Laugenbrötchen

Weiter geht’s mit unserem Oster-Brunch zusammen mit Gernekochen.

Zu einem Frühstück, diesen Part haben wir eher übernommen, sind selbstgebackene Brötchen immer eine Besonderheit und definitiv ein Highlight für alle Gäste. 

Wir lieben Laugenbrötchen undhatten schon ewig vor, sie einmal selbst zu backen!

Diese weichen, leicht salzigen Brötchen sind ein Traum und harmonisieren auch wunderbar mit einem süßen Belag. Ihr könnt aber auch Laugenstangen, Mini-Brötchen oder was auch immer daraus formen.

Probiert es einfach aus und daher nun ganz flott zu unserem Rezept:

Wir hoffen ihr probiert unser Rezept einmal aus. Habt keine Scheu vor selbst gebackenen Brötchen – das ist gar nicht so schwer, aber die Wirkung und der Geschmack sind einfach einmalig. Was gibt es schon Schöneres, als den Duft von frischen Brötchen am Morgen.

Für morgen wollen wir euch aber schonmal auf die nächste Leckerei von Gernekochen hinweisen … es gibt was vom Lamm!!!

Lasst es euch schmecken.

Eure Jungs

laugenbr%C3%B6tchen rezept backen fr%C3%BCst%C3%BCck brunch | Weiter geht's mit unserem Oster-Brunch zusammen mit Gernekochen.

Laugenbrötchen

Portionen 14 Brötchen

{Bei Links in der Rezeptbox, handelt es sich um Affiliate-Links}

Zutaten
  

Der Teig

  • 30 g frische Hefe
  • 1/2 TL Zucker
  • 400 ml warmes Wasser
  • 680 g Weizenmehl Type 550
  • 2 TL Salz

Die Lauge

  • 2 L Wasser
  • 100 g Natron

Topping

  • Meersalz grob

Anleitungen
 

  • Löst die Hefe im Wasser mit dem Zucker auf und gebt das Mehl mit dem Salz in eure Rührschüssel.
  • Knetet alles in 10 Minuten zu einem glatten Hefeteig und lasst ihn abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen.
  • Stecht jetzt etwa 14 Teigstücke ab und faltet sie in eurer Handfläche von außen nach innen, so dass eine Kugel entsteht und wirkt sie dann in der Hand oder auf der bemehlten Arbeitsfläche unter eurer Handfläche rund.
  • Info: Das Wirken bzw. Formen des Teigrohlings bewirkt, dass ihr unter anderem eine gleichmäßige Teigspannung, mehr Volumen und eine glatte Oberfläche bekommt.
  • Lasst die Brötchen auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech erneut für 30 Minuten (abgedeckt) gehen.
  • Kurz vor Ende der Gehzeit heizt ihr den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vor und bringt in einem Topf mit 2 Liter Wasser und 100 g Natron zum Kochen. Achtung, es sprudelt stark.
  • Nehmt den Topf vom Herd und lasst jedes Brötchen nun für ca. 30 Sekunden darin ziehen. Legt sie mit einem Schaumlöffel wieder zurück aufs Backblech. Schneidet sie kreuzförmig ein, bestreut sie mit grobem Meersalz und backt sie für ca. 17 Minuten.
Hast du das Rezept ausprobiert?Mention @diejungskochenundbacken or tag #rezeptvondenjungs!

Autor

Torsten

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job  und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen.

Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Torsten

ad516503a11cd5ca435acc9bb6523536?s=150&d=mm&r=gforcedefault=1 | Weiter geht's mit unserem Oster-Brunch zusammen mit Gernekochen.

Ich liebe Ordnung und arbeite im Job und in der Küche gern strukturiert (Sascha sagt, ich bin sein Ruhepol). Bei mir müssen Hemden und Shirts einfarbig sein – so fühle ich mich am wohlsten. Zu einem richtig guten Whisky würde ich niemals Nein sagen. Ich bin ein totaler Familienmensch und fahre jeden Tag zu meiner lieben Oma Lore. Wir albern rum, lachen und sind einfach zusammen.Manchmal bringe ich ihr ein saftiges Stück Nusskuchen aus unserer Küche mit. Den mag‘ sie am liebsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating