Latte Cotto

mit Kokosmilch

| enthält Werbung - da Bloggerverlinkung |



Vor fast 2 Wochen haben wir euch unser erstes Rezept gezeigt, das wir zusammen mit den Gernekochens und Ye Olde Kitchen zu unserem regelmäßigen Food.Blog.Friends. zubereitet haben. Bis jetzt habt ihr bei uns und bei den vier anderen schon so einiges von unserem kulinarischen Tag gesehen, so dass wir euch am Ende unseres heutigen Posts

nochmal alle Rezepte zusammen verlinken. Unser nächster und letzter Gang ist natürlich – wie könnte es anders sein – ein Dessert. Latte Cotto mit Kokosmilch.

Häääh?! Latte Cotto?

Ok … fangen wir doch einfach mal damit an, euch zu erzählen, wie es zu diesem Dessert kam. Wie ihr ja alle

mit bekommen habt, sind wir vor ein paar Wochen in unsere neue Traumwohnung eingezogen. Der Umzug war an sich ja nicht so umständlich, weil wir alles nur eine Etage nach oben fahren mussten. Dennoch sind wir mit den einzelnen Dingen, die wir in der Wohnung ändern wollten, zeitlich nicht ganz so gut hingekommen, wie geplant. Aber wir glauben, das ist vermutlich immer so.

 

Unser Food.Blog.Friends. fiel genau in diesen Zeitraum. Und aus diesem Grund haben wir uns für den Tag Rezepte ausgedacht, die auch nicht so aufwendig und vor allem gut vorzubereiten sind. Und weil ein Glasdessert immer schon am besten am Tag zuvor zubereitet wird, damit es noch richtig im Kühlschrank durchkühlen und fest werden kann,

haben wir das auch genauso gemacht.

Komm zum Punkt … Was ist Latte Cotto?

Das würde Sascha jetzt sagen. Aber ich merke ja selber, dass ich wieder abschweife. Zum Punkt also.

 

Wir wollten eigentlich eine Panna Cotta machen. Mit Kokosmilch. Da wir am Abend vor dem Food.Blog.Friends. aber noch eingeladen waren, musste es ein wenig schneller gehen und ich habe beim zubereiten ganz selbstverständlich die Milchpackung anstelle der Sahne aus dem Kühlschrank genommen und die vermeintliche Panna Cotta zusammen  gerührt, gekocht und in Gläser abgefüllt.

 

Erst als wir am nächsten Morgen die leere Milchtüte auf der Arbeitsplatte stehen sahen (wir hatten keine Zeit, abends aufzuräumen), fragte mich Sascha dann, wofür ich die benutzt hätte. Kurze Stille, Hitzewallungen und der hektische  Blick auf die Uhr. YeOlde waren schon längst in der Bahn Richtung Köln. Schaffen wir noch eine neue Portion?

 

Wurscht. Erst mal wieder runterkommen und das falsche Dessert probieren.

Da wir es euch heute als Rezept vorstellen, ging die Sache also mehr als gut aus, denn wir waren vom Geschmack und der Konsistenz unserer versehentlich leichteren Version einer Panna Cotta mega zufrieden und können sie euch nur empfehlen.

 

Gibt's bei euch auch hin und wieder solche Dinge in der Küche, die schiefgehen und sich am Ende als das Leckerste auf der Welt herausstellen? Wir sind gespannt, was ihr erzählt.

 

Aber jetzt geht's auch endlich zum Rezept unseres Latte Cotto mit Kokosmilch ...

 

Eure Jungs

 

| Torsten |



Zutaten für ca. 8 Gläser:

8 Blatt Gelatine

600 ml Milch 3,5%

70 g Zucker

1/2 Tonkabohne, gerieben

400 ml Kokosmilch

 

3-4 Scheiben frische Ananas

einige Blätter frische Minze, grob gehackt

 


Zubereitung:

  • weicht die Gelatine in Wasser nach der Angabe der Packungsbeilage ein
  • bringt die Milch mit dem Zucker und der geriebenen Tonkabohne zum Kochen und nehmt sie vom Herd
  • drückt nun die Gelatine aus und rührt sie mit einem Schneebesen in die warme Milch
  • rührt nun die kalte Kokosmilch unter die Milch, füllt sie in Gläser ab und stellt sie über Nacht kalt
  • vor dem Servieren grillt ihr die Ananasscheiben, bis sie Farbe bekommen hat und schneidet sie in grobe Stücke
  • verteilt die Ananas auf die Gläser und gebt die Minze darüber
  • jetzt kommt das Wichtigste: Viel Spaß beim Schlemmen ...!


| Tipp von den Jungs |

Unser Tipp heute: Die Rezepte zu unserem "Sommer Food.Blog.Friends." mit Gernekochen und Ye Olde Kitchen. Da noch nicht alle Rezepte online sind, werden wir die nächsten natürlich hier auch verlinken. Ganz viel Spaß beim Stöbern!