch der überzeugt mit seinem witzigen Charme und perfekter unaufgeregter Aufmerksamkeit – so, wie wir das lieben. Wenn Ihr also einen schicken Abend in toller Atmosphäre mit fantastischen Speisen erleben möchtet, dann reserviert Euch unbedingt hier einen Tisch!

Ausflugsziel

Dodekalitten

Ein Muss auf Lolland ist auf jeden Fall ein Besuch bei den Dodekaloitten. Diese 12 Steinfiguren wurden vom Bildhauer Thomas Kadziola entworfen und stehen in einem Kreis direkt am Meer. Die Anlage ist schon so unglaublich beeindruckend, allerdings ist das was man sieht, längst nicht alles. Zu der Kunstkonstruktion gehört auch eine unterirdische Musikanlage und so ertönen räumliche elektroakustische Signale in der Mitte des Steinkreises. Das ist wirklich schwer zu beschrieben, aber das erzeugt eine mystische und magische Atmosphäre. Wer auf seiner Reise einen Ort der Einkehr und Inspiration sucht, der ist hier genau richtig. Einfach hinsetzen und dem Spektakel lauschen. Wir können euch auf jeden Fall einen Besuch zum Sonnenuntergang empfehlen, denn das fantastische Licht der goldenen Stunde sorgt für ein großes Plus an Atmossphäre. Bedenkt aber, das Ihr einen kleinen 10 Minuten Marsch durch Weizenfelder zu den Dodekalitten einplanen müsst {es gibt auch eine Zufahrt für Personen mit mobilen Einschränkungen}.

Produzent

Alsø Gårdbutik

Hinter diesem kleinen aber feinen Hofladen steht ein Familienbetrieb der Brüder Rasmus und Thomas, der in erster Linie Limousin-Rinder züchtet. Die ca. 100 Rinder stehen auf den weitläufigen Bio-Wiesen in der Nähe von Maribo., wobei sie den Winter in Laufställen verbringen. Wenn Ihr die Kühe mal ganz nah erleben und Euch von der Haltung selbst überzeugen wollt, bietet die Alsø Gårdbutik auch eine Kuh-Safari an. Auf dem ausgebauten Anhänger eines Traktors geht’s dann ab auf die Weide mit vielen spannenden Infos über die Rinder und deren Haltung. Im Hofladen wird dann das Fleisch der hauseigenen Rinder verkauft. Wir haben einige verschiedene Würste und auch Steaks mitgenommen und waren total begeistert vom Geschmack und der tollen Qualität.

Bäckerei

Pabst - Café Vin og Brød

Kein Besuch in Dänemark ohne einen Besuch bei den verschiedensten Bäckereien. Auf Lolland haben uns alle Einheimischen, die wir nach einer tollen Bäckerei gefragt haben, innerhalb von Sekunden “Pabst” in Maribo genannt. Also mussten wir da natürlich auch hin und generell lohnt sich auch ein Ausflug in dieses hübsche kleine Städtchen im Herzen von Lolland. Das Café Vin og Brød bietet aber auch herzhafte Leckereien und witzigerweise finden sich dort auch Produkte so einiger regionaler Produzenten, die wir euch in diesem Guide vorstellen. Unser Ziel war es aber, uns einmal quer durch die Backwaren zu futtern und da lohnt es sich, mit mehreren unterwegs zu sein und fleißig zu teilen. Zimtschnecken, kleine Törtchen, Rumkugeln und natürlich auch Flødeboller. Diese Highclass-Version eines Schaumkusses ist für uns ein Muss in Dänemark. Tut Euch also selbst einen Gefallen und besucht dieses fantastische Café und lasst es Euch gut gehen.

Restaurant

Restaurant Ö

Das Restaurant Ö im Hafen von Nysted kann man tatsächlich im Meer der kleinen roten Hütten schnell übersehen. Wie fatal wäre es aber, dieses kleine Restaurant zu verpassen! Lea & Søren haben sich hier ein echtes Schmuckstück aufgebaut und wir waren schon alleine von der Einrichtung begeistert. Ein wilder Mix an rustikalen und antiken Tischen und Stühlen begrüßt einen in dem kleinen charmanten Gastraum. Auf dem Tisch geht es dann ebenso wild mit bunt durchgewürfelten Tellern, Besteck und Gläsern weiter … auf sowas stehen wir ja total und als Foodfotograf hätte ich einige Sachen am Liebsten direkt eingesteckt. Aber weiter zum Wichtigsten, dem Essen! Mittags wird hier ein leichtes 3-Gang-Menü für ca.  € 40,- angeboten und am Abend ein 4-Gang-Menu für ca. € 60,-. Zu jeder Tageszeit könnt Ihr noch eine passende Weinbegleitung dazu buchen. Aber das wirklich Besondere am Restaurant Ö ist die Tatsache, dass es keine festgelegte Speisekarte gibt, aus der Ihr auswählen könnt. Die beiden Inhaber arbeiten mit dem, was lokal am jeweiligen Tag verfügbar ist und präsentieren immer wieder neue Gerichte in Top-Qualität, bei dem uns das Preis-Leistungs-Verhältnis echt umhaut. Lea und Søren haben sich hier ganz offensichtlich einen Traum verwirklicht und wir können nur empfehlen, sich einmal selbst von diesem wundervollen Restaurant überzeugen zu lassen.

Produzent

Lammehave Økologi

Lammehave Økologi befindet sich auf Falster und dahinter verbirgt sich eine vielfältige ökologische Landwirtschaft. Hier begrüßt uns Jakob und zeigt uns den eigenen Hof und all die wunderbaren Dinge, die hier produziert werden. Angefangen bei den frei laufenden Hühnern, über die Schafherden, bis hin zur eigenen Mehlproduktion. Insgesamt baut Jakob mit seiner Frau Tina und sieben Mitarbeiten über 30 Sorten Gemüse an, Eier, Honig, Lammfleisch und eben Mehl. Spezialisiert haben sie sich auf alte Getreidesorten, die vom Feld, über die eigene Mühle direkt in die Papierverpackung kommt. Ebenso erwähnenswert ist die Tatsache, dass die sieben Mitarbeiter von Tina und Jakob alle körperliche oder geistige Einschränkungen haben und hier  vollwertig zu allem beitragen können. Mit größter Rücksichtnahme auf die Natur wird auch hier wieder mit unfassbar viel Leidenschaft das beste aus dem Mullboden herausgeholt und wir können euch einen Besuch nur ans Herz legen.

Restaurant

Hesnæs Havn

An der Ostküste von Falster liegt der Hafen von Hesnæs. Dort findet Ihr auch ein fantastisches Restaurant, das mit regionalen Köstlichkeiten lockt. Teil des Restaurants ist aber auch eine Bäckerei inkl. kleinem Laden mit lokalen Produkten. Daher schon mal vorab der Tipp – nehmt Euch ein paar der genialen Törtchen und Torten mit! Das Lokal ist Hygge pur und super unkompliziert. Auf der Karte notiert man die Gerichte und gibt sie dem freundlichen Service ab. Die Gerichte sind ein wenig wie Tapas und eignen sich hervorragend zum Teilen. So haben wir den Tisch voll packen lassen und uns durch alles durchprobiert. Die Gerichte variieren zwischen sehr traditionell bis international. Die Preise waren super und wir rundum glücklich mit all den spannenden Gerichten.

Ausflugsziel

Marielyst Strand

Wenn Ihr Euch eine gute Zeit am Strand gönnen möchtet, dann ist Marielyst Euer Ziel. Er gilt als der beliebteste Strand an Dänemarks Ostseeküste. Dadurch ist Marielyst aber auch am ehesten touristisch im Vergleich zu den anderen Orten auf Lolland-Falster. Neben einem 20 Kilometer langen Sandstrand bietet der Ort auch etliche Cafés, Restaurants und Freizeitmöglichkeiten. Hier findet das Leben draußen auf dem Ortsplatz statt und Marielyst versprüht einen richtig südländischen Charme. In den Sommermonaten findet ihr auch viele Kunsthandwerksmärkte und Veranstaltungen. Vor allem wenn Euch nach Campen der Sinn steht, dann solltet Ihr Marielyst auf dem Schirm haben. 

Hofladen

Gårdbutikken Marielyst

Der Hofladen Gårdbutikken Marielyst ist die Vision von Bo und Michella, die aus einem alten kleinen landwirtschaftlichen Betrieb und dem ehemaligen “Kartoffelbude” in Marielyst ein florierendes Geschäft gemacht haben. Und gleichzeitig ist es wohl der schönste Hofladen, den wir je gesehen haben. Es hat einen Grund, warum die Produzenten auf Lolland-Falster zu den Top-Produzenten Dänemarks zählen – der Mull, ein ganz besonders nährstoffreicher Boden. Begonnen haben Bo & Michella mit einer kleinen Bude, in der sie ihre Kartoffeln verkauft haben. Mittlerwiele baut Bo Erbsen, Spargel, Erdbeeren, Karotten und eine Vielzahl an Beeren an und vertreibt sie im Hofladen. Dort hat uns die wunderbare Daggi alles gezeigt, probieren lassen und kräftig beraten. Wenn Menschen ihren Job mit Herzblut machen, dann merkt man das einfach sofort. Wir haben uns so wohl in der Gårdbutikken Marielyst gefühlt. Dort findet Ihr neben dem eigenen Sortiment auch etliche andere Produkte lokaler Produzenten. Von Süßigkeiten, über Marmelade, dänischem Quinoa, lokaler Pasta bis hin zu Pflegeprodukten aus der Region, ist hier so viel zu entdecken. Also kein Besuch auf Lolland ohne den schönsten und sympathischsten Hofladen ever zu besuchen!

Lolland & Falter sind perfekt zum Abschalten und Genießen

Lolland und Falster haben uns wirklich umgehauen mit der enormen Vielzahl an Produzenten und dem enormen Fokus auf Regionalität. Daher tut Ihr Euch echt einen großen Gefallen damit, eine Unterkunft mit Kochmöglichkeit zu haben. Ansonsten lädt Lolland-Falster zum Abschalten ein, denn von allen Regionen, in denen wir bisher waren, strahlt die Region eine unglaubliche Ruhe und Entspanntheit aus. Viel Natur und kleine verschlafene Städtchen laden zum Genießen und Runterkommen ein. Aber natürlich könnt Ihr auch sehr aktiv sein, wenn Ihr das wünscht. Etliche Freizeitmöglichkeiten mit Kindern und auch ohne laden zum Spaß haben ein. Egal ob Safaripark, Museen, Golf, Go Kart, Radeln oder eine Kanutour – es wird für alle etwas geboten.

Für uns heißt es also “Wieder kommen”, denn wir haben noch so viel mehr zu entdecken. Mit unseren Tipps haben wir schonmal eine Menge spannende Anlaufpunkte für Euch zusammen getragen. Für Foodies ist Lolland-Falster definitiv ein wahres Paradies und mit der Fähre aus Deutschland aus, recht flott zu erreichen. Wir wünschen Euch ganz viel Spaß beim Erkunden und Stöbern und hoffen, Ihr habt eine neue Inspiration für den nächsten Urlaub gefunden.

Wenn Ihr noch Tipps für Lolland-Falster oder die Umgebung habt, dann lasst es uns und alle Leser gerne in den Kommentaren wissen.

Eure Jungs

Ihr wollt noch mehr Regionen in Dänemark kennen lernen? Dann schaut unbedingt auch bei unseren bisherigen Travel-Guides vorbei:

Danke an Visit Denmark, die uns zu dieser Reise eingeladen haben. Von Visit Denmark wurde keinerlei Einfluss auf unsere Berichterstattung genommen.

Autor

Sascha

Ich habe ein Faible für bunte Muster und krasse Grafik-Shirts. In der Küche und im Leben bin ich total kreativ (manchmal sogar chaotisch, sagt Torsten). Sport gehört für mich – genau wie gutes Essen – zum Leben dazu.

Ich arbeite Selbstständig als Fotograf & Content Creator. Ich bin nicht nur für unseren Food-Blog verantwortlich, ich unterstütze darüber hinaus Firmen, Hersteller und Touristik-Agenturen mit meinem Knowhow in Sachen Content, Fotografie, Film und Social Media.

3 Antworten

  1. Die Reise mit euch war so wunderbar und so schön! Ganz toll eingefangen in Text und Bildern. Ich würde jederzeit wieder hinfahren 🙂

    Liebe Grüße
    Maja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neue Beiträge

"Aber kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck, den er hinterlässt, 
ist bleibend."